Aufrufe
vor 1 Monat

Verfahrenstechnik 7-8/2018

Verfahrenstechnik 7-8/2018

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Condition Monitoring und Predictive Maintenance Pepperl+Fuchs zeigte auf der Achema mehrere Anwendungsbeispiele für die Realisierung von durchgängiger Kommunikation vom Feld bis in cloudbasierte Datenplattformen. Neben den bekannten und bewährten Produkten steht dabei mit Neoception als Spin-off von Pepperl+Fuchs ein agiler Entwicklungspartner für innovative IoT-Lösungen bereit. Bei „IIot für die Prozessautomation“ wird das Remote-IO von Pepperl+Fuchs benutzt, um Feldgeräte wie Stellventile und Durchfluss-Messgeräte in Bestandsanlagen mit allen relevanten Daten in der SAP Cloud Plattform abzubilden. Der dazu parallel aufgebaute Übertragungsweg ist unabhängig von der Leitsystem-Anbindung und entspricht damit der Namur Open Architecture. „APL – Ethernet für die Prozessautomation” bringt Ethernet-Konnektivität in den letzten Winkel jeder Anlage. Die von Profibus PA bekannte Zweidrahtleitung (Kabeltyp A) wird als physikalischer Layer für Ethernet verwendet, sodass alle etablierten Protokolle wie HTTP, FTP usw. mit Übertragungsrate von 10 Mbit/s genutzt werden können. Die robuste Leitung kann Distanzen bis zu 2 000 m überbrücken und dient gleichzeitig zur Speisung von Feldgeräten auch in explosionsgefährdeten Bereichen bis Zone 0/Div 1. Mit dem neuen Konzept können Daten beliebiger Feldgeräte blitzschnell in einer Datenplattform verfügbar gemacht werden. www.de.pepperl-fuchs.com Effizientes Datenmanagement In der Prozessindustrie spielt die sichere Erfassung und sinnvolle Auswertung aller relevanten Daten eine große Rolle. Oft stammen diese aus unterschiedlichen Quellen (Steuerungen einzelner Teilanlagen, Laborinformations- und Managementsystemen oder Excel-Sheets), und es mangelt an Qualität, ausreichender zeitlicher Auflösung und Genauigkeit der Daten. Um den Datenbestand zum vielzitierten Datenschatz zu erheben, ist die Beratung durch externe Spezialisten gefragt. Die Mitarbeiter der Process Data Engineering GmbH vereinen Know-how in der Datenanalyse mit jahrzehntelanger Erfahrung in Verfahrenstechnik und Automatisierung. Der erste Schritt besteht häufig in der Reduzierung der Komplexität. Mangelnde Datentransparenz schreckt ab, verwirrt und lässt den Bediener abstumpfen. So sind nie alle erfassten Messwerte in jeder Betriebssituation relevant. Bedienerinformationen lassen sich z. B. in Anlagenfließbildern gezielt reduzieren. Ein optimierter Datenbestand erhöht die Übersichtlichkeit und Sicherheit, erlaubt Fehlerprävention, optimierte Prozesskontrolle sowie Predictive Maintenance und führt häufig zu neuen Erkenntnissen im Sinn eines KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess). www.pde-gmbh.de Doppelt sicher unter Druck Mit einem neuen, auf Sicherheit hin entwickelten Messumformer für Differenzdruck, sollen sich industrielle Prozesse zuverlässig und kontinuierlich steuern und überwachen lassen. Die Stärken liegen neben funktionaler Sicherheit in der Option, mit nur einem Gerät gleichzeitig Differenz- und statischen Druck zu messen. Im kompakten Einkammergehäuse ist der Messumformer dabei auf geringen Platzbedarf und Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Flankiert sind diese Eigenschaften von besonders einfacher, intelligenter Bedienung: Ein Plus auch in puncto Fehlersicherheit. Für Herstellungsverfahren, die auf zertifizierte Komponenten, sichere Bedienbarkeit und jederzeit transparente Prozesse bauen, ist der Umformer nun nach SIL-2 (SIL-3) qualifiziert und zugelassen. Sowohl drahtlos per Bluetooth, als auch drahtgebunden, lässt