Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 9/2022

  • Text
  • Umwelttechnik
  • Anforderungen
  • Produkte
  • Hersteller
  • Achema
  • Laut
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 9/2022

01 Links: Auch mobil

01 Links: Auch mobil immer alles im Blick behalten – mit der PS20-App Rechts: Detaillierte Darstellung aller Prozessdaten im Dashboard auf dem PC UMWELTTECHNIK wacht und es erfolgt eine automatische E-Mail-Alarmierung. Da der DataService auf dem Server als Windows-Dienst läuft, ist dieser unabhängig von einer Benutzeranmeldung im Betriebssystem und die Alarmierungsfunktion via E-Mail ist jederzeit gegeben. Die Mitarbeiter können via OpenVPN-Client auf das DataCenter zugreifen. Die Smartphones und Tablets können ebenfalls per OpenVPN-App und PS20-Client-App auf den PS20-Server und das DataCenter zugreifen und die Visualisierung aufrufen. Die benötigte PS20-App lässt sich für iOS- und Android-Endgeräte kostenlos im jeweiligen App Store runterladen. KONFIGURATION AUS DER FERNE Ein weiterer Vorteil des Fernzugriffs auf sämtliche Pumpwerke ist, dass nicht nur die Visualisierung der Messwerte, sondern auch die Konfiguration der Loggito-Logger aus der Ferne erfolgen kann. Mithilfe der Benutzerverwaltung lässt sich klar festlegen, welche Benutzergruppen Änderungen am Grundsystem und der Gerätekonfiguration vornehmen können und welche Benutzergruppen nur lesend auf das System zugreifen dürfen. Somit sind beispielweise die Servicetechniker in der Lage, Anpassungen an Grenzwerten oder der Überwachung und Speicherung verschiedener Parameter vorzunehmen, ohne jedes Mal den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Fahrten zum jeweiligen Pumpwerk zu haben. Dies erhöht die Flexibilität und spart gleichzeitig Ressourcen ein. VISUALISIERUNG DER MESSDATEN AUF ÜBERSICHTLICHEN DASHBOARDS Die Software Profisignal-20-Basic ist das Frontend des Monitoring- Systems und bietet ein interaktives Benutzer-Interface. Die plattformunabhängige Komplettsoftware für die Visualisierung und Analyse der erfassten Messdaten ist sowohl in der Leitwarte als Desktop-Anwendung installiert als auch über die PS20-App auf den mobilen Endgeräten der Servicetechniker jederzeit abrufbar. Auf übersichtlichen Dashboards werden die Messwerte sowie der zeitliche Verlauf in Messkurven dargestellt. Durch diese Trends wird eine historische Betrachtung der Messwerte schnell und einfach ermöglicht. Ein Übersichtsschaubild zeigt den Status anhand von Sammelalarmen für alle 18 überwachten Pumpwerke. Zudem wird auf einem separaten Schaubild die Alarmliste in tabellarischer Form angezeigt. So haben sowohl der jeweilige Servicetechniker von unterwegs als auch die Mitarbeiter im Büro jederzeit den Zugriff auf sämtliche Messdaten. AUSBLICK FÜR DIE ZUKUNFT Die Tatsache, dass das Delphin DataCenter (DDC) auf dem zentralen Server die Daten aller 18 Loggito-Logger bündelt, ermöglicht weitere Ausbauoptionen des Monitoring-Systems. So ist es zum Beispiel denkbar, dass die Pumpwerke untereinander kommunizieren, das heißt, die Loggito-Logger über den DataService ihre Daten austauschen und teilen. Damit könnte beispielsweise der Füllstand eines dahinterliegenden Schachts abgefragt werden, bevor ein Abpumpbefehl im vorgelagerten Bauwerk erfolgt, um gezielt Überlaufe zu verhindern. Zudem könnten mithilfe der vielseitigen Schnittstellen, wie Modbus TCP und OPC UA, auch weitere Peripherie wie beispielweise Frequenzumrichter oder Leistungsmessgeräte an den Pumpwerken mit in das Delphin-Monitoring eingebunden werden. Letztendlich könnte so auch die Ansteuerung der Pumpen über einen Messdatenlogger der Firma Delphin Technology AG umgesetzt werden und die derzeit eingesetzten Steuerungen ersetzen. Es bleibt also spannend, was die zukünftigen Ausbaustufen des Systems angeht. Bilder: eevl – stock.adobe.com, Delphin, Stadtbetriebe Ennepetal www.delphin.de 02 Einbausituation im Schaltschrank des Pumpwerks S10 SUPPLEMENT 02/2022

