Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 9/2020

  • Text
  • Anwendungen
  • Laut
  • Getriebe
  • Hersteller
  • Hohen
  • Anlagen
  • Partikel
  • Mischer
  • Einsatz
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 9/2020

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Neues Kältemittel für Chiller MTA Deutschland bietet die luftgekühlten Kaltwassersätze der Baureihe Aries Tech2 ab sofort mit dem Low GWP Kältemittel R454B an. Als Ersatzkältemittel für R410A bietet R454B mit einem GWP (Global Warming Potential) von 467 eine verbesserte Energieeffizienz ohne Einbußen bei der Kälteleistung und um 78 % geringere CO 2 -Emissionen. Standardmäßig sind alle Aries Tech-Kaltwassersätze mit vier hermetischen Scroll- Verdichtern in Tandemkonfiguration ausgestattet, die in zwei getrennten Kältekreisen arbeiten. Es stehen Kälteleistungen von 162 bis 615 kW zur Auswahl. Als Ausführungen sind reversible Wärmepumpen (H-Aries Tech), Versionen mit bis zu 100 % Wärmerückgewinnung, High-Efficiency-Lösungen und geräuschoptimierte Versionen mit Kompressoren in schallgedämmten Gehäusen erhältlich. Die Kaltwassersätze erfüllen die geforderten Effizienzwerte der Ökodesignverordnung 2281/2016 (Tier2) eignen sich besonders für die Prozesskühlung und mittelgroße bis große Kaltwasser-Klimasysteme. www.mta.de Biogas in Erdgas-Qualität Die Aufbereitungsanlage basiert auf der SmartCycle PSA-Technologie, die vom ETW-eigenen Konstruktionsteam entwickelt wurde. Verarbeitet wird Biogas mit einer Zusammensetzung von etwa 50 % CH 4 , der Rest ist CO 2 . Dieser CO 2 -Anteil wird mit der Anlage aus dem Hauptgasstrom abgetrennt und so ein Produktgas in Erdgasqualität erzeugt, das über eine nachgeschaltete Einspeiseanlage in das Erdgasnetz eingebracht werden kann. Die Trennung des Gasgemisches erfolgt mittels Druckwechseladsorption (PSA: Pressure Swing Adsorption), einem physikalischen Verfahren zur Trennung von Gasgemischen unter Druck mittels Adsorption. Ein besonderer Vorteil der Anlage ist die dynamische Anpassung an schwankende Rohgaszusammensetzungen. www.etw-energie.de Kugelmühle mit Scheibenrührwerk Aufbauend auf eine Geometrie der Mahlscheiben mit zusätzlichen Aktivierungselementen und dem Einsatz verschleißbeständiger keramischer Materialien mit höchsten Wärmeleitfähigkeiten wurde schon im Jahr 2012 eine wesentliche Steigerung der Produktionsleistung, im Mittel von ca. 30 %, für diese Rührwerkskugelmühlen erreicht. Bei dieser Weiterentwicklung lag das Hauptaugenmerk auf der Mahlkörperabtrennung und der Optimierung der Verweilzeitverteilung. www.netzsch.com Anzeige QUAT²RO Monitoring: höchste Effizienz in der Produktion Kontakt FEIGE FILLING GmbH Rögen 6a 23843 Bad Oldesloe 04531 8909-0 info@feige.com www.feige.com Intelligente Systemüberwachung – optimale Anlagenauslastung Wie kann man hochmoderne Anlagentechnik noch effizienter machen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Ingenieure von Feige Filling, Marktführer auf dem Gebiet der Abfülltechnik, und deren Mutterfirma Haver & Boecker. Aktuelle Daten für eine verlustfreie Systemsteuerung zu erhalten, ist oftmals schwierig – zu uneinheitlich ist die Datenmenge. Ziel der Techniker war es deshalb, eine intelligente Systemüberwachung zu entwickeln, die die ständige Verfügbarkeit der Maschinen sicherstellt, die Sicherheit optimiert und dabei höchste Qualität garantiert. Mit QUAT²RO Monitoring wird der Gesamtprozess transparent Das intelligente System QUAT²RO Monitoring dokumentiert den Produktionsprozess genau und analysiert alle relevanten Daten. So kann die Leistung der Maschine in Echtzeit überwacht, der Prozess bei Bedarf angepasst und z. B. Verschleiß frühzeitig erkannt werden, und zwar jederzeit und von jedem Ort. Das Ergebnis: Alle Komponenten arbeiten perfekt zusammen und die Anlage ist noch optimaler ausgelastet – für eine höchst effiziente Produktion. Mit QUAT²RO Monitoring können alle Leistungsdaten mobil überwacht und gesteuert werden 12 VERFAHRENSTECHNIK 09/2020 www.verfahrenstechnik.de

