Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2021

  • Text
  • Sensoren
  • Hohen
  • Zudem
  • Anwendungen
  • Einsatz
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Unternehmen
  • Achema
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 6/2021

ZETRIX ® & ZEDOX ®

ZETRIX ® & ZEDOX ® Exzentrisch – Für höchste Ansprüche! IHR STARKES KLAPPEN-PORTFOLIO Neu bei ARI ! Metallisch dichtend mit System ZETRIX ® Die tri-exzentrische Prozessarmatur – für anspruchsvollste Einsatzbedingungen, für Temperaturen von -60°C bis max. +427°C. Mit Schweißenden (bis DN 600), Doppelflansch (bis DN 1200) oder Gewindeflansch (bis DN 600). ZEDOX ® Neu bei ARI: Die doppelt-exzentrische High Performance-Armatur – die wirtschaftliche Alternative, für Temperaturen von -40°C bis +260°C (max. +400°C). Mit Schweißenden (bis DN 1600), Doppelflansch (bis DN 1200) oder Zwischenflansch (bis DN 800). Fordern Sie weitere Informationen auch über das breite Portfolio von weichdichtenden zentrischen Standard-Klappen ZESA ® , GESA ® und ZIVA ® ! www.ari-armaturen.com

EDITORIAL NEWSLETTER Immer der Nase nach Ich lebe in einer wunderschönen Stadt mit vielen Möglichkeiten, am Fluss, in den Weinbergen oder im nahegelegenen Wald spazieren zu gehen. Und meistens kann ich dabei die gute Luft genießen. Das war aber nicht immer so. Noch vor wenigen Jahren lagen öfters mal Gerüche nach Fäulnisgasen, verbranntem Kaffee oder auch nach Fisch in der Luft. Verantwortlich hierfür waren eine Mülldeponie, die mittlerweile zum Golfplatz mutiert ist, ein Lebensmittelkonzern, der vor einigen Jahren sein marodes Werk schließen musste, und ein Chemieunternehmen. Die fischigen Begleiterscheinungen stammten von Trimethylamin, das durch einen Defekt der Abluftreinigungsanlage nicht mehr eliminiert werden konnte. Die Anlage wurde repariert, der Gestank war weg. Der E-Mail-Service für Verfahrens ingenieure in der Prozessindustrie. Aktuelle und branchenüber greifende technische Informationen über Anlagen, Komponenten und Systeme. Dass wir gute Luft haben, obwohl in der Nachbarschaft produziert und verwertet wird, verdanken wir der TA Luft. Dieses zentrale Regelwerk zur Verringerung von Emissionen und Immissionen von Luftschadstoffen gibt die Begrenzungen für den Geruchs- und Schadstoffausstoß von technischen Anlagen vor. Künftig sollen strengere und einheitliche Regelungen für die in Deutschland rund 50 000 betroffenen Anlagen gelten. Das hat das Bundeskabinett mit der überarbeiteten TA Luft festgelegt. Erstmals sieht die Verwaltungsvorschrift auch den Schutz der Anwohner vor störenden Gerüchen vor. Jetzt muss noch der Bundesrat zustimmen – dies wird in Kürze erwartet. Mehr zum Thema Abluftreinigung erfahren Sie in unserem Supplement UMWELTTECHNIK in dieser Ausgabe. Und auf keinen Fall verpassen sollten Sie die mit einem tollen Programm gespickten zwei Tage der Achema Pulse (15. und 16. Juni). Einen Vorgeschmack auf die Inhalte gibt es in unserem Top-Thema. Eva Linder Chefredakteurin e.linder@vfmz.de IMMER AKTUELL INFORMIERT Jetzt kostenlos anmelden! http://bit.ly/VFV_Newsletter

Ausgabe