Aufrufe
vor 2 Wochen

Verfahrenstechnik 3/2019

Verfahrenstechnik 3/2019

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Optischer Sauerstoffsensor Der optische Sauerstoffsensor Visitrace DO zeichnet sich laut Hersteller durch schnelle, zuverlässige sowie präzise Messergebnisse im niedrigen ppb-Bereich aus. Dank einer kurzen Reaktionszeit werden Veränderungen schnell detektiert und exakte Messwerte innerhalb kürzester Zeit geliefert. Diese werden neben der drahtgebundenen Übertragung auch über eine eingebaute Bluetooth-4.0-Schnittstelle und der ArcAir-App an ein mobiles Endgerät übertragen. Im Sensorkopf befindet sich ein Mikro- Transmitter, der die Messwerte zu einem robusten 4–20-mA- Signal verarbeitet und alle relevanten Daten, inklusive Kalibrierung und Standzeit-Informationen, speichert. Zusätzlich ist das sauerstoffempfindliche Luminophor gegen Chlor und Chlordioxid stabilisiert und übersteht deutlich mehr Reinigungszyklen. www.hamiltoncompany.com Konfigurierbare sichere Kleinsteuerung Ab der Software-Version 10.9 PNOZmulti Configurator kann mit der Funktion Simulation das konfigurierte Anwenderprogramm für die sichere Überwachung von Maschinen und Anlagen schon vor deren Inbetriebnahme getestet werden. Die Simulation eröffnet laut Hersteller erhebliche Einsparpotenziale bei der Projektierung. Mit der Simulation stellen Anwender sicher, dass ihre Sicherheitssteuerung noch vor dem Live-Einsatz fehlerfrei konfiguriert und die korrekte Funktion der Programmlogik verifiziert ist. So unterstützt die Simulation dabei, trotz wachsender Maschinengröße und steigendem Automatisierungsgrad der Maschinen Anwenderprogramme überschaubar zu handhaben. www.pilz.com Digitaler Messumformer Der EE850 Kanalmessumformer von E+E Elektronik ermöglicht die Messung von CO 2 , relativer Feuchte (rF) und Temperatur (T) mit einem einzigen Gerät. Über die RS485-Schnittstelle können die Messwerte besonders einfach in ein Bussystem integriert werden. Der CO 2 -Sensor basiert auf dem NDIR-Zweistrahlverfahren und bietet einen Messbereich bis 10 000 ppm. Die CO 2 -Autokalibration und Temperaturkompensation sorgen für eine hohe Messgenauigkeit und Langzeitstabilität im gesamten Arbeitsbereich von – 20 bis + 60 °C. Zudem ist das Infrarot-Messprinzip besonders unempfindlich gegenüber Verschmutzung. Das im Fühlerrohr platzierte rF/T-Sensorelement wird durch das E+E Coating vor Staub, Schmutz und Korrosion geschützt. Das Coating verbessert die Messleistung und Langzeitstabilität in rauer Umgebung, da Streuimpendanzen, verursacht durch Ablagerungen auf der aktiven Sensorfläche, verhindert werden. Das funktionale Gehäuse ermöglicht die Montage des EE850 im geschlossenen Zustand. So bleibt die Messelektronik vor baustellenseitiger Verunreinigung geschützt. Ein Montageflansch ist im Lieferumfang enthalten. www.epluse.com Temperaturprozesse präzise regeln Mit Mapp Temperature bietet B&R eine Temperaturregelung die Usability und Regelungsalgorithmen verbindet. Integrierte Simulationsmöglichkeiten erlauben eine virtuelle Inbetriebnahme innerhalb weniger Minuten. Zudem ergänzt eine Heizstromüberwachung den Funktionsumfang. Mit dem System können Zonen und Gruppen für die Temperaturregelung definiert werden. Als Zone wird eine Einheit bezeichnet, die aus einem Aktor, einem Temperaturprozess und einem Sensor zum Messen der Temperatur besteht. Mehrere Zonen können zu einer physikalischen Gruppe zusammengefasst und gemeinsam geregelt und optimiert werden. Mapp Temperature beinhaltet ein mehrstufiges Autotuningverfahren. Der Anwender kann mehrere Arbeitspunkte definieren und diese einzeln optimieren. Die integrierte Simulation ermöglicht eine einfache virtuelle Inbetriebnahme ohne jede Hardware. Durch diese Möglichkeit können Logik, das Fehlerhandling und die Visualisierung des Applikationsprojekts bereits vorab getestet werden. Somit lässt sich die Inbetriebnahme an der Anlage deutlich verkürzen. www.br-automation.com Bimetallthermometer nach ASME und EN qualifiziert Wika hat seine Standard-Bimetallthermometer für den globalen Einsatz in der Prozessindustrie weiterentwickelt. Typ TG53 entspricht der Norm ASME B40.200 und wird in der Maßeinheit Zoll gefertigt. Typ TG54 wurde gemäß der Norm EN 13190 qualifiziert. Die neuen Thermometer sind auf Einsatzflexibilität ausgerichtet. Kunden steht eine breite Auswahl an Nenngrößen und Anzeigebereichen (zwischen – 70 und + 600 °C) zur Verfügung. Die Geräte haben eine hohe Übertemperaturfestigkeit und sind für niedrige Umgebungstemperaturen bis – 50 °C zertifiziert. Mit Atex-Zulassung, Schutzart IP65 (optional bis IP68) und in der Version mit Flüssigkeitsdämpfung eignen sie sich auch für raue Umgebungsbedingungen. Beide Thermometertypen sind komplett aus Edelstahl gefertigt. Die Geräte sind in Anschlusslage rückseitig, unten und rückseitig, dreh- und schwenkbarer Ausführung lieferbar. www.wika.de 38 VERFAHRENSTECHNIK 3/2019

