Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 4/2021

  • Text
  • Anwendungen
  • Hersteller
  • Mobile
  • Digital
  • Hannover
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Messe
  • Anlagen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 4/2021

NVEA_AdvertMIR9000P_43x265_DE_final.indd 1 08.03.21 08:46 TOP-THEMA I DRUCKLUFTTECHNIK Druckluft einfach mieten ÜBERWACHUNGSLÖSUNG EMISSION – PROZESS Ob als Übergangslösung im Notfall oder bei geplanten Wartungsarbeiten: Das Mieten ölfreier Druck- oder Prozessluft ist für Betreiber heutzutage eine willkommene und hilfreiche Ergänzung zum bisherigen Maschinenpark. Aerzen Rental bietet bereits seit vielen Jahren ein umfangreiches Sortiment von Mietmaschinen und Zubehör für nahezu jede Branche. Nun steht neben den zahlreichen Turbobaugrößen für Volumenströme von 300–16 200 m 3 /h auch eine mobile Trailer- Lösung als kompakte Mietmaschine zur Verfügung. Montiert auf einem Anhänger kann das kompakte Aerzen Turbo-G5plus-Aggregat für den schnellen Einsatz mit einem geeigneten PKW bequem an jeden gewünschten Ort gezogen werden. Die Trailer-Baugrößen AT 25 und AT 50 verfügen bereits über das neue Motordesign mit einer Wirkungsgradsteigerung von bis zu 10 % und einer Optimierung des Regelbereichs. Dank der Luftlagerung mit Doppelbeschichtung bietet diese Turbo-Baureihe höchste Zuverlässigkeit auch bei extremen Betriebsbedingungen. Der aktive Pumpschutz sorgt zudem für ein deutlich schnelleres Betriebsverhalten. Beide Modelle decken Volumenströme von 360–1 900 m 3 /h bei einem Druckbereich von 600–800 mbar sowie Motorleistungen bis 40 kW ab. Erweiterungsmöglichkeiten in Form von Belüftungsplatten oder weiterem Zubehör z. B. zur Sauerstoffmessung sind optional erhältlich. www.aerzen.com MIR 9000P Portabler Multigasanalysator Portable Emissionsmessung für z. B.: PARAMETER NOx - SO 2 - CO - CO 2 - CH 4 - N 2 O - O 2 - REST H 2 O QAL1-Eignungsprüfung in Vorbereitung Direktgetriebene Schraubenkompressoren Die leistungsstarken Schraubenkompressoren V-Drive 75 und die Variable XP 22 gehören zur neuesten Generation. Das Besondere ist ihre optimierte Energiespar-Drehzahlregelung. Damit erreichen die Anlagen laut Hersteller einen sehr guten Wirkungsgrad über den gesamten Drehzahlbereich. Die Drucklufterzeugung lasse sich genau an den tatsächlichen Bedarf anpassen. Durch die Vermeidung von Leerlaufzeiten sowie permanenten Lastwechseln – und der damit verbundenen höheren Verdichtung – sollen Anwender viel Strom sparen können. Im Vergleich mit Kompressoren, die im Last-Leerlauf geregelt werden, sparen die Almig-Geräte schon allein dadurch rund 30 % Energie. Die V-Drive75 lassen sich bei 8 bar zwischen 3,06 und 13,0 m 3 /min regeln, die Variable XP 22 zwischen 0,85 und 3,7 m 3 /min. Bei beiden Typen ist der Betriebsdruck von 5–13 bar stufenlos einstellbar. Die Steuerung Almig Air Control HE regelt die Kompressoren verbrauchsabhängig im Verbund – die übergeordnete Steuerung wird durch das Bafa gefördert. Die Station passt sich automatisch an das Verbrauchsprofil an. Da sich die Maschinen immer im optimalen Drehzahlbereich befinden, sind sowohl der Energiebedarf als auch die Geräuschemission geringer. Zudem werden die Maschinenbauteile weniger belastet, was sich positiv auf die Lebensdauer der Kompressoren auswirkt. bis zu 45 °C T B H www.almig.de IP44 B 641 mm H 393 mm T 209 mm Raffinerie mietet für Revision 50 Kompressoren PLUG &PLAY ENVEA GmbH Ndl. Rhein-Main 61352 Bad Homburg 06172 / 921 38 0 mail.de@envea.global www.envea.global/de 15 kg 33 lbs Auf dem Gelände einer süddeutschen Raffinerie wurden für die umfangreiche Revision der Anlage für etwa einen Monat große Mengen an Druckluft benötigt. Bei der Komplett-Revision wurden Anlagen und Komponenten gereinigt, überprüft und bei Bedarf repariert oder ersetzt. Viele der dafür erforderlichen Werkzeuge und Geräte arbeiten mit Druckluft, die in diesem Falle für etwa einen Monat von den geliehenen Kompressoren bereitgestellt werden sollte. Die 50 fahrbaren Kompressoren waren in enger Kooperation zwischen Zeppelin Rental und Atlas Copco ausgewählt worden. Darunter waren 20 Einheiten der Typen XAHS/XAVS186 von Atlas Copco, die mit Betriebsdrücken von bis zu 12 beziehungsweise 14 bar aufwarten. Sie wurden ergänzt um 30 der besonders kleinen, mobilen Druckluftkompressoren XAS 97 und XAS 88 für Drücke bis zu 7 bar. Mit einem Gesamtgewicht von unter 750 kg können sie leicht von einem Pkw gezogen werden. www.atlascopco.de 16 VERFAHRENSTECHNIK 04/2021 www.verfahrenstechnik.de

