Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2020

  • Text
  • Verfahrenstechnik
  • Pumpe
  • Deutlich
  • Hersteller
  • Unternehmen
  • Pumpen
  • Wasser
  • Anlagen
  • Produktion
  • Regeln
Verfahrenstechnik 7-8/2020

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Induktiver Näherungsschalter Abhängig davon, wie ein induktiver Näherungsschalter montiert wurde und welches Material ihn umgibt, kann dies Einfluss auf sein elektromagnetisches Feld nehmen. Um diese äußeren Faktoren zu kompensieren, hat Pepperl+Fuchs eine neue Technologie entwickelt und erstmals in die Baureihe VariKont integriert: Die induktiven Sensoren mit Active Shielding Technology erfassen die Einbauumgebung aktiv und halten den Schaltabstand unabhängig von der Einbausituation und dem Einbaumaterial konstant hoch. Sie sind als Varianten mit gleichbleibend hohen Schaltabständen von 30 mm bei bündigem Einbau und 50 mm bei nichtbündigem Einbau erhältlich. Beide Modelle lassen sich einfach installieren und erlauben hohe Abstände zum Erfassungsobjekt. Ihr flexibel drehbarer Sensorkopf ist mit rundum sichtbaren Eck-LEDs ausgestattet. Um die Schaltabstände konstant halten zu können, wurde neben der Primärspule eine zusätzliche Spule in die beiden Sensoren VariKont und VariKont L2 integriert. Wie bei konventionellen induktiven Näherungsschaltern auch übernimmt die Primärspule die Erfassung des Targets. Währenddessen misst die zweite Spule (Sekundärspule) das Sensorumfeld – die Einbaubedingung und das umgebende Material. Mithilfe der dabei ermittelten Informationen wird schließlich eine unmittelbare Kompensation der Umgebungseinflüsse sichergestellt. www.pepperl-fuchs.com Digitale Messketten Im Produktbereich der Prozessindustrie und Automatisierung präsentiert Althen zwei Neuerungen. Zum einen die TLKWF- Digitalanzeige: Ein digitaler Gewichtssensor mit integriertem Wifi-Modul eignet sich für die drahtlose Verbindung über den integrierten Webserver (für die Fernverwaltung an PC, Smartphone, Tablet, usw.) oder über das Modbus RTU/Laumas ASCII-Protokoll. Zum anderen den universellen Messverstärker LCB für Wägezellen, der das analoge Messsignal (mV/V) eines DMS-Sensors in ein digitales Signal umwandelt. So kann bei der nachträglichen Digitalisierung einer Messkette die bestehende Wägezelle weiterhin verwendet werden. www.althen.de Robuste Ultraschallsensoren Ultraschallsensoren sind tolerant gegenüber Verschmutzungen und ermöglichen eine sichere Detektion von Objekten unabhängig von Farbe und Oberfläche. Die neue Produktfamilie U500 und UR18 mit IO-Link ist serienmäßig sehr robust. Das Sensorelement hält sowohl extremen mechanischen (IP69K) als auch chemischen Einflüssen stand. Durch anpassbare Vorverarbeitung der Signale im Sensor sind sie intelligente Datenlieferanten und reduzieren die Steuerungskomplexität. Zudem können Anwendungen gelöst werden, indem viele Einstellmöglichkeiten einfach im Sensor zur Verfügung stehen. www.baumer.com IMPRESSUM vereinigt mit BioTec erscheint 2020 im 54. Jahrgang, ISSN 0175-5315 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteurin: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, E-Mail: k.friedl@vfmz.de Redaktionsassistenz: Angelina Haas, Tel.: 06131/992-361, E-Mail: a.haas@vfmz.de, Doris Buchenau, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Daniel, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Sales Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Auftragsdisposition Tel.: 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 53: gültig ab 1. Oktober 2019 Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 12,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 96,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@vfmz.de, www.vereinigte-fachverlage.de Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Matthias Niewiem Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Head of Sales: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Sarina Granzin, Tel.: 06131/992-148, E-Mail: s.granzin@vfmz.de Druck und Verarbeitung Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH Kurhessenstraße 4 - 6, 64546 Mörfelden-Walldorf Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffent licht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 40 VERFAHRENSTECHNIK 07-08/2020 www.verfahrenstechnik.de

