Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2019

Verfahrenstechnik 7-8/2019

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME I TITEL Auf Expansionskurs 90 Jahre Zerkleinerungs- und Pumptechnik von Vogelsang Die Vogelsang GmbH & Co. KG feiert in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag – und ist weiter auf Expansionskurs. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer Harald Vogelsang über Historisches, Gemeinschaft, Wachstum und Kundennähe. Die Firma Vogelsang aus Essen/Oldb. prägt seit der Unternehmensgründung vor 90 Jahren mit Pumptechnik für industrielle Anwendungen, Zerkleinerungs- und Feststoffdosierung, Landtechnik sowie Abwasserentsorgungssystemen maßgeblich die Entwicklung verschiedener Branchen von Abwasser über Agrartechnik, Biogas und Industrie bis hin zu Verkehrstechnik. 1929 von Hugo Vogelsang als kleiner Betrieb für Holzfässer gegründet, hat sich das Unternehmen zu einem internationalen Maschinenbaukonzern weiterentwickelt – mit knapp 1 000 Mitarbeitern weltweit. Am Hauptsitz in Essen/Oldb. sind 700 Mitarbeiter beschäftigt – dort ist die zentrale Denk- und Fertigungsschmiede, denn hier liegen die Wurzeln des Familienunternehmens. Die 1970 von Helmut Vogelsang, dem Sohn des Firmengründers erfundene, selbstansaugende, elastomerbeschichtete Drehkolbenpumpe legte den Grundstein des heutigen Erfolgs. Patentierte Pumptechnik Die patentierte Technik, bei der sich zwei Rotoren in einem Gehäuse gegenläufig drehen und Flüssigkeiten in den Lücken zwischen den Rotorflügeln und der Außenwand von der Saug- zur Druckseite transportieren, geht auf die amerikanischen Brüder Roots zurück. Sie erfanden 1860 das sogenannte Roots-Gebläse, bei dem statt flüssigen Medien wie bei Vogelsang Gase oder Luft bewegt wurden. Neben der Verdrängertechnik weisen die Vogelsang- Drehkolbenpumpen eine weitere Besonderheit auf: elastomerbeschichtete Drehkolben. Die auf die Kolben aufvulkanisierte Beschichtung macht die Drehkolbenpumpe besonders robust und unempfindlich gegenüber Fremdkörpern wie Steinen oder Metallteilen und auch gegenüber aggressiven Medien wie Chemikalien oder Heizöl. Vogelsang bietet heute branchenspezifische Pumpen an, die den verschiedenen Anforderungen gerecht werden und so sämtliche Flüssigkeiten – von hochviskos über abrasiv bis hin zu fremdkörper- oder faserstoffbelastet – zuverlässig fördern. Wie flexibel sich die Pumptechnik einsetzen lässt, zeigt sich am Beispiel des Industrie- Zerkleinerers RedUnit: Dieser kommt seit einigen Jahren in der Entsorgungswirtschaft und anderen Industriezweigen zum Einsatz. Erst in diesem Jahr hat Vogelsang eine auf die Anforderungen der fleischverarbeitenden Industrie zugeschnittene Anlage vorgestellt. Die Anwender sind auf leistungsstarke Zerkleinerungs- und Pumptechniken angewiesen, verarbeiten sie doch häufig Feststoffe zu einer pumpfähigen Suspension. Vor diesem Hintergrund wurde der Industrie-Zerkleinerer RedUnit weiterentwickelt. Die Gerätekombination aus Zerkleinerungs- und Pumplösungen lässt sich Autorin: Friederike Wagner, Fachjournalistin, Köln 30 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2019