er sich komfortabel parametrieren. Seine Messwerte sind im Handumdrehen – passend zu den jeweiligen Bedingungen und Voraussetzungen – in die Verfahren integriert. www.vega.com Service-App für optimalen Recyclingprozess Damit Maschinen bei Störungen schnell wieder im Einsatz sind, hat Vecoplan den „Live-Service“ entwickelt: Mit diesem Industrie-4.0-Wartungs-Tool erhalten Anwender sofort Online- Unterstützung. Das Unternehmen hat dieses Service-Tool nun um eine App erweitert. Damit können Kunden schnell, unkompliziert und direkt über ihre mobilen Endgeräte mit dem Service-Team in Kontakt treten. Die neue App lässt sich für die Betriebssysteme iOS und Android kostenlos herunterladen. Nach einer Freigabe können Kunden jederzeit eine Anfrage auslösen. Durch die Verknüpfung mit dem Live-Service werden alle relevanten Daten der Maschinenkomponenten wie Füllstände, Drehzahlen, Betriebsstunden, Antriebe und Stromverbrauch auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. So hat der zuständige Betriebs- oder Werksleiter stets den Überblick über alle Funktionen der Anlage, kann sie überwachen und rechtzeitig eingreifen. Zudem sind über die App wichtige Dokumente wie die Betriebsanleitung abrufbar. www.vecoplan.de Den Anlagen-Lebenszyklus im Blick Modulare Anlagen sind ein weltweiter Trend, um die Entwicklungs- und Produktzyklen in der Prozessindustrie (Chemie, Öl und Gas, Pharma) zu verkürzen. Denn modular aufgebaute Anlagen bieten die Chance, Prozesse flexibel und anpassbar zu gestalten. Aus einzelnen Bausteinen (Prinzip Lego) mit unterschiedlichen Funktionen lassen sich Anlagen schnell immer wieder neu zusammenstellen, um unterschiedlichste Produktionsverfahren abzubilden. Daneben sind vor allem eine mögliche Wiederverwendung der Module/Skids sowie eine wesentlich verkürzte Anlagenplanung durch reduziertes Engineering die Hauptvorteile einer solchen Herangehensweise. Die Planung von Modulen funktioniert damit sehr gut – ganz einfach, weil das Tool objektorientiert arbeitet. www.cadison.de 32 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Kleinste Massenströme messen Wenn kleinste Massenströme bestimmt werden müssen, kommen bisher in der Regel Coriolis-Durchflussmesser mit nur einem Messrohr zum Einsatz. Um die Empfindlichkeit zu reduzieren und trotzdem Mengen > 0 kg/h zuverlässig messen zu können, wurde das Prinzip des Zweirohr-Coriolis- Durchflussmessers weiterentwickelt: Die Sensorspulen werden nun nicht mehr direkt auf, sondern zwischen den Messrohren angebracht, wodurch auch sehr kleine Messrohr- Durchmesser möglich sind. Das Ergebnis ist der – nach Angaben des Herstellers – kleinste Zweirohr-Coriolis-Masse-Durchflussmesser der Welt: der High Performance Coriolis (HPC). Auf nur 150 mm können nun hochgenaue Messwerte mit einer maximalen Abweichung von ± 0,1 % erreicht werden. Dabei zeigt sich das Gerät unempfindlich gegenüber Temperaturen bis 180 °C, Drücken bis 600 bar sowie starken Vibrationen. www.heinrichs.eu Intelligente elektrische Ventilantriebe Der Seva (Smart Electric Valve Actuator) wurde für extreme Bedingungen entwickelt und bietet gleichzeitig die geforderte Genauigkeit und Wiederholbarkeit. Die erste Version wird die 445 N (100 lbf) und 890 N (200 lbf) Modelle beinhalten. Diese wurden entwickelt, um die bewährten elektrischen Antriebe zu modernisieren. Der Seva ist ein ODVA-zertifiziertes Produkt und hat optional eine Dual-Port-Industrial-Ethernet-Karte. Diese bietet eine dynamische Lösung für Kunden, die ein höheres Informationsniveau in ihren Systemen benötigen. Der Antrieb unterstützt sowohl eine lineare als auch eine ringförmige Netzwerktopologie (DLR, Device Level Ring). Die höchste Positionsgenauigkeit von ± 0,1 % des vollen Hubbereichs kann erreicht werden. Mit all seinen Funktionen ist der Antrieb einem pneumatischen System mit Stellungsregler technisch ebenbürtig. Da keine aufwändige Luftaufbereitung notwendig ist, sind die Kosten für Betrieb und Wartung jedoch deutlich niedriger. www.badgermeter.de PLC5-Systeme ohne Stillstandzeiten austauschen Für die Migration von SPS- und PLS-Systemen hat Weidmüller ein breites Sortiment an Frontadaptern im Portfolio, etwa für Siemens S-5 und Schneider Electric TSX. Neu sind Frontadapter für IPC620-Systeme. Viele Anwender von PLC5-Systemen aktualisieren in nächster Zeit ihre Steuerung. Die Migration soll mit einem systemspezifischen Migrationssystem von Weidmüller verkürzt werden können. Hiermit sei die Migration auf das neue System laut Hersteller innerhalb von wenigen Stunden umgesetzt. Migrationssysteme und Frontadapter vereinfachen Änderungen an der SPS- bzw. PLS-Infrastruktur. Anwender des Rockwell- Systems PLC5 können die erforderliche Migration auf zeitgemäße Systeme nun zeit- und kostensparend durchführen. www.weidmueller.com Klein, kompakt und einfach zu bedienen Die neuen Druck- und Temperaturmessumformer zeichnen sich durch ein kompaktes und anwenderfreundliches Design mit sehr hohem Bedienkomfort aus. Mit dem Druckmessumformer Pascal CV4 und dem Temperaturmessumformer GV4 präsentierte das Unternehmen auf der Achema gleich zwei Neuheiten für die Bereiche der Pharma- und Food-Industrie und der Biotechnologie. Die Geräte erfüllen die besonders hohen Ansprüche dieser Branchen hinsichtlich hygienegerechter Konstruktion entsprechend den Empfehlungen der EHEDG- und der 3A-Richtlinien. Die Geräte kombinieren eine sehr kompakte Bauweise mit einer maximal großen Displayfläche. Basierend auf bewährten Sensorelementen wurde die SIL-gerechte Geräte- und Software-Architektur weiterentwickelt. Die Geräte verfügen standardmäßig über ein Ausgangssignal von 4–20 mA in 2-Leitertechnik mit Hart-Protokoll. www.labom.com Umfangreiches Messtechnik-Portfolio Als Vollsortimenter mit einem kompletten Programm aus allen Bereichen der Druck-, Temperatur- und Füllstandmesstechnik bietet Afriso ein umfassendes Produktsortiment aus einer Hand. Die Palette reicht von Manometern, Druckmittlern und Druckmessumformern über eine Vielzahl an elektronischen und mechanischen Temperaturmess- und Regelgeräten bis hin zu Füllstandmessgeräten, die je nach Applikation auf unterschiedlichsten Messprinzipien beruhen. Die robusten Messgeräte können in allgemeinen oder explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden und liefern auch in aggressiver Umgebung sichere Messergebnisse. Im Wesentlichen werden die Messbereiche Druck von 0/2,5 mbar bis 0/4 000 bar, Temperatur von – 50 bis + 1 100 °C und Füllstand von 0/20 cm bis 0/250 m abgebildet. Einheitliche Steuerung www.afriso.de Waren bisher bei unterschiedlichen Hochdruckgeräten von Woma individuell angepasste Steuerungskonzepte im Einsatz, werden diese nun durch eine neue, einheitliche Steuerung ersetzt. Eine intuitive, zeitsparende Bedienung sowie die einfache Erweiterbarkeit um künftige Funktionen standen bei der Modernisierung im Mittelpunkt. Zahlreiche Schnittstellen für Standards wie Ethernet, USB, CAN-Bus oder RS232 eröffnen Woma die Möglichkeit, flexibel neue Funktionen einzuführen. Dazu zählen beispielsweise ein Telematikmodul zur Ferndiagnose oder ein RFID-System, das die Authentifizierung von Benutzern und die Verwaltung von Zugriffsrechten ermöglicht. www.kaercher.com VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018 33

Ausgabe