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Echtzeit-Kavitations-Detektionssystem Dieses Detektionssystem erfasst Kavitation, quantifiziert Informationen und zeigt die Daten in Echtzeit an. Dadurch weist das System frühzeitig auf Bedingungen hin, die zu einer Verschlechterung der Pumpenleistung führen können. Durch die Früherkennung von Problemen werden Schäden vermieden, die zu einem Anstieg des Vibrations- und Geräuschpegels führen können. Mit dieser Lösung wird die Anlagenwartung sehr viel effizienter. Bislang ließ sich Kavitation bislang nicht quantifizieren. Da Kavitation im Anlageninneren auftritt, ist zudem eine visuelle Überprüfung nicht möglich. Kavitation wird i. d. R. von erfahrenen Wartungsfacharbeitern erkannt, die sich mit den Veränderungen des Vibrations- und Geräuschpegels durch übermäßige Kavitation auskennen. Doch auch Experten übersehen diese ersten Flügelrad-Durchflussmesser mit Aufbauanzeige Der Durchflussmesser DR58 besteht aus einem robusten Messinggehäuse, in dem ein Flügelrad eingebettet ist. Je schneller sich das Flügelrad dreht, desto mehr fließt durch – und das selbstüberwachend. Durch Magnete in den Flügelspitzen kann die Rotation elektrisch abgegriffen und über einen Frequenzausgang (Push-Pull) oder einen Analogwandler als 4–20-mA-Signal ausgegeben werden. Zwei verschiedengroße Bauformen bieten die Messbereiche 50–3 000 l/h (3/4") bzw. 100–5 000 l/h (1"). Schon von weitem kann bei dem digitalen LCD Anzeige- und Steuergerät von PKP Prozessmesstechnik AZ50 der Prozessstatus erkannt werden, denn die Hintergrundfarbe wechselt gut erkennbar von rot auf grün. Neben dem aktuellen Durchfluss und der Statusanzeige werden auch die Gesamtsumme und die programmierten Grenzwerte angezeigt. www.pkp.de Robuste Feuchte- und Temperaturfühler Anzeichen häufig, sodass derartige Probleme unentdeckt bleiben. Bei der Analyse dieses Problems hat sich Yokogawa auf das Prinzip konzentriert, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Differenzdruck und Kavitation gibt und eine neuartige Condition-Monitoring-Lösung geschaffen, mit der Kavitation auf der Grundlage von Druckdaten schnell und effizient quantifiziert wird. www.yokogawa.com/de Der Vaisala Humicap Feuchte- und Temperaturfühler HMD62 ist für die Überwachung von relativer Feuchte und Temperatur optimiert, während der Vaisala Humicap Temperaturfühler TMD62 für reine Temperaturmessungen entwickelt wurde. Die neuen Produkte sind unempfindlich gegen Chemikalien und Staub, das Vollmetallgehäuse ist in Schutzart IP66/NEMA 4 ausgeführt. Zudem sorgen das Metallgehäuse und die robuste Konstruktion für eine unkomplizierte Wartung. Eine weitere nützliche und zeitsparende Neuerung: Die Gehäuseabdeckung lässt sich öffnen, um Einstellungen vorzunehmen, ohne den gesamten Fühler aus dem Kanal auszubauen. www.vaisala.com E I N L A D U N G Mittwoch, 10. April 2019 8:00 bis 16:00 Uhr Halle Messe Messestraße 10 06116 Halle (Saale) Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Prozessleitsysteme Automatisierung Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends im Bereich der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger die in ihren Unternehmen für die Automatisierung verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen ist für die Besucher kostenlos. MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach Tel. 06838 / 8960035 Fax 06838 / 983292 www.meorga.de info@meorga.de Meorga.indd 1 08.01.2019 11:26:25 VERFAHRENSTECHNIK 3/2019 39

Ausgabe