TITEL I KOMPONENTEN UND SYSTEME Herr Vogelsang, in diesem Jahr feiert Ihr Unternehmen das 90-jährige Bestehen. Auf was sind Sie besonders stolz? Uns ist es gelungen, das enorme Wachstum der vergangenen 20 Jahre durch eigene Mittel zu finanzieren. Jenseits einer hohen Profitabilität haben wir eine Eigenkapitalquote von circa 90 Prozent erreicht. Darauf bin ich besonders stolz. Denn das schafft für die Firma und alle ihre Mitarbeiter ein stabiles Fundament für die Zukunft. Zudem haben wir ein Produktspektrum aufgebaut, das in unserer Branche einzigartig ist. Das lässt uns in vielen Märkten aktiv werden und trägt ebenfalls zu einer stabilen Entwicklung des Unternehmens bei. Und was ist Ihr persönliches Highlight als Geschäftsführer der Firma Vogelsang? Als im Jahre 2010 die Ölplattform Deep Horizon untergegangen ist und eine enorme Ölkatastrophe im Golf von Mexiko drohte, konnten wir innerhalb kürzester Zeit die Produktion für einen bestimmten Pumpentyp auf mehrere 100 Stück pro Woche steigern, um damit das Öl von der Wasseroberfläche schnellstmöglich abzusaugen. Dafür haben wir weltweit Ressourcen zusammengezogen. Es war ein fantastisches gemeinschaftliches Erlebnis unserer Leistungsfähigkeit und zeigte uns allen, was möglich ist, wenn alle auf ein Ziel hin fokussiert sind. Welche Rolle spielen die internationalen Standorte in Ihrer Wachstumsstrategie? Unser Ziel ist es, international stärker präsent zu sein. Um der guten Auftragslage von unseren Kunden weltweit gerecht zu werden, haben wir in die Erweiterung unserer internationalen Niederlassungen investiert. Denn sie sind ein wichtiger Treiber unseres Wachstums. Durch diesen Aufbau neuer Strukturen international, aber eben auch an unseren deutschen Standorten, schaffen wir die Voraussetzungen für ein zukünftiges und nachhaltiges Wachstum der Vogelsang-Gruppe. Sie beanspruchen für Ihr Unternehmen, mit einer hohen Fertigungstiefe zu produzieren. Wie stellen Sie das international sicher? Harald Vogelsang, Geschäftsführer der Vogelsang GmbH & Co. KG In den vergangenen Jahren haben wir international unsere Fertigungs- und Montagelinien erweitert. In Spanien beispielsweise haben wir eine Fertigungslinie für ausgewählte Drehkolbenpumpen, Verteiler und Schleppschlauchgestänge aufgebaut. In Italien läuft eine Fertigungslinie für Drehkolbenpumpen. Mit durchgängigen und definierten Standards stellen wir auch für unsere Kunden im Ausland die gewohnte Vogelsang- Qualität sicher. Durch die lokalen Produktionsstätten können wir weltweit noch näher an den Kunden agieren und sie mit unseren Produkten schneller und flexibler beliefern. Wie sehen Ihre Wachstumspläne in den nächsten Jahren aus? Wir bleiben auf Expansionskurs, so viel kann ich verraten. Dafür haben wir uns mit David Guidez in der Geschäftsführung verstärkt und die Belegschaft insgesamt erweitert. Strukturell sehen wir zudem in der Digitalisierung eine große Chance. Daher statten wir unsere Produkte dort, wo es Sinn macht, mit Sensoren und intelligenter Steuerung aus, um auch unseren Kunden ein effizientes Arbeiten durch vernetzte Maschinen zu ermöglichen. Das ist ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung unseres Produktportfolios und eine wichtige Voraussetzung, um langfristig stark an den Märkten aufzutreten. Und wo sehen Sie die Firma Vogelsang an ihrem 100. Geburtstag? In zehn Jahren sehe ich uns als etablierten, international agierenden Maschinenbaukonzern, der weltweit entwickelt und produziert – mit starken deutschen Wurzeln, aber einheitlichen Prinzipien und Standards. Meilensteine der Unternehmensgeschichte Hugo Vogelsang gründet ein Sägewerk Helmut Vogelsang übernimmt Firmenleitung Erste Versuche mit „Drehkolbengebläsen“ als Tauchpumpe Erfindung der Drehkolbenpumpe mit elastomerbeschichteten Kolben Übernahme der Geschäftsführung durch Maria Vogelsang- Verhülsdonk Nasszerkleinerer RotaCut kommt auf den Markt 1929 1960 1965 1970 1985 1990er VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2019 31

Ausgabe