ABWASSERREINIGUNG: ENERGIEEFFIZIENTE RÜHRWERKE Rund 70 Prozent des Energieverbrauchs einer biologischen Kläranlage werden für den Betrieb von Rührwerken und Belüftungssystemen in Belebtschlammbecken verwendet. Somit müssen ressourcenschonende und energieeffiziente Systeme eingesetzt werden, um nachhaltige Abwasserreinigungssysteme zu realisieren. Das Hyperclassic-Rührwerk soll sich für alle Suspendierungs- und Homogenisierungsaufgaben in der Wasser- und Abwasserreinigung eignen. Die bodennahe Rotation des hyperboloidförmigen Rührkörpers erzeugt laut Hersteller eine hohe Geschwindigkeit und Turbulenz am Beckenboden. Das Absetzen von Schlammpartikeln werde zuverlässig verhindert. Acht Transportrippen generieren eine dreidimensionale Hauptströmung mit einer hohen Umwälzleistung. Diese sorgt für eine gleichmäßige Durchmischung. Aufgrund niedriger Drehzahlen ist der Energieeintrag scherkraftarm. Schlammflocken sollen somit mechanisch kaum beansprucht werden. Eine geringe Geschwindigkeit an der Wasseroberfläche verhindere zuverlässig Aerosolbildung und Sauerstoffeintrag. Durch ein effizientes Design und den Einsatz robuster Werkstoffe sollen Betriebs- und Wartungskosten minimiert werden. www.invent-uv.de MIT KI UND DIGITAL TWIN ZU EINER NACHHALTIGEN WASSERWIRTSCHAFT Ein wichtiger Hebel für eine effiziente und nachhaltige Wasserwirtschaft kann der umfassende Einsatz von Digitalisierung sein. Durch die Vernetzung und Verknüpfung von Prozess-, Planungs- und Betriebsdaten lässt sich die gesamte technische sowie organisatorische Prozess-/Wertschöpfungskette eines Wasser-Infrastruktursystems in digitalen Modellen von Bauwerken und Anlagen, einem sogenannten digitalen Zwilling, abbilden. Mit der Lösung Plantsight kann laut Siemens ein vollständiger und stets aktueller digitaler Zwilling der Anlage erstellt werden, der die Steigerung der Anlagenleistung und Optimierung des Betriebs über den gesamten Lebenszyklus der Anlage ermöglichen soll. Mit den speziell für die Wasser-/Abwasserbranche entwickelten Siemens-Water-(Siwa)-Applikationen sollen Betreiber unter anderem die Energieeffizienz optimieren, Wasserverluste vermeiden, Gewässerbelastungen reduzieren und vorausschauende Wartungsmaßnahmen realisieren können. Abhängig von den unterschiedlichen Anforderungen bietet Siemens Applikationen für die Anwendung in der Cloud und für Edge an. Durch Edge-Computing können beispielsweise große Datenmengen gesammelt und zeitnah ausgewertet werden, um eine Vorhersage für Szenarien oder zum Systemverhalten zu treffen. www.siemens.com Beständig flexibel. präzise Feuchte- und Temperatur-Überwachung in der Umgebungsluft zur genauen Steuerung der Raum- und Prozessluft verschiedene Bauformen für eine Vielzahl an Applikationen Langlebigkeit der Produkte, mit geringem Wartungsaufwand einfache Installation über etablierte Schnittstellen, geringer Montageaufwand optionales CO 2 -Modul zur Überwachung der Luftqualität Feuchte- und Temperatur-Messumformer mit optionalem CO 2 -Modul JUMO hydroTRANS Serie Die Messumformer der JUMO hydroTRANS Serie arbeiten mit dem kapazitiven Messverfahren. Die verschiedenen Ausführungen eignen sich für den Einsatz im Gebäudemanagement und der Klimaüberwachung. Die Feuchtemessgeräte sind mit verschiedenen Schnittstellen verfügbar und zeichnen sich durch Montagefreundlichkeit, Robustheit und eine zuverlässige Sensorik aus. www.jumo.net