Aufrufe
vor 1 Jahr

Verfahrenstechnik 7-8/2016

  • Text
  • Pumpen
  • Verfahrenstechnik
  • Pumpe
  • Einsatz
  • Anlagen
  • Medien
  • Industrie
  • Unternehmen
  • Baureihe
  • Betrieb
Verfahrenstechnik 7u8/2016

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Standorte über lizenzfreie Funkbänder verbinden Die Funknetzwerklösung Sam-Lan von Samson bietet eine neue, intelligente Lösung zur drahtlosen Kommunikation, indem es Standorte über lizenzfreie Funkbänder miteinander verbindet. Dank ausgeklügelter Software bilden die eingesetzten RF-Gateways von selbst ein dynamisches, flexibles Funknetz, ohne auf externe Anbieter angewiesen zu sein. Das vermaschte Funknetzwerk überzeugt durch Selbstkonfiguration und Selbstheilung. Dadurch ist das Netzwerk robust, zuverlässig und unabhängig von Details des Netzwerks. Die RF-Gateways und die verwendeten Funkbänder sind darauf optimiert, dass Sam-Lan weite Funkstrecken problemlos überwindet und auch aus Hauskellern stabile Kommunikationsnetze bilden kann. Außenantennen sind hierfür nicht erforderlich. Das System ist mit wenig Aufwand und ohne Fachkenntnisse zu installieren und neue RF-Gateways gliedern sich automatisch in ein bereits existierendes Funknetzwerk ein. www.samson.de Das Ganze sehen. Direkte und genaue Messung des Füllstands im Bezugsgefäß Mit dem Optiwave 1010 führt Krohne ein Radar-Füllstand messgerät für Bezugsgefäße und magnetische Bypass-Füllstand anzeiger ein. Das 2-Leiter FMCW Radar-Füllstandmessgerät ist eine kosteneffektive Lösung für die kontinuierliche Füllstandmessung von Flüssigkeiten in Bypass-Anwendungen in verschiedenen Branchen, z. B. Chemie, Energie, Wasser und Abwasser oder in der Automobilindustrie. Der Optiwave 1010 kann mit den Krohne BM 26 Advanced Bezugsgefäßen und magnetischen Füllstandanzeigern (MLI) kombiniert werden und erweitert die mechanischen Geräte damit um einen 4–20-mA-Hart-Ausgang. Alternativ hierzu lässt sich das Gerät an jedes beliebige Bezugsgefäß mit Innendurchmesser 38–56 mm / 1,5–2,2" schweißen. Damit ist es auch die ideale Lösung für andere MLI-Hersteller, die ihr Produkt-Portfolio hiermit um eine Option für die Radar- Füllstandmessung erweitern können. www.krohne.com Radarfüllstandmessung mit 80 GHz Vor 18 Monaten wurde der Radarsensor für Schüttgüter VEGAPULS 69 mit großem Erfolg eingeführt. Dieser misst mit einer Frequenz von 80 GHz. Nun folgt der VEGAPULS 64 für Anwendungen im Flüssigkeitsbereich, der durch seine einzigartige Fokussierung ein Ausrufezeichen in der Messtechnik setzt. Selbst bei schwierigen Verhältnissen, wie Heizschlangen oder Rührwerken in Behältern, wird nun eine zuverlässige Messung deutlich einfacher. Die kleinste Antenne des Gerätes ist nicht größer als eine 1-Euro-Münze. Dadurch ist das neue Messgerät prädestiniert für den Einbau in kleinen Behältern. www.vega.com/radar Bewährte pH- und Redoxmessung jetzt auch im hygienischen Bereich Quelle: Burckhardt Compression AG Seminar Schwingungen an Maschinen und Anlagen am 25. Oktober 2016 20. Workshop Kolbenverdichter Vorträge · Fachausstellung · Versuchsvorführungen 26. und 27. Oktober 2016 KCE-Akademie, Rheine KÖTTER Consulting Engineers workshop@koetter-consulting.com Anmeldung unter: www.koetter-consulting.com Die neue pH-Elektrode Jumo Tecline HY ergänzt die bewährte Elektroden- Familie und ist speziell für den Einsatz im hygienischen Bereich wie z. B. in CIP/SIP-Reinigungsanlagen konzipiert. Die Elektrode ist dabei speziell auf extreme Prozess bedingungen ausgerichtet. Die besonders robusten Elektroden sind speziell für professionelle Anwendungen in der Prozess- und Industriemesstechnik konzipiert worden. Sie sind als kombinierte Einstabmessketten ausgeführt und liefern selbst nach CIP-Reinigung und in-situ Sterilisationsprozessen mit Temperaturen von bis zu 135 °C und Drücken von bis zu 6 bar zuverlässige und stabile Messwerte. Die Redox-Variante mit robuster Platin- oder Goldkuppe liefert sichere Messwerte und erlaubt eine einfache Reinigung. www.jumo.net 40 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2016 Kötter.indd 1 30.06.2016 13:12:14

