Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 9/2017

Verfahrenstechnik 9/2017

TOP-THEMA I POWTECH

TOP-THEMA I POWTECH Staubfrei zum Ziel Fördersystem optimiert Schiffsbeladung mit Erzkonzentraten Um unterschiedliche Erze zum Verlade-Terminal zu transportieren, wurde ein rund 3 000 m langer Förderer gebaut. Er passt sich mit seiner dreidimensionalen Kurvengängigkeit der Streckenführung an. Transportadora Callao S.A., Betreiber eines Spezialverladeterminals im Hafen von Callao/Peru, setzt auf einen Pipe Conveyor der Beumer Group, um Zink-, Kupferoder Bleikonzentrate verschiedener Bergbaufirmen vom Lager zum Terminal zu befördern. Der Förderer passt sich mit seiner dreidimensionalen Kurvengängigkeit der Streckenführung optimal an. Noch wichtiger: Das System verhindert den Kontakt der Konzentrate mit der Umwelt und fördert sie staubfrei zu den Schiffsladeräumen. Die Beumer Group übernahm das Engineering, die Lieferung sowie den Stahlbau, überwachte die Montage und nahm den Pipe Conveyor in Betrieb. Etwa 75 % der Im- und Exporte Perus werden in Callao bewältigt. Um die steigende Nachfrage nach diesen wertvollen Materialien noch effizienter erfüllen zu können, beschloss die peruanische Regierung, den Hafen auszubauen. Neben weiteren Lagerhallen umfassten diese Pläne auch das modernste und größte Schiffsbeladeterminal im Land. Aber noch etwas sollte geändert werden: Die Art und Weise, wie die Rohstoffe zu den Schiffsbeladeplät­ zen gelangen. Bis zum Bau des Spezialterminals wurden Lkw eingesetzt, um die Konzentrate von den Lagern zum Hafenterminal zu transportieren. „Seit Beginn der Tätigkeiten von Transportadora Callao sind mehr als 130 000 Lkw-Fahrten pro Jahr eingespart worden“, erklärt Víctor Sam, CEO der Transportadora Callao S.A. Hohe Förderleistung Die Minen in Zentralperu befördern ihre Konzentrate zu den Lagern, die sich in einer Entfernung von etwa 3 km vom Hafen befinden. Daher war eine absolut sichere Verbindung für den Materialtransport erforderlich. Die Entscheidung fiel auf den Pipe Conveyor der Beumer Group mit einem Achsabstand von 3 195 mm. Aufgrund der Anlagenplanung und der geforderten Förderleistung hat der Systemanbieter ihn mit einem Durchmesser von 400 mm dimensioniert. Der Förderer transportiert 2 300 t/h bei einer Geschwindigkeit von 4,5 m/s. Das System ist mit Filtern, Abstreifern, einem Entstaubungs- und einem Steuerungssystem für die Anlage ausgerüstet. Der Prozess läuft nahezu störungsfrei und vor allem sicher: Lkw und Züge liefern die Erzeugnisse von den Minen zu den Erzlagern, von denen aus sie dann der Open- Access-Station zugeführt werden. Dort werden die Konzentrate von einem 43 m langen Zuführband aufgenommen, das diese an den Pipe Conveyor übergibt. Ein Entstaubungssystem sorgt dafür, dass bei diesem Vorgang kein Material freigesetzt wird. Das Zuführband ist mit einem Metallsuchgerät und einem Elektromagneten ausgerüstet. Am Streckenende verläuft das Fördersystem im Marinehafen von Callao am Meer entlang bis zum Übergabeturm. Dort öffnet sich der Gurt. Er gibt das Material auf einen weiteren Gurtförderer, der das Erz zur Schiffsbeladeanlage befördert. Dieses System hat eine deutliche Steigerung der Geschwindigkeit um das Fünffache bei der Verladung von Konzentraten bewirkt und die Wartezeiten der Schiffe bis zur Beladung um mehr als 80 % verringert. Halle 1, Stand 627 www.beumergroup.com 42 VERFAHRENSTECHNIK 9/2017

