Aufrufe
vor 1 Monat

Verfahrenstechnik 7-8/2017

Verfahrenstechnik 7-8/2017

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Rohrsystem für hygienesensible Industrien Mit den Produktlinien Food Grade und Detectable Design präsentiert Jacob ein Rohrsystem nach dem Baukastenprinzip mit einem Plus an Sicherheit für besonders hygienesensible Industrien. Alle Komponenten dieses Rohrsystems sind konform für den Kontakt mit Lebensmitteln nach der europäischen Verordnung EG 1935/2004 sowie auch der amerikanischen FDA. Das gilt für die Edelstahlrohr- und Formteile genauso wie für die eingesetzten Dichtungsmaterialien. Dichtungen werden darüber hinaus metallisch detektierbar wie auch optisch nachweisbar angeboten. Die neuen Produktlinien umfassen mehr als 3 000 Produkte. Zudem lassen sich mit dem neuen Webshop des Herstellers die Rohrsysteme sieben Tage die Woche bestellen. Das Besondere sind einige den Arbeitsalltag erleichternde Features für Einkäufer und Projektplaner/Anlagenbauer. Dazu zählen das Speichern und Vorhalten von Projekt- und Bestelldaten, Downloadfunktionen für die produktbegleitenden 3-D-Zeichnungen, Maßblätter oder auch das Zuordnen von eigenen Artikelnummern. www.jacob-rohre.de Maximale Sicherheit mit Hochdruckventilen AS-Schneider hat eine Hochdruckventil-Baureihe entwickelt, die für den Einsatz unter Betriebsdrücken von bis zu 15 000 psi (1 034 bar) geeignet ist. Anlagenbetreiber profitieren damit von einer auch unter Extrembedingungen sicheren, zuverlässigen und leckagefreien Absperrung. Für unterschiedliche Anwendungen stattet AS-Schneider die Ventile mit verschiedenen Funktionalitäten aus. Die Hochdruckventile von AS-Schneider sind für die Verwendung in der Mess- und Regeltechnik in verschiedenen Branchen konzipiert: Sie können unter anderem in Chemie- und Petrochemieanlagen oder der Erdöl- und Erdgasindustrie zum Einsatz kommen. Die Spindelabdichtung besteht aus dem Kunststoff PTFE. Darüber hinaus verfügen die Hochdruckventile über einen metallischen Rücksitz, der eine zusätzliche Abdichtung nach außen darstellt und so die Spindelabdichtung entlastet. Das bedeutet nicht nur weniger Verschleiß, sondern auch ein Plus an Sicherheit – denn die Ventile Anzeige WCI Deutschland GmbH ∙Vorster Heidweg 4∙ 47661 Issum ECOSYN VE Reihe synth. Vakuumpumpen-Öle - hervorragend geeignet für Vakuumpumpen aller Art wie z.B. Drehschieber- oder Kolbenpumpen - Langzeit-Schmierung - hohes, beständiges Vakuum - hervorragender Schutz auch unter extrem. Bedingungen Bei Fragen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung! Kontakt unter: Tel.:+49(0)2835/95744 oder info@wcigmbh.de sind damit ausblassicher. AS-Schneider liefert die Ventile in der Standardausführung in Edelstahl 316. Damit sind sie auch für den Einsatz bei Sauergas gemäß NACE MR0175/ MR0103 und ISO 15156 geeignet. www.as-schneider.com Hochspannungsmotoren bis 70 MW Die neue Hochspannungsmotorenreihe Simotics HV HP von Siemens deckt einen Leistungsbereich bis 70 MW ab. Durch ihr flexibles und modulares Konzept bietet sie passgenaue Lösungen für jede industrielle Applikation im hohen Leistungsbereich. Die neue Reihe zeichnet sich durch kurze Lieferzeiten sowie einen minimierten Aufwand bei Planung und Engineering aus. Dies beschleunigt den Projektverlauf, wodurch die Gesamtanlage eher in Betrieb gehen kann. Die Hochspannungsmotoren lassen sich für verschiedenste Antriebsanwendungen im Schiffsbau, in der Kraftwerktechnik sowie in der Öl-, Gas-, Metall- und Faserstoffindustrie einsetzen. Der reduzierte Aufwand entsteht durch die Integration in die Siemens-Standardtools, die nun bis 70 MW eine einfache und schnelle Auswahl und Konfiguration ermöglichen. Das Design wird mit der Siemens-PLM-Software umgesetzt, wobei sich die generierten Daten auch für die Anlagenplanung nutzen lassen. www.siemens.com Edelstahlrohre trotzen Extremen Das Schoeller Werk kann mit den längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren der Serien Control-Line und Chemical-Injection Lösungen für extreme Umgebungsbedingungen bieten. Durch die hohe Oberflächengüte und die besondere Schweißnahtqualität halten die Rohre extremen Druck, Temperaturen von bis zu 300 °C, aggressiven Medien und Salzwasser stand. Je nach Kundenwunsch liefert der Rohrspezialist Lösungen mit einem Außendurchmesser von 3,18–25,4 mm. Mögliche Wandstärken betragen 0,5–2,11 mm. Je nach Ausführung sind die Rohre für einen Innendruck von bis zu 2 500 bar geeignet. Auch kundenindividuelle Ausführungen können nach vorheriger Prüfung umgesetzt werden. Bei der Herstellung greift der Hersteller auf eine breite Palette austenitischer Edelstähle und Nickel-Basislegierungen zurück sowie auf einen besonderen Fertigungsprozess. Die Rohre werden zunächst im WIG-Verfahren geschweißt und danach durch wandstärkenreduzierende Ziehverfahren auf die gewünschte Endabmessung gebracht. www.schoellerwerk.de 42 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2017 CI.indd 1 24.01.2017 09:46:11