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Sauerstoffsensoren für den Bereich von ppm bis 95 % Die Sauerstoffsensorserie FCX von Pewatron deckt vier Messbereiche ab: 0 bis 1000 ppm, 0 bis 5 %, 0 bis 25 % und 0 bis 95 %. Die einzelnen Zirkonium-basierten Sensoren erfüllen in ihrem jeweiligen Messbereich hohe Anforderungen bezüglich Genauigkeit, Signalstabilität/Reproduzierbarkeit, Reaktionszeit und Lebensdauer. Das Ausgabesignal liegt im µA-Bereich und verläuft mit zunehmendem Sauerstoff gehalt logarithmisch. Das Heizelement und der Sauerstofffühler sind verbunden und gewährleisten so eine optimale Temperaturübertragung und einen minimalen Stromverbrauch am Arbeitspunkt. Durch eine am Sauerstoffsensor anliegende Spannung wird der Sauerstoff aus einer geschlossenen inneren Kammer herausgepumpt. Bei konstantem Gasdruck entspricht die Menge des herausgepumpten Sauerstoffs der Menge an Sauerstoff molekülen, die durch eine kleine Kapillaröffnung hereinströmen. Diese ist unabhängig von der zwischen den Elektroden in einem bestimmten Bereich angelegten Spannung. www.pewatron.com Sensordaten optimal nutzen Wie die Nutzung von Sensordaten Flexibilität und Produktivität befördern kann, zeigt Sick. Die Daten werden live in einer Cloud aggregiert, und verschiedene Web-Services bieten online die Möglichkeiten voll integrierter Lösungen. Im Fokus steht außerdem die Sicherheit bei der Mensch-Roboter-Kollaboration: der Roboter bemerkt durch adaptive Schutzfeldüberwachung mit Laserscannern, wenn sich ein Mensch nähert. Ein weiterer Aspekt ist die sichere Identifizierung von Gütern im Produktionsprozess und der Supply Chain. Sie ermöglicht die Selbststeuerung. Diese Optimierung wird erreicht durch Qualitätskontrolle mit einem 3-D-Sensor und einem kamerabasierten Codeleser. Außerdem wird es um Transparenz, also die durchgängige Rückverfolgbarkeit von Produkten mit Identifikationsund Lokationslösungen gehen. www.sick.de OEM-Druckmessumformer für mobile Arbeitsmaschinen Eine leistungsstärkere Elektronik kennzeichnet Wikas neuen OEM-Druckmessumformer für mobile Arbeitsmaschinen, Typ MH-3. Der Nachfolger des Erfolgsmodells MH-2 verfügt zusätzlich über die Möglichkeit der Signalbegrenzung und hat eine Diagnosefunktion. Mithilfe der Signalbegrenzung werden Druckspitzen, die z. B. in Folge schnell schaltender Ventile entstehen, gekappt und so Störungen in der Maschine verhindert. Die Diagnosefunktion lässt anhand eines definierten Ausgangssignals Fehler erkennen. Der neue MH-3 bietet das „Look and Feel“ seines Vorgängers und dessen ausgeprägte Robustheit. Das Gerät mit hochbeständigem PBT-Gehäuse widersteht Vibrationen, Druckspitzen (CDS-System) und Temperaturschocks. Der Sensor der hermetisch verschweißten Dünnfilmmesszelle ist für Messbereiche von 0–40 bar bis 0–600 bar ausgelegt. Er misst langzeitstabil und lastwechselfest mit einer Genauigkeit bis zu 1,0 % der Spanne. www.wika.de Turbinendurchflussmesser bis 65 l/min Die im Markt sehr erfolgreichen low-cost Turbinendurchflussmesser der Vision Baureihe von Badger Meter haben Zuwachs erhalten. Nebst der Version 1000 mit einem Durchflussbereich von 0,1 bis 2,5 l/min und der Version 2000 mit 0,5 bis 35 l/ min, wird der Durchflussbereich mit dem Vision 3000 auf 5 bis 65 l/min erweitert. Dieser Durchflussmesser ist vollumfänglich aus Kunststoff gefertigt – sehr kostengünstig, transparent und leicht. Verwendet werden ausschließlich Kunststoffe mit einer Trinkwasserzulassung. Die Kunststoffe sind sowohl ethanol- wie auch methanolbeständig und deshalb auch für Treibstoffe, Tinte, Laugen (Alkalien) oder schwache Säuren einsetzbar. Die Messgenauigkeit liegt bei ± 3 % vom Messwert. Der Durchflussmesser wird in DN12 in G 3/4˝ und NPT 3/4˝ angeboten. Neben der Standardausführung mit DIN-Stecker sind auch unterschiedliche oder kundenspezifische Kabelanschlüsse erhältlich. www.badgermeter.de VERFAHRENSTECHNIK | KUNSTSTOFFE | GLASFASER | GASQUALITÄT Präzision genial einfach! TAUPUNKT • RELATIVE FEUCHTE • SAUERSTOFF Max-Planck-Str.14 ∙ 61381 Friedrichsdorf ∙ Tel. 06172 5917-0 ∙ ww w w.michell.de

Ausgabe