Aufrufe
vor 4 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2018

Verfahrenstechnik 7-8/2018

AKTUELLES I INTERVIEW

AKTUELLES I INTERVIEW Seit dem 1. Januar 2018 haben die Brüder Christian, Martin und Werner Hartmann (v. l.) die Geschäftsleitung der Hartmann Valves GmbH von ihrer Mutter Ute Hartmann übernommen. Das Unternehmen wurde 1946 von Werner Hartmann Senior gegründet und hat sich zu einem internationalen Systemanbieter für Spezialkugelhähne und Bohrlochköpfe mit 150 Mitarbeitern in Celle und Burgdorf-Ehlershausen entwickelt. „Es ist uns eine Ehre“ Drei Brüder haben die Geschäftsführung bei Hartmann Valves übernommen Christian, Martin und Werner Hartmann Natürlich ist es für uns eine Ehre das Familienunternehmen, das unser Großvater vor mehr als 70 Jahren gegründet hat, nun in dritter Generation zu übernehmen. Auch wenn wir mit dem Betrieb groß geworden sind, ist die Leitung des mittlerweile 150 Mitarbeiter starken Unternehmens eine besondere Verantwortung. Wir danken unserer Mutter, dass sie als Familienoberhaupt die Firma auch in schwierigen Zeiten erfolgreich geführt hat und freuen uns auf die Herausforderung, Hartmann Valves für die Zukunft zu rüsten und als deutsches mittelständisches Unternehmen weltweit wettbewerbsfähig zu halten. Mit welchem Gefühl haben Sie die Geschäftsführung übernommen/ übergeben? Ute Hartmann Ich beobachte mit Stolz die Motivation und Zielstrebigkeit meiner Söhne in ihrer neuen Rolle und fühle mich in unserer Entscheidung zum Übergabezeitpunkt bestätigt. Durch ihre langjährigen Tätigkeiten im Unternehmen und als Abteilungsleiter sind sie fachlich und organisatorisch längst eingebunden. Ich freue mich auch besonders, dass sie gut vom Team angenommen sind, das ihnen den Rücken stärkt. Ich habe vollstes Vertrauen, dass sie das Unternehmen im Sinne ihres Großvaters und Vaters weiterführen werden. 6 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018

INTERVIEW I AKTUELLES Christian, Martin und Werner Hartmann Ute Hartmann An der grundsätzlichen Marktpositionierung von Hartmann Valves wird sich nichts ändern: Für extreme Prozessbedingungen liefern wir maßgeschneiderte Kugelhähne und Bohrlochköpfe, die ausschließlich in Deutschland entwickelt und gefertigt werden. Unsere Ziele sind ein moderates Wachstum, die Erschließung neuer Märkte sowie Diversifikation. Intern stehen bereichsübergreifende Prozessoptimierungen und Modernisierungen auf der Agenda, die wir zum Teil bereits in den letzten Jahren gemeinsam angestoßen haben. Da das Know-how ein entscheidender Wettbewerbsvorteil von Hartmann ist, werden auch der Wissens transfer und die Personalentwicklung zentrale Themen sein – gerade auch vor dem Hintergrund des Generationenwechsels und des Fachkräftemangels. Was werden Sie/Ihre Söhne beibehalten oder vielleicht anders machen? Als Ingenieure sind sie deutlich technisch orientierter und haben tiefen Einblick in die Produkte und Prozesse. Meine Söhne werden sicher einiges hinterfragen und auch offen für neue Wege sein. Durch die klare Aufteilung der Verantwortungsbereiche und die enge Abstimmung in den übergreifenden Themen, ist das Ziel, Entscheidungen schnell zu treffen und Optimierungen zielgerichtet umzusetzen. Als Nachwuchsgeneration kennen sie außerdem Teile der Belegschaft bereits von Kindesbeinen an und haben ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeitern, die ihnen mit Anregungen und Erfahrungen zur Seite stehen. Die ersten Monate haben bereits gezeigt, dass unsere Mutter den Betriebs alltag gut loslassen konnte und uns vertrauen kann. Wir freuen uns, dass sie die wohl verdiente freie Zeit nutzt – natürlich auch viel mit der jüngsten Hartmann-Generation. Trotzdem ist sie jederzeit für uns erreichbar und steht uns bei strategischen Themen weiterhin beratend zur Verfügung. Als Inhaberin ist sie, wie auch unsere jüngeren Geschwister, in die quartalsweise stattfindenden Beiratssitzungen und bei Firmenfeiern oder Betriebsversammlungen eingebunden und wird von den Mitarbeitern immer herzlich empfangen. Welche Tipps geben Sie Ihrer Mutter/Ihren Söhnen mit auf den Weg? Trotz der hohen Motivation sollten sie die geplanten Optimierungen und „Baustellen“ der Reihe nach angehen, Aufgaben abgeben und die umfassende Erfahrung aller Mitarbeiter nutzen. Sie sollten darauf achten, dass ausreichend Zeit für Familie und Hobbies bleibt, um gesund und mit entsprechendem Rückhalt das Unternehmen über einen langen Zeitraum führen zu können. Als Mutter wünsche ich mir außerdem, dass sich die Brüder in den richtungsweisenden Entscheidungen einig sind und am Feierabend weiterhin auch andere Gesprächsthemen als die Firma haben. Wichtig ist auch ein offenes Ohr für die Belange der einzelnen Mitarbeiter zu haben, die zum Teil schon Jahrzehnte für Hartmann arbeiten. www.hartmann-valves.com E I N L A D U N G Mittwoch, 12. Sept. 2018 8:00 bis 16:00 Uhr Friedrich-Ebert-Halle Erzbergerstr. 89 67063 Ludwigshafen Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Prozessleitsysteme Automatisierung Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends im Bereich der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger die in ihren Unternehmen für die Automatisierung verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen ist für die Besucher kostenlos. MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach Tel. 06838 / 8960035 Fax 06838 / 983292 www.meorga.de info@meorga.de Meorga.indd 1 20.06.2018 14:50:42 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018 7

Ausgabe