Aufrufe
vor 2 Monaten

VTK Handbuch_2021

  • Text
  • Waage
  • Anlagen
  • Ultraschall
  • Dosierpumpen
  • Komponenten
  • Kreiselpumpen
  • Pumpen
  • Hersteller
  • Handbuch
  • Verfahrenstechnik
VTK Handbuch_2021

BETRIEBSTECHNIK Saubere

BETRIEBSTECHNIK Saubere Umgebung für perfekte Oberflächen Sauberkeit und Sicherheit in Unternehmen lassen sich durch passende mobile Sauger und stationäre (oder semimobile) Absauganlagen steigern, die sich dank ihres modularen Konstruktionsprinzips an den individuellen Einsatzfall anpassen lassen. Pulverbeschichtende Betriebe nutzen z. B. staubexplosionsgeschützte Absauganlagen, um Pulverrückstände aus der Produktion zu entfernen und – je nach Anlagendesign – beim Farbwechsel den nicht benötigten Pulverlack sortenrein zurückzugewinnen. Für diese Aufgabe bieten sich zentrale Absauganlagen an. In Nasslackierbetrieben kommen Gas-Ex- Sauger von Ruwac zum Einsatz, die mit einem trichterförmigen Saugorgan ausgestattet sind und den Farbnebel direkt an der Entstehungsstelle absaugen. Damit leisten sie nicht nur einen Beitrag zum Arbeitsschutz, sondern auch zur Betriebssicherheit, weil die Farbnebel entzündlich sind. www.ruwac.de Gefahrstoffe sicher und kompakt lagern Asecos hat einen neuen G90-Druckgasflaschenschrank mit Sichtfenster in der Tür entwickelt. Darin werden entzündbare oder toxische Druckgase in Arbeitsräumen sicher eingelagert und über Rohrleitungen direkt zur Nutzungsstelle transportiert. Wie wichtig ein optimaler Brandschutz bei der Lagerung von Druckgasflaschen ist, zeigt ein eindrucksvoller Praxistest, den der Hersteller in einem Video dokumentiert hat. Da Labor-Arbeitsplätze i. d. R. tiefer sind als Standard-Gefahrstoffschränke, geht oft Platz verloren. Asecos hat daher mit der V-Line eine Typ-90-Schrankserie wahlweise mit einem oder zwei elektrischen Vertikalauszügen entwickelt, die die gesamte Tiefe der Arbeitsplätze ausnutzt. Schon die schmale Version mit nur 45 cm Breite bietet ein nahezu gleiches Lagervolumen wie Standardschränke. Zu den Sicherheitsmerkmalen gehört etwa eine serienmäßige Türschließautomatik, die veranlasst, dass jeder Auszug nach spätestens 60 s einfährt. www.asecos.com Dosierung von recyceltem Material Für Dosierprobleme mit recyceltem Material gibt es von Brabender Technologie eine Lösung: den FX50. Damit können faserige Stoffe zuverlässig dosiert werden. Die Maschine wurde eigens für das Dosieren von anspruchsvollem, recyceltem Material wie Karbon- und Naturfasern, recycelten PP-, PET- und Bottle-Flakes, geschredderten Kunststoff- oder Teppichresten und anderen Faserprodukten wie Zellulose-, Acryl-, Aramid-, PPS-, Polyamid-, Polymer- oder Polyesterfaser entwickelt. Dank einer speziellen Faserschnecke, einer speziellen Trogform mit großem Einlaufquerschnitt, einem großflächigen Steilwandbehälter sowie einer besonderen Rührwerksgeometrie und -platzierung werden auch lange, unregelmäßig geschnittene und nicht fließfähige Fasern zuverlässig dosiert. www.brabender-technologie.com Totraumfreier Big-Bag-Entleertrichter Die J. Engelsmann AG bringt einen neuen Entleertrichter in Hygienic-Design-Ausführung auf den Markt, der aufgrund seiner totraumfreien Bauweise das zu entleerende Produkt vor Verunreinigungen schützt und besonders gründlich zu reinigen ist. Die glatten Oberflächen des Trichters sind einfach und rückstandsfrei reinigbar. Da der Trichter mit wenigen Handgriffen komplett demontiert werden kann, können Betreiber die Einzelteile bei Bedarf gründlich desinfizieren und wieder zusammensetzen. Um den zu entleerenden Big-Bag anzuschließen, muss ein Handhebel betätigt werden, der sich dank Gasdruckfedern ohne Kraftaufwand öffnen lässt. Anschließend können der Big-Bag- Auslauf mit dem Produktführungsrohr im Inneren des Trichters verbunden, der Big-Bag geöffnet und das Produkt entleert werden. Die dabei verdrängte, oftmals staubhaltige Luft entweicht über einen Zwischenraum zwischen Trichter und Führungsrohr nach oben, wo sie über einen Aspirationsstutzen abgesaugt werden kann. www.engelsmann.de Kompaktes Leckage-Warnsystem Wenn wassergefährdende Stoffe unentdeckt austreten, kann dies innerhalb kürzester Zeit fatale Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Um im Leckage-Fall rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, hat Denios ein erstes Leckage- Warnsystem entwickelt. Das kompakt gebaute, autarke System kann in jede Ausführung der Auffangwanne integriert werden und ist einfach nachrüstbar. Bei Leckagen löst der SpillGuard einen optischen und akustischen Alarm aus und sorgt so dafür, im Ernstfall reaktionsfähig zu bleiben. Das runde, mit einem Durchmesser von 110 mm einfach zu platzierende System verfügt nach der Aktivierung auf Knopfdruck über eine Lebensdauer von fünf Jahren. www.denios.de 48 VERFAHRENSTECHNIK Handbuch 2021 www.verfahrenstechnik.de

