Aufrufe
vor 1 Woche

Verfahrenstechnik 7-8/2019

Verfahrenstechnik 7-8/2019

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Die Bauzeit von Großprojekten halbieren Eine Reduzierung der Durchlaufzeiten beim Bau von Groß ­ projekten um 40 bis 50 % bei gleichen kapazitiven Rahmenbedingungen verspricht die Düsseldorfer Unternehmensberatung Maexpartners. Möglich soll dies die von ihr entwickelte Methode „Radical Lead Time Reduction“, kurz RLTR, machen. Anders als bei anderen Ansätzen handelt es sich bei RLTR um eine ganzheitliche Initiative, bei der es um die Optimierung sämtlicher Abläufe auf allen Stufen des Anlagenbaus geht. Diese wirkt sich nicht nur auf die radikale Verringerung der Durchlaufzeit aus, sondern auch auf die Stabilisierung der Projektdurchführung. Um diese Effizienzvorteile zu realisieren, setzt das RLTR-Konzept bei der Entwicklung und dem Bau von Großprojekten auf ein grundlegend anderes Vorgehen als bislang üblich. Im Kern geht es um durchgängige Planungsstrukturen, bei denen die Baustelle über den gesamten Planungs-, Beschaffungs- und Konstruktions- Prozess hinweg „zieht“. Dieser Wechsel vom herkömmlichen Push- zu einem echten Pull-System bedeutet, dass die Planung eines Projekts nicht mehr wie traditionell vorwärts, sondern vom Ergebnis her rückläufig, also von der Realisierung zurück zur Planung und Entwicklung, erfolgt. Diese Modularisierung der Baustelle in einzelne Abschnitte hat das Ziel, eine hohe Simultanität und Synchronisierung der einzelnen Arbeitsschritte zu erreichen. Foto: Shutterstock, Vereshchagin Dmitry www.maex-partners.de Nachhaltig durch Design Die Einsparung von Energie und anderen Ressourcen ist ein wichtiger Faktor bei der Konstruktion von Maschinen und ganzen Prozessen. Gericke ist ein führender Anbieter von Dichtstromfördersystemen sowie von kontinuierlichen Mischanlagen. Dichtstromfördersysteme haben in vielen Anlagen nicht nur das Potenzial bewiesen, empfindliche Güter schonend zu fördern. Das von Gericke genutzte Systemdesign begrenzt auch den Einsatz von Förderluft und reduziert direkt den Luft- und Energieverbrauch. Kontinuierliche Mischer wie der GCM sind in vielen Anwendungen eine Alternative zu den klassischen Chargenmischern. Sie können laut Hersteller mehr als 80 % Energie einsparen. www.gerickegroup.com Modernisierte Energieversorgung Octapharma, ein Spezialist auf dem Gebiet Humanproteine aus Blutplasma und humanen Zelllinien, hat am Standort Wien seinen Energieversorgungsbereich modernisiert. Ein vorausgegangener Energy Quick Check half, die Effizienzpotenziale auf Basis der kundenspezifischen Ausgangslage zu identifizieren. Die Modernisierung umfasste u. a. die Integration des digitalen Effizienzassistenten MEC Optimize sowie Automatisierungseinrichtungen für die Wasseranalyse. Die Systeme schaffen künftig Transparenz bei der Dampfversorgung: Die smarte Datenanalyse verbessert Produktionsprozesse und Energieeffizienz, zudem werden mithilfe künstlicher Intelligenz Handlungsempfehlungen generiert. Der Effizienzassistent MEC Optimize analysiert und interpretiert die Kesselanlagendaten und informiert das Betreiberpersonal bereits im Vorfeld über ungünstige Betriebsbedingungen sowie Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung. Eine weitere zentrale Aufgabe ist die vorausschauende Zustandsüberwachung. Der digitale Assistent trifft Vorhersagen zur Restlaufzeit aller wichtigen Komponenten und unterstützt bei der Wartungsplanung. Für Octapharma liegen die Vorteile auf der Hand: „Wir können die Systemwerte einfacher überwachen, erkennen frühzeitig ungünstige Betriebszustände und erhalten ein detailliertes Monitoring, ohne vor Ort sein zu müssen“, berichtet Orestis Almpanis-Lekkas, Head of Utilities am Standort Wien. Durch die Kopplung an den Fernzugriff MEC Remote kann der Betreiber die Daten von MEC Optimize auch aus der Ferne sicher abrufen und die Betriebsinformationen auf mobilen Endgeräten wie Notebook oder Tablet einsehen. www.bosch-industrial.com Echte Freistrom-Plattenwärmeübertrager Im Gegensatz zu Modellen mit einer Fischgrätprägung, deren Strömungskanäle sich verjüngen, ist der Kanalquerschnitt bei den gedichteten Plattenwärmeübertragern der NF-Serie stets gleich, sodass Partikel leicht passieren können. Die Freistrom-Plattenwärmetauscher verfügen über einen konstant großen Plattenspalt von bis zu 10 mm sowie eine grobwellige Plattenprofilierung, um den blockadefreien Betrieb mit faser- und feststoffhaltigen Medien bei hoher Wärmeübertragungsleistung zu gewährleisten. Kelvions gelötete Plattenwärmetauscher werden im Herstellungsprozess von Papier- und Zellstoffen z. B. für hocheffiziente Wärmepumpen eingesetzt. Sie zeichnen sich laut Hersteller durch ihre kompakte Bauweise und niedrige Investitionsund Betriebskosten aus. Neu entwickelte Wirbelzellen sorgen für eine höhere Turbulenz und einen verbesserten Wärmeübertrag. www.kelvion.com Wirbelschichtkessel mit Biomassefeuerung Andritz erhielt von Hitachi Zosen Corporation, Japan, den Auftrag zur Lieferung eines PowerFluid-Wirbelschichtkessels inklusive Rauchgasreinigungssystem für ein neu zu errichtendes Biomassekraftwerk. Die Anlage wird in Tokushima errichtet. Der Beginn des kommerziellen Betriebs ist für Anfang 2023 geplant. Der Wirbelschichtkessel zeichnet sich durch niedrige Emissionen, einen hohen Wirkungsgrad und hohe Verfügbarkeit sowie hohe Brennstoffflexibilität aus. Der Kessel bildet einen wesentlichen Teil eines hocheffizienten Biomassekraftwerks für die Einspeisung grüner Energie ins öffentliche Stromnetz. Das mit Holzpellets und Palmkernschalen als Hauptbrennstoffe befeuerte Biomassekraftwerk wird rund 75 MW Strom erzeugen. www.andritz.com 20 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2019