POWTECH I TOP-THEMA Inline-Partikelsonde mit Selbst-Diagnose-Funktion Die neue, universelle Inline Partikelsonde IPP 75 ist für die Bestimmung von Partikelgrößenverteilungen bei der Verarbeitung von Pulvern, Granulaten und sämtlichen körnigen Materialien im Größenbereich von 50 µm bis zu 6 mm geeignet. Auch Partikel in Flüssigkeiten und z. B. die Tröpfchengrößen-Verteilung in Sprays können damit gemessen werden. Kontinuierlich ermittelt die IPP 75 die Partikelgrößenverteilung, Geschwindigkeit und Partikelkonzentration im laufenden Prozess. Die Messwerte werden als Verteilung, Fraktionen oder Kenngrößen angezeigt und in einem 24-h-Log-File protokolliert oder können an das Prozessleitsystem übertragen werden. Die neue IPP 75 füllt im Programm der Parsum GmbH die Lücke zwischen dem Basis-Modell IPP 70-S und der High-End Pharma- Version IPP 80-P. Durch ein neues Beleuchtungskonzept kann die IPP 75 in beliebiger Länge gefertigt werden und bietet damit Problemlösungen für die Inline Partikelmessung in großen Behältern ebenso wie an schwer zugänglichen Stellen im Prozess. Selbst-Diagnose-Funktionen erleichtern die Verwendung in automatisch gesteuerten Prozessen und als Bestandteil neuer Regelungs- und Automatisierungskonzepte. Halle 4, Stand 418 „Unsere GreCon-BS 7: Eliminiert kleinste Funken, bevor großer Schaden entsteht“ LÖSCHEN, BEVOR ES BRENNT Frank Heilen, Vertrieb POWTECH NÜRNBERG 2017 Halle 4, Stand 4-201 BS 7 für präventiven Brandschutz.Erkennt Funken und eliminiert sie, bevor sie großen Schaden anrichten. Für mehr Sicherheit in Ihrer Produktion! www.parsum.de Moderne und intelligente Silomodulanlagen www.grecon.com Mit bewährten Softwarelösungen und dem eigenem Know-how verfahrenstechnischer Prozesskenntnisse und Softwarekompetenz plant und verwirklicht OAS durchgängige und praxisnahe Systemlösungen für die Prozessführung von der Rohstoffannahme über die Produktion bis hin zum Versand der Fertigware. Auf seinem Messestand zeigt das Unternehmen in diesem Jahr unter anderem das Konzept der Silomodulanlagen, mit denen die Rohstoffmengen oder die Anzahl der Rohstoffe signifikant erhöht werden können. Diese Komplettsysteme bilden eine in sich geschlossene Anlage, in der die benötigte Technik integriert und vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Die Lösung empfiehlt sich, wenn die Kapazität oder Tragfähigkeit der vorhandenen Anlage bereits ausgeschöpft ist. Des Weiteren wird eine effiziente Saugförderung mit präziser Mischerbeschickung vorgestellt. Diese ermöglicht es, Rohstoffe staubarm, exakt und wirtschaftlich sowohl in kleinen als auch in großen Mengen sehr präzise zu dosieren und damit kostspielige Rohstoffe effizient in der Produktion einzusetzen. Als Spezialist für individuelle Anlagenerweiterung und Prozessoptimierung in Bestandsanlagen erstreckt sich das präsentierte Leistungsspektrum neben den Silomodulanlagen und der pneumatischen Lösung auch auf Kleinkomponentendosiersysteme für die optimierte Erweiterung von Lager- und Produktionsanlagenlösungen. Halle 3, Stand 238 GreCon.indd 1 28.08.2017 15:10:58 WNNS SCHNLL GHN MSS ...reagiert der neue Explosionsschutzschieber von RICO schneller als Sie es bemerken. / Seit dem 01. April 2017 wird der schnellste Explosionsschutzschieber am Markt in neuer, verbesserter Ausführung auch schneller geliefert. / Powtech 2017 26.–28.09.2017 Messe Nürnberg Besuchen Sie uns am Stand 3-308. www.oas.de RICO Sicherheitstechnik AG St. Gallerstrasse 26 / CH-9100 Herisau T +41 71 351 10 51 / info@rico.ch / www.rico.ch

Ausgabe