BETRIEBSTECHNIK Entkopplungsventil für wirksamen Schutz Konstruktiver Explosionsschutz durch Druckentlastung – wenn geboten, auch flammenlos – ist ein wesentlicher Faktor, um das Risiko von Sekundärexplosionen und Flammenstrahlzündungen zwischen zwei oder mehr Prozessbehältern, die durch Rohrleitungen miteinander verbunden sind, zu minimieren. Hierfür wurde die Isoflap-Rückschlagklappe entwickelt. Das passive Entkopplungsventil ermöglicht eine wirkungsvolle, passive Explosionsentkopplung für Anlagen mit brennbaren Stäuben, um die Explosionsausbreitung in vorgeschaltete Anlagenbereiche zu verhindern. Das Schutzsystem erfüllt die Vorgaben der DIN EN 16447 und ist ab sofort in verschiedenen Größen zwischen DN100 und DN1000 bestell- und lieferbar. Bis DN200 sind die Isoflap- Ventile auch für St 2 und metallische Stäube zertifiziert. Die Ventile kommen als Explosionsentkopplung bei druckentlasteten oder explosionsunterdrückten Entstaubungsanlagen, Zyklonen und anderen verfahrenstechnischen Komponenten in der Zuluft zum Einsatz. Das passive Ventil wird durch den Explosionsüberdruck geschlossen und stellt so eine sichere, mechanische Barriere zur Entkopplung von Staubexplosionen dar. www.ieptechnologies.de Brandmelder- und Löschsteuerzentrale Jede Zentrale wird modular aufgebaut. Hohe Rechnerleistungen und großzügig dimensionierte Ereignis- bzw. Historyspeicher erlauben es, das System frei zu skalieren. Bei der Clunid FMZ6000 sind nicht nur die zentrale Signalverarbeitungseinheit, sondern auch die Prozessoren auf allen Modulen und Bereichsbedienfeldern redundant ausgeführt. Dadurch gibt es laut Hersteller keine Ausfall- und Stillstandzeiten. Selbst bei Austausch einzelner Funktionsmodule ist der Betrieb dank Hot-Plug-Integration unterbrechungsfrei möglich. Automatische Plausibilitätsprüfungen verhindern zudem Fehler schon bei der Konfiguration. Diagnosefunktionen mit Vorschlägen für Abstellmaßnahmen steigern die Zuverlässigkeit der Gesamtanlage in jedem Betriebszustand. www.minimax.de Faseroptischer Brand- und Wärmemelder Die deutsche Zulassungsstelle VdS Schadenverhütung hat Yokogawas faseroptischen Brand- und Wärmemelder DTSX1 unter der Zulassungsnummer G 220001 nach EN 54-22 zertifiziert. Das Gerät ist in einem Gehäuse untergebracht und für den Einsatz mit von Yokogawa spezifizierten Glasfaserkabeln geeignet. Bei DTSX1 handelt es sich um eine einfach zu installierende All-in-one-Lösung zur Branderkennung. Alle DTSX1-Komponenten, einschließlich leicht ablesbarem Display, Relais-Ausgangsschaltungen, Alarmschaltungen und weiterer Hardware, die für die Branderkennung erforderlich ist, sind in einem Einzelgehäuse mit den Abmessungen 50 × 50 × 25 cm untergebracht. Durch diese kleine Stellfläche