Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 9/2018

Verfahrenstechnik 9/2018

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Konti-Dosiersysteme in der Klebstoffproduktion Für Klebstoffe müssen Flüssigkeiten, Granulate und Pulver hochgenau dosiert werden. Flüssigkeiten, wie z. B. Harze, Silane und andere Fluide, benötigen meist sehr individuelle Dosierlösungen aufgrund der unterschiedlichen Viskositäten, Temperaturen und Einspritzdrücke an den Prozesssystemen. Dafür entwickelt Brabender Technologie spezielle Flüssigkeitsdosierer, die genau auf die jeweiligen Anforderungen passen. Bei Pulvern und Granulaten kommen regelmäßig Doppelschnecken- und FlexWall-Dosierer zum Einsatz. Wenn Harze als Feststoffe verarbeitet werden, werden aufgrund ihrer absoluten Materialschonung Vibrationstrogdosierer eingesetzt. Wo Standardgeräte nicht ausreichen, kommen kundenspezifische Lösungen zum Einsatz. Die prozesskritische Befüllung der Dosierwaagen wird ebenso mit Produkten aus dem Lieferprogramm der Brabender Technologie realisiert. Leitsysteme für Dosiersysteme bietet Brabender Technologie mit an. Die autarke Steuerung arbeitet mit eigener Visualisierung. Mit ihrem Einsatz können auch die Prozessfähigkeitsindizes Cp und CpK berechnet werden. Sie sind Kennzahlen zur statistischen Bewertung eines Prozesses und geben an, wie sicher die laut Spezifikation vorgegebenen Ziele erreicht werden. www.brabender-technologie.com Exakte Dosierung hochviskoser Polymere Die Zuführung von zähfließenden bis festen Komponenten in kontinuierliche Mischprozesse stellt hohe Anforderungen an die Dosiertechnik. Mit dem Polymer-Dosiersystem lassen sich Werkstoffe in unterschiedlichen Ausgangsformen beschicken und exakt dosieren. Basierend auf dem modular aufgebauten Roll-ex-System wird dazu eine Zahnradpumpe mit dem passenden Fütteraggregat, einem Einschnecken- oder konischen Doppelschneckenextruder, kombiniert. Diese Dosierlösung garantiert laut Hersteller ein einfaches Handling und bietet zudem die Voraussetzung für eine leichte Prozessintegration. uth-gmbh.com MBR-Modul mit offenem Design Das neue Microdyn Bio-Cel L bietet einen 360°-Zugang, durch den das Modul leichter zu reinigen ist. Das neue Design des Flachmembran-Laminates soll laut Hersteller für eine längere Lebensdauer und gleichbleibende Leistung sorgen. Zusammen mit dem „Selbstheilungseffekt“ wird die regelmäßige Wartung dieser Module für den Anlagenbetreiber einfacher und sicherer. www.microdynnadir.com Probenahme, Probenaufbereitung und Laboranalyse - Alles aus einer Hand! Halle 5 - Stand H08 Besuchen Sie uns ! Visit us! Hammerprobenehmer Einschwingenbrecher Probenahme am bewegten Fördergut, Probenaufbereitung über Brecher, Mühlen und Teilgeräte zur Laborprobe, Probentransport über Rohrpostsysteme, Probenvorbereitung mit Scheibenschwingmühlen und Tablettenpressen zur Analysenprobe. Alle diese Verfahrensschritte zur Erlangung repräsentativer Schüttgutanalysen können Sie uns als dem Komplettanbieter anvertrauen. Sollten Ihre Anforderungen noch darüber hinausgehen, zum Beispiel eine automatische Korngrößen- oder Feuchteanalyse, die Bestimmung der Trommelfestigkeit, … dann haben wir auch hierfür eine für Sie maßgeschneiderte Lösung zu bieten. Drehkreuztellerteiler Fahrrohrweiche Trockner Vollautom. Empfangsstation ROTA18-12.1-4C Probensammler Vollautomatische Sendestation Phone +49 (0) 208 5801-00 sales@siebtechnik.com www.siebtechnik.com Autom. Mahl- und Pressanlage AMP erweitert durch Modul-BT (Backenbrecher mit Teiler)

Zentrifuge optimiert Zuckerherstellung Bei dem belgischen Zuckerhersteller Raffinerie Tirlemontoise in Antwerpen waren bisher zwei Zentrifugen im Einsatz, die gleich aus mehreren Gründen eines Ersatzes bedurften: Installiert auf engstem Raum, waren die beiden Maschinen nur manuell zu bedienen, sowohl was die Beschickung, das Starten und Überwachen des Waschzyklus als auch das Entleeren anging. Die Befüllung erfolgte aus einem gemeinsamen Trog heraus, der lediglich die Menge Kandis für je eine der beiden Zentrifugen fasste. Zudem stand dem Bediener für beide Trommeln nur eine einzige, nicht optimal geeignete Füllvorrichtung zur Verfügung. Aufgrund des produkttypischen breiten Korngrößenspektrums von 0,5 bis 35 mm bestand stets die Gefahr der Unwucht bei ungünstiger Trommelbefüllung. Das Entleeren erfolgte manuell über ein Bodenventil in einen unterhalb der Maschine platzierten Auffangbehälter. Verbleibende Kristalle kehrte der Bediener von Hand aus der Trommel heraus. Insgesamt zeigte sich der gesamte Prozessablauf als wenig zeitgemäß. In nur rund sieben Monaten Projektlaufzeit gelang es der Firma Heinkel, die ausgedienten Zentrifugen mit ihrer veralteten Technik durch eine einzige, speziell auf die Kundenwünsche zugeschnittene, effiziente und vollautomatisch arbeitende Untenentleerzentrifuge des Typs V 1250 BC mit Vollflächenausräumer zu ersetzen. Sie erfüllt sämtliche Anforderungen hinsichtlich Durchsatzleistung, Waschergebnis und Kandisqualität. Die Beschickung erfolgt nun nicht mehr über den Fülltrog, sondern mittels einer geschlossenen Füllvorrichtung. www.heinkel.de Thermische Trennlösungen Sulzer Chemtech fokussiert sich auf Trenn- und Mischtechnologien und hat mit der Einführung von MellaCarbon-Kolonneneinbauten eine Lösung für korrosive Anwendungen im Programm. Weiterentwicklungen gab es auch bei den Trennböden mit höherer Kapazität und Hochleistungsablaufschächten. Darüber hinaus wurden die Schüttfüllkörper und die NeXRing-Lösung verbessert. Wichtig ist die Integrierbarkeit der neuesten Technologie in bestehende Infrastrukturen. Daher bietet Sulzer mit seinen Modulanlagen schlüsselfertige Lösungen, die Kosten und Betriebsunterbrechungen am Einsatzort auf ein Minimum reduzieren. Mit seinen vollständig geprüften, maßgeschneiderten Lösungen sorgt Sulzer nach eigener Aussage für hohen Nutzen bei kurzen Lieferzeiten. www.sulzer.com

Ausgabe