Aufrufe
vor 2 Wochen

Verfahrenstechnik 9/2021

  • Text
  • Betrieb
  • Maschinen
  • Produkte
  • Beispielsweise
  • Komponenten
  • Hersteller
  • Unternehmen
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 9/2021

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Kompakt klassiert Siebung von Katzenstreu Zur Steigerung der Anlagenkapazität für die Herstellung von Katzenstreu baute ein international ausgerichtetes Unternehmen für die Rohstoffe eine zweite Produktionslinie und setzt dabei auf bewährte Siebtechnologie. Autorin: Meike Schulz, Rhewum GmbH, Remscheid liert. Die Inbetriebnahme Ende 2019 gelang problemlos und erfüllt die gestellten Qualitätsanforderungen. Eines der modernsten, automatisierten Hochregallager in Europa rundet diese Investition ab. Im Wesentlichen kommen Siebmaschinen der Baureihen Wau, DF und Rius, teilweise mit Aufgabe- und Verteilrinnen der Baureihen SV und AV zum Einsatz. Die Baugrößen sind für die jeweiligen Produktionsschritte hinsichtlich der Aufgabeleistung, Trennschnitte und der Aufstellungsorte angepasst. Durchsatzleistungen zwischen 30 und 80 t/h sind für die Siebschritte in der Grobkornsiebung, der Vorabsiebung, Schülpen-, Kompaktkorn- und Vorproduktsiebung bis hin zum Endprodukt erforderlich, um ein stabiles, saugfähiges Granulat verpackungsfähig zu erzeugen. Installation vor Ort Nach Einstellung des Bergbaus im Jahre 1992 wurde die Kalifabrik in Niedersachsen mithilfe der bereits vorhandenen Infrastruktur für eine Katzenstreuproduktion umgestellt. Aufgrund des Erfolges und der steigenden Nachfrage im Vertriebsverbund mit weiteren Unternehmen soll die zweite Produktionslinie künftig die Kapazität pro Jahr um 40 % steigern. Hierfür wurden unter anderem weitere bewährte Siebmaschinen der Rhewum GmbH ausgelegt, bestellt, termingerecht geliefert und in eine vorhandene Bausubstanz instalgelieferten und bewährten Rhewum Maschinen in der Hauptproduktion sowie Siebversuche mit dem Originalprodukt im modernen Technikum zur Bestätigung der Qualitäts- und Leistungsanforderung. Der vorhandene Stahlbau im erweiterten Fabrikgebäude machte eine genau angepasste Konstruktion und Ausrichtung Die Siebmaschinen wurden an die baulichen Gegebenheiten angepasst Ausgangsbasis für die Auslegung der neuen Siebmaschinen waren die bereits der einzelnen Maschinen notwendig. Die Siebmaschinen können den baulichen Gegebenheiten angepasst werden und erreichen auch auf kleinem Raum eine besonders hohe spezifische Siebleistung beim Klassieren. Um die kundenspezifischen Anforderungen zur Steigerung der jährlichen Produktionsmenge um 40 bis 45 % einhalten zu können, wurden die Erfahrung und die Vorteile der Siebtechnologie genutzt. Fotos: Rhewum www.rhewum.com 24 VERFAHRENSTECHNIK 09/2021 www.verfahrenstechnik.de