Verdichter steigern Spitzendrehzahl Gea erhöht die maximale Drehzahl für mehrere seiner Kolbenund Schraubenverdichter. Die Kolbenverdichter-Modelle Grasso V 700, V 1100, V 1400 und V 1800, die bisher mit einer maximalen Drehzahl von 1 200 U/min betrieben wurden, können nun mit NH 3 bis zu 1 500 U/min betrieben werden. Bei den Grasso LT-Schraubenverdichtern der Typen R, S und T wird die zulässige Drehzahl für NH 3 von bisher maximal 3 600 U/min auf 4 500 U/min erhöht. Die jeweiligen Verdichtermodelle waren und sind, wie ihre kleineren Pendants, in erster Linie für höhere Drehzahlen ausgelegt. Grasso V 700, V 100, sowie Gea Grasso LT Typ R sind in der BluChiller-Serie integriert und laufen bereits seit zehn Jahren erfolgreich mit 1 500 U/min bzw. 4 500 U/min. Zusätzlich haben intensive Langzeittests aller Modelle gezeigt, dass sie bei gleicher Zuverlässigkeit und ohne zusätzlichen Engineering- oder Wartungsaufwand bei 1 500 U/ min bzw. 4 500 U/min betrieben werden können. Wartungsintervalle müssen nicht häufiger vorkommen. Die Freigabe der neuen Höchstdrehzahlen gilt daher auch für blanke Verdichter und für Verdichteraggregate. Höhere Drehzahlen ermöglichen Kunden den Einsatz kleinerer Kompressoren und eine Reduzierung der Anfangsinvestitionskosten. Bei Aufträgen mit mehreren Stapeln können Kunden bis zu 20 % der Kosten für Stellfläche, Konstruktion, Rohrleitungen und elektrische Anordnung sparen. www.gea.com Explosionsgeschützte Kompressoranlagen Die J. P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH bietet explosionsgeschützte Hochdruckkompressoren für viele Atex-Zonen an. Jetzt hat das Unternehmen das Qualitätsmanagementsystem für die Herstellungsprozesse der Geräte gemäß ISO/IEC 80079-34:2018 von einem unabhängigen Dritten überprüfen lassen. Der Tüv Süd bestätigte im Juni nach einem freiwilligen Audit die Konformität mit der wichtigen Norm. Die Richtlinie 2014/34/EU (Atex) regelt das Inverkehrbringen und Bereitstellen von Geräten und Schutzsystemen in explosionsgefährdeten Bereichen. Die Gewissheit, dass die Produkte der Richtlinie tatsächlich genügen, gibt das Qualitätsmanagementsystem nach ISO/IEC 80079-34:2018. Mit der Einhaltung dieser Norm übernimmt J. P. Sauer & Sohn Maschinenbau die Verantwortung nicht nur für eigene Komponenten, sondern ebenso für alle zugelieferten Bauteile, das heißt, die Lieferanten und deren Prozesse werden entsprechend kontrolliert. Das Audit durch den Tüv Süd steht fortan jährlich zur Durchführung an. Die vier Produktlinien Sauer, Haug, Girodin und EK konzentrieren sich dabei auf spezifische Bereiche. Die Sauer-Linie umfasst ölgeschmierte Hochdruckverdichter für unterschiedliche Anwendungen. www.sauercompressors.com Langlebig und flexibel Zuverlässige GEMÜ Schwenkarmaturen für vielfältige und anspruchsvolle Anwendungen im industriellen Bereich. Eigenschaften von Schwenkarmaturen: • Universelle Einsatzmöglichkeiten durch Materialvielfalt • Schnelle Stellzeit • Hoher Durchflusswert durch strömungsoptimiertes Design • Robustes Design und hohe Qualitätsstandards www.gemu-group.com

Ausgabe