Aufrufe
vor 9 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2015

Verfahrenstechnik 7-8/2015

VERFAHRENSTECHNIK IM

VERFAHRENSTECHNIK IM ALLTAG I SERIE Sonnige Aussichten Sonnenbrillengläser aus Echtglas und Kunststoff Sie gehören zum Sommer wie Badehose und Eistüte: Sonnenbrillen. Dabei überzeugen viele Modelle nicht nur durch Chic, sondern auch durch einen guten Schutz der Augen vor zu intensiver Strahlung. Auch wenn Sonnenbrillen gern als modisches Accessoire verwendet werden, ist ihre primäre Aufgabe der Schutz der Augen vor den schädlichen Folgen des Sonnenlichts. Dazu tragen jedoch nicht nur die Gläser bei, auch die Form der Brille hat einen entscheidenden Einfluss auf die Schutzwirkung. Nur wenn Gläser und Gestell ausreichend groß und an das Gesicht des Trägers angepasst sind, kann der Streulichteinfall auf die Augen zuverlässig verhindert werden. Die Brillengläser mit optimalem UV-Schutz blockieren alle Wellenlängen unterhalb 400 nm (UV-A,-B, -C). Sonnenbrillengläser bestehen entweder aus Echtglas (Mineralglas) oder aus Kunststoff. Echtglas-Brillengläser sind 50 % schwerer als vergleichbare Gläser aus Kunststoff, verfügen jedoch über eine vergleichsweise sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Kratzern. Brillengläser aus Kunststoff sind bruchfester (insbesondere solche aus Polycarbonat), aber auch kratz- empfindlicher, weshalb sie mitunter eine zusätzliche Oberflächenhärtung erhalten. Die Gläser für Sonnenbrillen werden je nach Funktion oder Mode in verschiedenen Farben koloriert. Dem Mineralglas wird meist bei der Schmelze schon die Farbe hinzugefügt. Kunststoffbrillengläser werden im Tauchverfahren lackiert. Abhängig von der Fertigungstechnik können unterschiedliche Farben und Farbverläufe erzeugt werden. Um die Eigenschaften von Brillengläsern zu optimieren, erfahren diese verschiedene Veredelungen. Dabei werden hauchdünne Schichten auf das Grundmaterial aufgetragen, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Häufig werden zum Beispiel Entspiegelungen vorgenommen. Entspiegelte Gläser sind lichtdurchlässiger, reduzieren Lichtreflexe sehr stark und ermöglichen dadurch ein deutlicheres bzw. entspannteres Sehen. Soll die Brille besonders kratzfest sein, kommt oftmals eine Beschichtung aus Siliziumdioxid zum Einsatz, die aufgedampft wird. Zusätzliche Features Polarisierende Gläser können von Nichtmetallen reflektiertes Licht wegfiltern, wenn deren Polarisationsebenen senkrecht zueinander stehen. Hierfür werden die Gläser mit einer speziellen Kunststofffolie beschichtet, die eine sehr engmaschige, waagrechte Struktur aus Kristallen besitzt. Dadurch können senkrecht schwingende Lichtteilchen herausgefiltert werden. Eine Besonderheit sind selbst verdunkelnde Sonnenbrillen. Bei diesen Modellen finden fototrope Gläser Verwendung, die sich bei zunehmender UV-Strahlung verdunkeln. Die Fototropie basiert auf einer reversiblen Transformation eingelagerter silberhalogenidhaltiger Teilchen. Je nach Halogenidart im Glas können verschiedene Farben erzeugt werden. (kf) Foto: Fotolia 42 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2015

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 9/2015 ERSCHEINUNGSTERMIN: 21. 09. 2015 • ANZEIGENSCHLUSS: 04. 09. 2015 01 02 03 04 01 Vom 6. bis zum 8. Oktober 2015 werden auf den Messen Biotechnica und Labvolution die Branchenvielfalt der klassischen Biotechnologie und die dazugehörige Labortechnik vorgestellt 02 Mit moderner Trenntechnik ist eine effiziente Verarbeitung von Lupinenpflanzen zur Nahrungsmittelherstellung möglich 03 Ultraschall-Durchflussmesser überwachen den Verbrauch in Omans Diesel-Kraftwerken 04 Für eine effiziente Qualitäts- und Ergebniskontrolle ist ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Analyseinstrument essenziell (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) Der direkte Weg Internet: www.verfahrenstechnik.de E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: redaktion@verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2015 43

Ausgabe