KOMPONENTEN UND SYSTEME Regelarmatur in Stahlgussvariante Als Erweiterung der Regelventil- Baureihe BOA-CVE/ CVP H hat die Frankenthaler KSB AG eine Stahlgussvariante auf den Markt gebracht. Einsatzgebiete der Armaturen sind vor allem industrielle Anwendungen, Verfahrenstechnik und Anlagenbau, in denen das Regeln von Stoffströmen erforderlich ist. Die neue Baureihe ist von DN15 bis DN200 in Stahlguss (GP 240 GH) und der Nenndruckstufe PN40 lieferbar. Die maximal zulässige Temperatur liegt bei 450 °C. Die Ventile sind ohne Spezialwerkzeug nur durch Lösen der Oberteilschrauben zerlegbar. Auf diese Weise kann der Anwender alle Innenteile austauschen und an verschiedene Regelaufgaben anpassen. Der Ventilsitz ist so konstruiert, dass man ihn beidseitig nutzen kann. Bei einer eventuellen Beschädigung genügt es daher, den Sitz umzudrehen, anstatt ihn auszutauschen. Die Spindelabdichtung in der Standardausführung erfolgt durch eine wartungsfreie Packung aus PTFE in Dachmanschettenform, die durch eine Feder unter Spannung gehalten wird. Der Betreiber kann zwischen elektrischer und pneumatischer Betätigung wählen. www.ksb.com Detektierbare Dichtungen Mit der anwendungsbasierten Entwicklung von Manoy Detect hat die IDG-Dichtungstechnik ihr Produktprogramm Food Tech durch diese optionale Werkstoffausrüstung erweitert. Da auch in den Herstellungs- und Abfüllanlagen der Lebensmittelindustrie Materialbrüche und Kollisionen nie ganz auszuschließen sind, besteht immer die Gefahr einer Produktverunreinigung. Um künftig auch Stücke von Dichtungselementen mittels Metalldetektoren sichten zu können, wurde die Werkstoffausrüstung Manoy Detect entwickelt. Damit lassen sich auch sehr kleine Bruchstücke detektieren. Diese Werkstoffe eignen sich für Elastomer O-Ringe, Formteile und für Dichtelemente aus PTFE-Compound und Hochleistungswerkstoffen, letztere auch aus Verbundwerkstoffen. Durch Verwendung dieser Dichtungselemente sollen sich die wirtschaftlichen Risiken durch kontaminierte Produkte erheblich minimieren lassen. Die Werkstoffe erfüllen je nach Werkstoffgruppe und Compoundierung die Lebensmittelbestimmungen nach FDA, 3A Sanitary Standard oder EU 1935/2004. www.idg-gmbh.com Universal-Anschluss an Hauptrohre Mit FA-UNI 150 hat Flexseal ein universelles Element auf den Markt gebracht, das Rohre aller Art mit der Nennweite DN150 unkompliziert seitlich an vollwandige Hauptrohre mit einer Wandstärke ab 27,5 mm anschließt. Fehlerhafte seitliche Anschlüsse sind die Ursache für viele Schäden in der unterirdischen Infrastruktur. Das Element kommt bei der Neuverlegung zum Einsatz, kann aber auch nachträglich im 90°-Winkel zur Rohrachse angebracht werden. Zur Montage des neuen Elements muss das Hauptrohr nicht komplett freigelegt oder durchtrennt werden, sodass das Rohrbett unbeschädigt bleibt. Nach der Kernbohrung mit einem Durchmesser von 172 mm (Standardbohrkrone) setzen Installateure das Anschlusselement in korrekter Position auf das Bohrloch. Ob sie dafür zusätzliche Einlegeringe brauchen, hängt von der Wanddicke des Hauptrohres ab: Beton-, Steinzeug- und GFK-Hauptrohre mit einer Stärke von mehr als 54 mm benötigen keine Einlegeringe, für die Mindest-Wandstärke von 27,5 mm sind dagegen zwei Einlegeringe erforderlich. www.flexseal.de Flanschventilgeneration mit optimierter Stellungsanzeige IMI Precision Engineering hat seine neue Flanschventilgeneration der Marke IMI Buschjost auf den Markt gebracht. Entsprechend der aktuellen Fassung der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU wurden die Ventile der Nennweiten DN65, DN80 und DN100 vollständig modifiziert und sind ab sofort als neue Baureihen 86480, 86500 und 86540 erhältlich. Die optimierte Stellungsanzeige mit nur einem Sensor für beide Schaltstellungen „offen“ und „geschlossen“ zählt zu den Highlights der neuen Ventilgeneration. Der Sensor ist besonders einfach zu initialisieren, was die Inbetriebnahme erleichtert und eine Fehlbedienung nahezu unmöglich macht. Das kompakte Design und die um 50 Prozent kleinere Anzeige minimieren das Beschädigungsrisiko bei Transport, Installation und Wartung. Darüber hinaus überzeugen die neuen Ventile mit einer neuen Handnotbetätigung. Eine Exzenter-Lösung wirkt direkt auf die Ventilspindel und gewährleistet schnelle Reaktionen: Die Ventile werden mit einer einzigen Stellbewegung von 180° vollständig geöffnet oder geschlossen. Durch eine verstiftete Spindel-Anker-Verbindung erübrigt sich die manuelle Einstellung des Hubes, sodass Service und Wartung deutlich leichter und schneller von der Hand gehen. www.imi-precision.com Rückschlagventile Riesige Auswahl an Qualitätsprodukten Jedes Produkt von Experten geprüft » www.rueckschlagventile.de

Ausgabe