VERFAHREN UND ANLAGEN Abwasserbehandlung: Rühr- und Begasungssystem Das Hyperclassic-Rühr- und Begasungssystem ist ein mechanisches Belüftungssystem, das seit über 20 Jahren in industriellen Abwässern eingesetzt wird. Invent bietet mit der einmaligen Kombination aus Rührwerk und Belüftungssystem die Lösung für die anspruchsvollen Aufgaben der aeroben Abwasserreinigung. Speziell im Abwasser der Papierproduktion werden durch spezifische Eigenschaften der Komponenten alle Probleme in der aeroben Stufe erfolgreich umgangen: Der Sauerstoff wird über einen Begasungsring eingetragen, der dicht über dem Beckenboden installiert wird. Dieser Aufbau sorgt für eine hohe Einblastiefe und lange Verweilzeit der Luftblasen. Die hohe Eintragseffizienz bzw. die Erzeugung feiner Luftblasen erfolgt durch die Edelstahlrippen an der Unterseite des Rührkörpers. Während des Belüftungsbetriebs rotiert immer der Rührkörper und erzeugt im Nachlauf der Edelstahlrippen sehr feine Blasen. Für den Betrieb wird je Aggregat lediglich ein Luftund ein Stromanschluss benötigt. Ein Aggregat kann ein gesamtes Becken mit bis zu 2 000 Nm³/h Luft versorgen. Das System kann in einem Edelstahlkäfig geliefert werden und ist somit im Bedarfsfall leicht anhebbar, ohne das Belebungsbecken leeren zu müssen. Durch das Eigengewicht steht es sicher am Aufstellort. www.invent-uv.de Mahlen und Dispergieren Die Vermahlung von staubexplosionsgefährlichen Produkten stellt in puncto Maschinen- und Bedienersicherheit besondere Anforderungen an die einzusetzende Technologie und die Auslegung einer Mahlanlage. Die druckstoßfeste Ausführung des kompletten Mahlsystems bis zu einem Explosionsüberdruck von 10 bar(ü) ist hierbei die am häufigsten eingesetzte Variante, die jedoch mit einem hohen apparativen Aufwand und entsprechendem Platzbedarf einhergeht. Durch das Atex-konforme Anlagenkonzept Condux Compact wird die Installation einer leistungsfähigen Mahlanlage für zahlreiche Produkte laut Hersteller nun deutlich einfacher, denn Explosionsschutzventile oder Explosions-Unterdrückungseinrichtungen, Explosions- Entkoppelungen, Ventilatoren und sogar konventionelle Staubfiltersysteme sind bei dem neu entwickelten Anlagenkonzept nicht mehr erforderlich. Die Standfläche bzw. der Platzbedarf der kompakten Anlage ist bei gleichen Durchsatzleistungen 80 % geringer als bei vergleichbaren Standard-Mahlanlagen. Dies wirkt sich auch auf die Investitionskosten aus, die ca. 30 % niedriger ausfallen sollen. Mit Einsatz des Zyklonfilters CycloFil lässt sich durch die integrierte Vorabscheidung des Mahlgutes und durch die Rückführung des Prozessgases eine um über 90 % reduzierte Filterfläche gegenüber vergleichbaren Mühlengrößen erreichen. www.netzsch.com Pneumatische Förderung von Reis Gericke hat mehrere Dichtstromfördersysteme für den Transport von Trockenreis zu Abfüllanlagen entwickelt und geliefert. Diese Systeme erhalten die Qualität der zerbrechlichen Reiskörner und erhöhen die gesamte Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit. Bei einem großen Lebensmittelhersteller hatte Gericke die Herausforderung, mechanische Transportsysteme durch pneumatische Fördersysteme zu ersetzen. Ziel war es, die bei mechanischen Systemen häufig auftretenden Verunreinigungen zu vermeiden und gleichzeitig die Korngrößen der verschiedenen beteiligten Reissorten wie z. B. Langkorn-, Basmati- und Risottoreis nicht zu verändern. Während der Evaluierungsphase zeigte Gericke mit realitätsnahen Förderversuchen in seinem Testcenter in Regensdorf (Schweiz), dass ein System basierend auf Dichtstromförderung geeignet ist, um Reis über Distanzen von bis zu 70 m zu fördern. Die erreichte Produktqualität überzeugte den Kunden ebenso wie die Tatsache, dass kein externes Lufteinblas-System erforderlich war. Um die beste Produktqualität zu erreichen, wurde ein kontinuierliches Fördersystem mit einem Doppelsender-System PTAD gewählt, da kein Expansionszyklus mit erhöhten Geschwindigkeiten auftreten konnte. Außerdem wurden die Sendergrößen klein gehalten, um der begrenzten verfügbaren Höhe unterhalb des vorhandenen Sammeltrichters gerecht zu werden, aus dem die verschiedenen Reissorten durch den vorgeschalteten Prozess abgefüllt werden. www.gerickegroup.com Effiziente Wärmeübertrager Hybrid Tubular Plattenwärmeübertrager eigneten sich als Verdampfer oder Kondensatoren bzw. seien eine kostengünstigere und energieeffizientere Alternative zu klassischen Rohrbündelwärmetauschern, so der Hersteller. Die Hybrid Tubular Plattenwärmeübertrager bestehen aus speziell geprägten vollverschweißten Formblechen. Dadurch ergeben sich Pakete mit einer Rohr- und einer Wellenseite, die modular aufbaubar sind. Die flexible Aneinanderreihung bzw. Aufschichtung der modularen Pakete ergibt einen Heizflächenblock mit einer Fläche zwischen 50 bis 10 000 m². Durch die Strömungsquerschnitte auf der einen Seite (Rohrseite) und die turbulente Wasserströmung auf der anderen Seite (Wellenseite), bietet der Hybrid im Vergleich zu einem Rohrbündelwärmetauscher eine in etwa dreimal höhere spezifische Heizflächendichte pro m³ Raum und benötigt aufgrund der kompakten Bauweise eine wesentlich geringe Aufstellfläche. www.vau-thermotech.de www.verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK 09/2021 25

Ausgabe