Aufrufe
vor 4 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2018

Verfahrenstechnik 7-8/2018

TOP THEMA I PUMPEN

TOP THEMA I PUMPEN Wässer mit abrasiven Feststoffen fördern Industrieunternehmen benötigen in der Produktion u. a. zum Kühlen und als Wasch- bzw. Spülwasser große Mengen an Brauchwasser. Bei einem Oberflächenfilter erfolgt das Abscheiden der Feststoffe primär auf dem Filtermaterial, bei der Tiefenfiltration bleiben die zu entfernenden Partikel in den tieferen Schichten des Filters hängen – in jedem Fall ist eine Pumpe mit hoher Leistung gefragt. Für diese Filtrationsaufgaben hat Grundfos die neue Baureihe MTD im Programm: eine mehrstufige Eintauchpumpe, ausgestattet mit halboffenen Laufrädern. Damit fördert die Pumpe abrasive Feststoffe bis zu einer Größe von 25 mm. Die Baureihe ist für mehrere Druckbereiche (2/3/4 Laufrad- Stufen) und Eintauchlängen (230/280/330 mm) mit Fördermengen zwischen 50 und 300 l/min verfügbar. Um die Standfestigkeit der Pumpe zu sichern, sind die Laufräder, das Spiralgehäuse und das Pumpengehäuse aus robustem Gusseisen gefertigt. Alle Oberflächen sind galvanisch beschichtet zum Korrosionsschutz. Natürlich kann eine Pumpe mit halboffenen Laufrädern nicht mit ihrem Wirkungsgrad glänzen – beim Design der MTD-Pumpe hatte deren Standfestigkeit Priorität. Doch haben die Entwicklungsingenieure realisiert, was diesbezüglich sinnvoll war: Die robuste leckagefreie Wellendichtung sichert eine hohe hydraulische Effizienz. Und Hocheffizienzmotoren der IE3-Klassifizierung gewährleisten geringe Betriebskosten. www.grundfos.de Robuste Hydraulik- Membrandosierpumpen Die Baureihen Evolution 1 bis 4, die bislang nur mit Edelstahl-Dosiereinheit erhältlich waren, können nun auch mit Dosiereinheiten aus PVC und PVDF ausgestattet werden. Dies erweitert den Einsatzbereich der Pumpen und reduziert gleichzeitig auch die Kosten – insbesondere bei Anwendungen mit aggressiven Medien. Darüber hinaus ergänzt der Hersteller die Hydraulik-Membrandosierpumpen um die robusten und präzisen Kolbendosierpumpen EP1a und EP2a. Alle Evolution-Varianten mit Edelstahl- und Kunststoff-Dosiereinheit sowie mit Kolben-Dosierkopf sind modular aufgebaut. Sie können flexibel als Einzel- und Mehrfachpumpen-Versionen ausgeführt werden. Bei Mehrfach-Pumpensystemen lassen sich bis zu vier Dosiereinheiten, auch mit unterschiedlichen Förderleistungen, kombinieren. Das Besondere ist die lageunabhängige – stehende oder liegende – Anordnung der Antriebe. Für maximale Flexibilität sorgen sieben frei wählbare unterschiedliche Getriebe- Untersetzungen. Die leistungsfähigen Kolbendosierpumpen Orlita Evolution EP1a und EP2a erlauben präzise Förderleistungen auch bei höchsten Drücken und Temperaturen bis + 200 °C. Als extrem robuste Hydraulik-Membrandosierpumpen erfüllen die Modelle höchste Sicherheitsanforderungen. Sie zeichnen sich unter anderem durch eine PTFE-Mehrschichtmembran mit integrierter Membranbruchwarnung/-signalisierung sowie eine Membranpositionsregelung aus. www.prominent.com Intelligente Pumpenüberwachung im Ex-Bereich Allweiler stellte auf der Achema das Condition und Operation Monitoring System IN-1000 vor, das jetzt auch mit Atex-Zertifizierung für Ex-Zonen erhältlich ist. IN-1000 wurde speziell für Pumpen von Allweiler entwickelt, die in betriebskritischen und umweltsensiblen Anwendungen der Verfahrenstechnik und der Chemie eingesetzt sind. Dieses System erhöht die Sicherheit und reduziert gleichzeitig die Betriebskosten. Mit der „Smart Platform“ IN-1000 lassen sich von der einfachen Zustandsüberwachung bis hin zu komplexen Überwachungstätigkeiten inklusive Operation Monitoring an mehreren Pumpen viele Anforderungen an Sicherheit und geringe Betriebskosten gleichzeitig realisieren. Wartung und Instandhaltung werden planbar, ungeplante Produktionsausfälle sind laut Hersteller nahezu ausgeschlossen und die Wartungsintervalle können größer werden. Beispiele sind die Überwachung von Temperatur, Leckage und Vibration. Eine Erweiterung mit industrieller Standardsensorik (z. B. für Druck) ist möglich. Das System lässt sich für viele Pumpen von Allweiler einsetzen und auch nachrüsten. www.allweiler.de Elektrisch leitfähige PVDF-Pumpe Die elektrisch leitfähige PVDF-Pumpe der EXP-Serie vereint die sehr gute chemische Beständigkeit von PVDF mit der positiven Eigenschaft der elektrischen Leitfähigkeit. Dadurch wird die 2"-Pumpe laut Hersteller fast universell einsetzbar. Diese Pumpe nutzt alle Vorteile des Materials PVDF gegenüber PTFE und kann zudem auch in einem explosionsgefährdeten Umfeld eingesetzt werden. Die Vorteile des stabil vernetzten Kunststoffs PVDF gegenüber dem immer wieder kalt fliesenden PTFE liegen in Bezug auf Formstabilität, Maßhaltigkeit und Dichtigkeit im Betrieb oder bei Servicemaßnahmen auf der Hand. Abrasive, feststoffhaltige Medien mit einem Feststoffdurchmesser bis zu 6,4 mm können ebenso gefördert werden, wie aggressive oder explosive Chemikalien mit niedriger bis hoher Viskosität. Das Medium wird dabei schonend ohne Schäumen, Erwärmen oder Materialscherung gepumpt. www.wp-aro.de 24 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018