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Analysesoftware steigert Anlageneffizienz Mit Bilfinger Connected Asset Performance (BCAP) bietet Bilfinger Digital Next Betreibern von Industrieanlagen eine modular aufgebaute Digitalisierungslösung. Kern ist eine cloudbasierte Plattform, auf der alle Daten aus den Bereichen Engineering, Betrieb und Instandhaltung einer Anlage zusammengeführt werden. Ab sofort stellt Bilfinger Digital Next im BCAP Solution Store auch die Software TrendMiner zur Verfügung. Ihre vielfältigen Funktionalitäten zur Analyse von Daten können vollständig in der BCAP-Umgebung genutzt und dort mit weiteren Modulen kombiniert werden. www.bilfinger.com Digital Engineering Die Plattform Engineering Base (EB) von Aucotec ermöglicht kooperatives Engineering. Heute nutzen Hersteller, Lieferanten und Anlagenbetreiber gemeinsam die Entwicklungsplattform. „Das Engineering der Zukunft erfordert einen offeneren Umgang im Austausch digitaler Modelle bis hin zum Maintenanceverantwortlichen Subunternehmer“, mahnt Uwe Vogt (Bild), Vorstand der Aucotec AG. Dieses digitale Umdenken sei der Schlüssel für mehr Effizienz entlang der ganzen Wertschöpfungskette, betont Vogt. Am Markt stünden viele Player jedoch erst am Anfang ihrer Möglichkeiten. Aus diesem Grund begleitet der Digital-Engineering- Pionier seine Kunden und Anwender nicht nur als Softwarelieferant, sondern auch als Ratgeber in allen Engineering-relevanten Digitalisierungsfragen. www.aucotec.com IIoT-Sensor schickt Füllstände in die Cloud Der Füllstandsensor Micropilot FWR30 von Endress+Hauser sorgt für die kosteneffiziente Digitalisierung von Messstellen beim Einsatz von Intermediate Bulk Containern (IBCs). So lässt sich mit wenig Aufwand eine berührungslose Bestandsüberwachung von Flüssigkeiten durchführen. Der Industrial Internet of Things (IIoT) Sensor vereinigt High-End-Messtechnologie mit benutzerfreundlichen, digitalen Services in einem kosteneffizienten Gerät. Der IIoT-Radar digitalisiert Messstellen und macht die Daten bezüglich der IBC-Füllstände überall und zu jeder Zeit verfügbar. Dadurch erhalten die Nutzer sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport von Flüssigkeiten vollständige Transparenz über ihre Bestände. Der Micropilot FWR30 lässt sich laut Hersteller innerhalb von drei Minuten auf IBCs montieren und sendet seine Messwerte nach einmaliger Inbetriebnahme in regelmäßigen Intervallen in die Cloud. Je nach Anforderung der jeweiligen Anwendung kann das Gerät mit unterschiedlichen digitalen Services verknüpft und alle Daten über verschiedene Endgeräte abgerufen werden. Auf Grundlage von Telemetriedaten liefert der Sensor Informationen zum Standort der Lagertanks. Beim Unter- oder Überschreiten frei definierbarer Grenzwerte verfügt der Micropilot FWR30 über eine Alarmfunktion. www.endress.com Beständig. Sicher. Lagern. Jetzt Katalog anfordern Präzise Temperaturüberwachung Mit dem neuen Temperaturmessumformer/-schalter Gemü 3240 ist die exakte Temperaturüberwachung in Anlagen und Rohr - leitungen jetzt in einem noch breiteren Messbereich möglich. Die hochwertigen Messzellen des neuen Sensors kommen mit Medientemperaturen zwischen –40 und +150 °C und Betriebsdrücken von bis zu 160 bar zurecht bei einer Messgenauigkeit von 0,35 % FSO. Für anspruchsvolle Säure-/Lauge- Anwendungen sind alle medienberührenden Teile mit PVDF-Ummantelung erhältlich. Über eine IO-Link-Schnittstelle kann das Gerät zentral zur Prozessautomatisierung und -überwachung eingesetzt werden. Das bietet bspw. Vorteile bei der Anlagenvernetzung, da die Kompatibilität der Komponenten untereinander sowie die einfache Parametrierung und Datenübertragung damit gewährleistet sind. Einen weiteren Vorteil bietet das drehbare LED-Display. Ihr Umweltpartner für sicheres Lagern Gefahrstoffcontainer ∙ Auffangwannen Sicherheitsschränke ∙ Tankanlagen ∙ Pumpen www.gemu-group.com www.protecto.de

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019