VERFAHREN UND ANLAGEN Doppellagige Membranfilterkerzen Für die Sterilfiltration hat Eaton jetzt Beco Membran PS Pure DL vorgestellt. Diese Membranfilterkerze verfügt über doppellagige Membranen und erreicht eine absolute Abscheiderate von 0,1 µm. Die erste Membran der Filterkerze mit einer absoluten Abscheiderate von 0,2 µm wirkt wie ein Vorfilter, der die zweite Membran mit 0,1 µm schützt. Zusammen mit der maximalen Filterfläche von 0,8 m² pro 10-Zoll-Element ergeben sich so laut Hersteller besonders effiziente Prozesse. Die asymmetrische, hydrophile Porenstruktur der plissierten Membran aus Polyethersulfon (PES) optimiere den Durchfluss und sorge für eine effektive Anströmung bei geringem Differenzdruck. Gleichzeitig gewährleiste sie eine hohe mikrobiologische Rückhaltung. Bei der Abscheidung von Mikroorganismen erreicht die Membranfilterkerze einen LRV-Wert > 7/cm² (log reduction value). Auch die große chemische Kompatibilität mit verschiedensten Reinigungsmitteln (pH-Wert 1 bis 14) zeichnet diese Filterkerzen aus. Die maximale Betriebstemperatur liegt bei 80 °C. Für die Sterilisation mit Dampf ist eine Temperatur von 134 °C bei 0,5 bar (50 kPa) Druckdifferenz zulässig. Die hohe mikrobiologische Rückhaltung kann per Integritätstest überprüft und sichergestellt werden. Die leichte Benetzbarkeit der Membranen vereinfacht die Durchführung. www.eaton.de/filtration Wasser- und Schüttelwasserbäder bis 100 °C Mit der neuen Gerätelinie der Hydro Wasserbäder bietet Lauda ein erheblich erweitertes Sortiment. Mit sechs Wasserbädern, zwei Wasserbädern mit Umwälzfunktion sowie drei Schüttelwasserbädern bietet die Hydro Produktpalette Lösungen für viele Laboranforderungen. Die Wasserbäder besitzen die passenden Badtiefen und -öffnungen für jede Anwendung mit Badvolumen von 4–41 l. Die Heizung befindet sich direkt unter dem Siebboden, was für eine homogene Temperaturverteilung und ein schnelles Erreichen der gewünschten Temperatur mit hoher Temperaturstabilität von ±0,1 K sorgt. Die Heizleistung ist dabei an die jeweilige Badgröße angepasst. Die optionale Umwälzfunktion ist ideal für Anwendungen, die neben einer zeitlichen auch eine räumliche Temperaturverteilung im gesamten Bad benötigen. Die Temperatur homogenität bei Wasserbädern mit Umwälzsystem liegt bei ±0,02 K. Alle Wasserbäder bieten einen Temperaturbereich von bis zu 100 °C, der auch Anwendungen im Siedebereich ermöglicht. Über eine Timer-Funktion lassen sich eine Einschaltverzögerung und die Dauer der Betriebszeit sowohl nach einer Einschaltverzögerung als auch nach Erreichen der Solltemperatur einstellen. www.lauda.de Containment-System für die Big-Bag-Entleerung Mit dem neu entwickelten Anschlusssystem JEL SmartCon ES werden Big-Bags mit Folieninliner unter Containment- Bedingungen entleert. Der Bediener selbst muss dabei nur wenige Handgriffe durchführen, da der Entleerprozess weitestgehend automatisiert ist. Durch den Einsatz des Systems können bei der Big-Bag-Entleerung nur noch unbedenkliche, kaum messbare Mengen an Produktpartikeln in die Anlagenumgebung entweichen. Dies schützt Produktionsmitarbeiter vor hochaktiven bzw. gesundheitsschädlichen Stoffen und verhindert die Verunreinigung von Produkten durch Kreuzkontamination. Das Anschlusssystem kann bis zu einem Containment-Level von OEB 4 eingesetzt werden, was einer Partikelkonzentration in der Anlagenumgebung von weniger als 10 µg/m 3 entspricht. Besonders am neuen System ist die optional erhältliche Dichtigkeitsprüfung, mit der Bediener den neu eingespannten Big-Bag- Auslauf auf Dichtigkeit bzw. Schäden prüfen können. Erst wenn der Drucktest bestanden ist, kann der Produktfluss initiiert werden. Nach der Entleerung wird der Auslauf mit speziellem Verschlusswerkzeug abgebunden und getrennt. Ist der nächste Big-Bag in die Station eingebracht, kann der abgebundene Auslaufstutzen des vorherigen Big-Bags sicher ausgeschleust werden. www.engelsmann.de

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019