kann das Gehäuse an der Wand montiert werden. Entlang des Lichtwellenleiters können bis zu 1 000 Alarmzonen definiert werden. Insgesamt lassen sich vier Sensorelemente mit jeweils bis zu 10 km Länge anschließen. www.yokogawa.com/de Beschichtung trotzt Feuer Fissic ist eine neue Beschichtung, die ein hohes Maß an Feuerwiderstand bietet. Außerdem eignet sich das Coating auch als Thermosicherung an Kabel- und Rohrdurchführungen. Es kann sowohl mit dem Pinsel als auch mit Spritzgeräten aufgebracht werden. Für Anwendungen, bei denen Fissic wegen seiner Dämmeigenschaften eingesetzt wird, ist auch eine Ausführung mit geringerer Dichte und verbesserter Isolierwirkung lieferbar. Das Coating wurde erfolgreich hinsichtlich seiner Flammenausbreitungseigenschaften und Toxizität getestet und verfügt über eine vom Bureau Veritas ausgestellte Bescheinigung 39278/A0 EC nach der Schiffsausrüstungsrichtlinie (MED). In Untersuchungen von Kiwa Nederland wurden der Feuerwiderstand und die Salzwasserbeständigkeit nachgewiesen. www.beele.com Präzise Mehrgasmessung im unteren ppb-Bereich Der Fokus der Dräger X-act 7000 in Kombination mit den Dräger MicroTubes für unterschiedliche Gase und Dämpfe liegt auf der Messung von krebserregenden und toxischen Substanzen im unteren ppb-Bereich. Die Palette der zu messenden Gase wird laufend erweitert. Das messempfindliche System basiert auf kolometrischer Chemosensorik und misst laut Hersteller selbst niedrigste ppb-Konzentrationen. Es ist in der Lage, die konventionelle Laboranalyse zu ersetzen und liefert exakte Ergebnisse direkt vor Ort. Falsch-positive Messergebnisse und Fehlalarme können weitgehend reduziert werden. Die auf die Dräger MicroTubes aufgebrachten RFID-Tags enthalten alle Kalibrierdaten, die über die typische Verwendungszeit von einem Jahr gültig sind. Aufwändige Funktionstests und die manuelle Kalibrierung entfallen somit. Alle möglichen Temperatur- und Feuchtigkeitseinflüsse werden bereits bei der Werkskalibrierung berücksichtigt. Der Analyzer ist explosionsgeschützt und zertifiziert nach Atex/IECEx für Zone 0. Darüber hinaus ist das System nach IP54 gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Es erfüllt außerdem die Anforderungen der elektromag netischen Verträglichkeit nach EN 61326-1. Nach einem automatischen Selbsttest ist das Analysesystem sofort einsatzbereit. Messergebnis, Ort und Zeit können im internen Datenlogger gespeichert und später mit der Software Dräger CC Vision ausgelesen werden. Die Batteriekapazität reicht für mehr als zehn Messstunden und ist auf dem Display ablesbar. www.draeger.com www.verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK Handbuch 2021 49

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019