VERFAHREN UND ANLAGEN Kraftvolle Kompaktierung von Pulvern Die neue Rotationspresse R55 von Gea eignet sich zur Pulververdichtung, z. B. in der Produktion von Kernbrennstoffpellets, Hartmetallen, Keramiken, Batteriematerialen oder Süßwaren. Die Ausgabeleistung liegt bei mehr als 30 000 Presslinge pro Stunde bei einer maximalen Druckkraft von bis zu 130 kN. Die oberen und unteren Luftkompensatoren der Kompressionsstationen ermöglichen eine echte symmetrische Kompression bei konstanter Dichte, während das Hold-down/ Hold-up-System eine Möglichkeit bietet, um vertikale Spannungen beim Auswurf des Presslings zu kontrollieren. Ein besonderer Vorteil ist die Wahl zwischen der Produktgewichtskontrolle basierend auf der Hauptdruckkraftmessung (gleichmäßige Dickenverdichtung) und der symmetrischen Konstantkraftverdichtung. Für eine konstante Kraftkompression verwendet der Luftkompensator, der an den Kompressionsstationen montiert ist, eine kolbenmontierte Rolle, die sich innerhalb eines Luftzylinders bewegt. Der eingestellte Luftdruck im Inneren des Zylinders bestimmt die auf das Produkt wirkende Druckkraft und sorgt dafür, dass sie konstant bleibt. Jede Variation der Formfüllung führt zu einer Änderung der Tablettenhöhe, da die aufgebrachte Kraft immer konstant bleibt. www.gea.com Dosierbandwaage im Food-Bereich Die Dosierbandwaage ist im Hinblick auf das „Hygienic Design“ konstruiert worden. Auf den ersten Blick fallen die transparenten Flächen mit blauen Kunststoffdichtungen auf. PETG-Scheiben auf drei Seiten der Bandwaage bieten dem Bediener jederzeit eine visuelle Kontrolle des Schüttgutflusses. Die blauen Dichtungen und Lagerstellen sind aus Kunststoff, die der EU-Verordnung 1935/2004 und der Norm der FDA für Kunststoffteile entspricht. Neben dem besseren Durchblick besticht auch der bessere Eingriff. Ober- und Vorderseite lassen sich als Teilgehäuse komplett abnehmen. Je nach Unfallverhütungsvorschrift des Kunden bietet Brabender Technologie unterschiedliche Sicherungen des Deckels an. Grundsätzlich ist ein werkzeugfreier Zugang und eine ebenso werkzeugfreie Reinigung Standard. Die ganze Konstruktion ist gesteckt und kann Stück für Stück demontiert und nass gereinigt werden. Das gilt für den Einlaufschacht genauso wie für die Produktleitbleche. Der Spanner der Bandrolle kann nach oben arretieren, sodass das ungespannte Band einfach herausgenommen werden kann. Alle Teile sind jetzt zur Nassreinigung geeignet. Damit erweitert die Dosierbandwaage ihr Einsatzspektrum zusätzlich. Alle Metallteile sind aus Edelstahl gefertigt – das gilt auch für die Wägezelle, die außerdem in IP67 ausgeführt ist. www.brabender-technologie.com Für Ihre Sicherheit, auch unter Druck DGRL und EN 13445 konform schnelle Öffnungsund Schließzeiten Unser neues Flex-on®- Filterreinigungssystem: > All-in-One-Lösung > DGRL und EN 13445 konform > Hohe Flexibilität dank modularem Aufbau > Unempfindlich gegenüber Staub und Schmutz > Langlebiges und robustes Aluminiumprofil > Hochwertige TPE-Membranen sorgen für extrem schnelle Öffnungs- und Schließzeiten > Anzahl der Ventile individuell konfigurierbar Engineering GREAT Solutions Erfahren Sie mehr Besuchen Sie www.imi-precision.com/de Buschjost GmbH, Deutschland –Telefon: 05731/791-0 Für weitere Informationen schicken Sie bitte eine Email an buschjost@imi-precision.com

Ausgabe