PUMPEN I TOP THEMA Pumpen in der Bierproduktion Viele Brauereien besitzen eine eigene Trinkwasserversorgung und sind an Quellen oder Tiefbrunnen angeschlossen. In solchen Fälle sind Mehrstufenpumpen ideal: Sie fördern Wasser aus bis zu 700 m Tiefe zuverlässig nach oben. Das gereinigte Wasser fließt in den Heißbereich der Brauerei. Danach übernehmen Spezialaggregate, die auf das hygienische und effiziente Fördern von Flüssigkeiten unterschiedlicher Viskosität spezialisiert sind. Schonende Förderung bei gleichzeitiger Effizienz sowie schnelle Wartung zeichnen diese Pumpen aus. Auch in den Würzvorgängen kommen Drehkolbenpumpen zum Einsatz und bringen die richtige Dosierung. Neben der Wasservorbehandlung kommt Wasser in den Kühlprozessen zum Einsatz, die mit Zirkulationspumpen gleichmäßige Ergebnisse erzeugen. Die chemischen Reinigungsmittel werden mit Prozesspumpen sicher durch Leitungen und Anlagen gepumpt und garantieren lange Lebenszeit. Abwasser ist dadurch allerdings stark belastet, zum Teil hochkorrosiv, und muss vor der Einleitung in das öffentliche Abwassernetz behandelt werden. Die Förderung des Abwassers übernehmen Edelstahlpumpen. Mit Ozon-Oxidation oder mittels UV-Strahlung werden Mikroschadstoffe und Biozide sicher entfernt. www.xylem.de Pumpentechnik für Extremeinsätze Diese neue Schlauchpumpenserie wurde technologisch optimiert, um die Kosteneffizienz im Betrieb zu steigern und den Wasserverbrauch zu minimieren. Damit können abrasive Schlämme mit hohem Feststoffgehalt bis zu 80 % Trockensubstanz, korrosive Medien mit hoher Dichte, viskose, scherempfindliche Partikel oder korrosive, gasförmige Flüssigkeiten gefördert werden. Für den Pumpvorgang muss weder Wasser beigemischt werden, noch werden der Betrieb und die Effizienz der Pumpe durch Abweichungen von Feststoffgehalt, Viskosität oder Druck beeinflusst. www.pcm.eu Automatisch abfüllen Pumpen der EXP-Serie von Aro verfügen über elektronische Schnittstellen, die unpräzise manuelle Prozesse laut Hersteller durch genauere, automatisierte Betriebsabläufe ersetzen. Automatisierte Prozesse eignen sich hervorragend für Abfüllanwendungen in verschiedenen Branchen. Alle Pumpen der EXP-Serie sind serienmäßig mit Anschlusspunkten ausgestattet, die Betreiber zur Nachrüstung ihrer Pumpe bei einer Änderung der Anwendungsanforderungen verwenden können. Jetzt können Kunden eine Standardpumpe kaufen und haben trotzdem noch die Möglichkeit, die Pumpe in Zukunft aufzurüsten. Die prozessbereiten Nachrüstoptionen sind u. a. ein Hubzähler, eine Leckageerkennung sowie ein Magnetventil zur effektiven Steuerung der Zyklusraten und des Pumpendurchflusses. www.ingersollrand.com VAKUUM- LÖSUNGEN FÜR DIE GEFRIER- TROCKNUNG Vakuumerzeugung Die modularen CombiLine Wälzkolbenpumpstände überzeugen mit ihrem kompakten Design und ihrer Verlässlichkeit – die ideale Lösung für Produktionsgefriertrockner Druckmessung Beheizt bis 160°C und mit einem robusten Aufbau sind die CLR Messröhren selbst für anspruchsvollste Prozesse wie die Heißdampfsterilisation geeignet Prozessüberwachung und Silikonöldetektion Das PrismaPro Massenspektrometer ist ein leistungsstarkes PAT-Werkzeug, um Ihren Prozess zu optimieren und die Produktqualität sicherzustellen Sie suchen eine perfekte Vakuumlösung? Sprechen Sie uns an: Pfeiffer Vacuum GmbH · Headquarters/Germany T +49 6441 802-0 · www.pfeiffer-vacuum.com VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2018 25 Pfeiffer-Vacuum.indd 1 02.07.2018 10:22:30

Ausgabe