Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 9/2020

  • Text
  • Anwendungen
  • Laut
  • Getriebe
  • Hersteller
  • Hohen
  • Anlagen
  • Partikel
  • Mischer
  • Einsatz
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 9/2020

TOP-THEMA I

TOP-THEMA I SCHÜTTGUTTECHNIK Scherarm bis scherintensiv Dissolver-Planetenrührwerke eignen sich für anspruchsvolle Mischaufgaben 01 Für die vielfältigen Anforderungen im Bereich der Rühr- und Misch- technik stehen unterschiedliche Bauarten von Rührwerken und Mischern zur Verfügung, die oft an spezielle Prozessbedingungen angepasst sind. Autor: Dr.-Ing. Ralf Wicke, Herbst Maschinenfabrik GmbH, Buxtehude Planetenrührwerke werden überwiegend für den Einsatz im hochviskosen Bereich eingesetzt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Rührwerken läuft bei ihnen die Rührwelle auf einer Kreisbahn um und zusätzlich dreht sie sich dabei noch um die eigene Achse. Hierdurch wird erreicht, dass bei einem Umlauf der gesamte Inhalt des Mischbehälters erfasst wird. Zusätzlich sorgt ein Wandabstreifer dafür, dass Produkt von der Behälterwand in Richtung Behältermitte gefördert wird. Sollen gezielt Scheroder Normalkräfte auf das Mischgut ausgeübt werden, können zwei Mischwerkzeuge eingesetzt werden, die ineinander kämmen. Die Bewegung beider Rührwellen wird hierbei durch einen Antriebsmotor realisiert. Mit zwei Antrieben arbeitet dagegen ein Dissolver-Planetenrührwerk. In der Standardausführung sorgt ein Motor für die Drehbewegung des Gehäuses vom Planetengetriebe und gleichzeitig für die Rotation des langsam laufenden Planetenrührwerkzeugs. Außerdem wird der am Getriebe gehäuse befestigte Wandabstreifer mit bewegt; möglich ist aber auch ein zusätzlicher Antrieb, der eine unabhängige Einstellung der Rotationsgeschwindigkeit und Drehrichtung des Planetengetriebes ermöglicht. Der zweite Hauptmotor treibt einen Schnellläufer an; häufig ist dies eine Rührwelle mit einer oder mehreren Dissolverscheiben. Anders als bei einem herkömmlichen Dissolverrührwerk läuft die Dissolverrührwelle ebenfalls auf einer Kreisbahn um, da sie gegenüber dem Planetenrührwerkzeug positioniert ist. 20 VERFAHRENSTECHNIK 09/2020 www.verfahrenstechnik.de

Vielfältige Möglichkeiten Das Gefährliche am Risiko ist nicht das Risiko selbst, sondern wie man mit ihm umgeht. Durch die Möglichkeit, Planetenrührwerkzeug und Dissolver völlig unabhängig voneinander in ihren Drehzahlen einstellen zu können, gibt es vielfältige Einsatzgebiete. Oft verändert sich im Laufe eines Prozesses die Viskosität; dann lässt sich mit dieser Technologie eine optimale Prozessführung realisieren und die Verwendung von zwei unabhängigen Maschinen wird überflüssig. Das spart Zeit durch entfallende Umfüll- und Reinigungsarbeiten. Muss z. B. am Prozessanfang ein Pulver in einer niedrigviskosen Flüssigkeit möglichst klumpenfrei dispergiert werden, kann der Dissolver stationär in einer „Dosierposi tion“ betrieben werden. Erst nachdem das Pulver komplett dispergiert ist, schaltet man den Planetenantrieb zu und die Drehbewegung der Mischorgane und des Wandabstreifers beginnt. Sollten im weiteren Prozessverlauf hohe Scherkräfte unerwünscht sein, schaltet man den Dissolverantrieb einfach ab. Somit kann mit einem Dissolver-Planetenrührwerk sowohl scherarm und produktschonend als auch bewusst scher intensiv gearbeitet werden. Die Maschinen gibt es sowohl für den Laborbereich mit Behältergrößen ab ca. 2 l als auch für die Produktion mit Volumina über 20 000 l. Natürlich können auch andere Schnellläufer in Kombination mit dem Dissolver oder anstelle des Dissolvers eingesetzt werden; hier ist vor allem der Schrägblattrührer zu nennen. Der Mischprozess kann unter Umgebungsbedingungen, Vakuum oder auch Überdruck verlaufen. Bei Bedarf kann der Mischbehälter aktiv geheizt und/oder gekühlt werden; somit sind auch Trocknungsvorgänge möglich. Auch für Prozesse, die im Ex-Bereich ablaufen, können die Maschinen ausgelegt werden. Fotos: Herbst Maschinenfabrik www.herbst-mischtechnik.de 01 Dissolver- Planetenrührwerk von unten 02 Vakuum-Dissolver- Planetenrührwerk Foto: © mojolo, Fotolia.com Brände erkennen Brände löschen Schäden verhindern Wir realisieren kunden spezifische Schutz konzepte für Absaugleitungen, Filter, Silos und Bearbeitungsmaschinen sowie für viele andere Produktionsbereiche. 02 BRANDSCHUTZ MADE IN GERMANY WE HAVE THE RIGHT SOLUTIONS FOR ALL APPLICATIONS. Industriestraße 3 D-31061 Alfeld +49 (0) 5181-855 25-0 info@tbelectronic.de www.tbelectronic.eu

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019