Aufrufe
vor 10 Monaten

Verfahrenstechnik 7-8/2015

Verfahrenstechnik 7-8/2015

Präzise,

Präzise, produktschonend, programmierbar Abfüllanlage für 150 unterschiedliche Zusatzstoffe Jörg Scharwies Bei einem Hersteller von Nahrungsmittelzusatzstoffen werden rund 150 verschiedene Trockenprodukte verpackt. Eine neue Abfüllanlage passt sich flexibel an variierende Produkteigenschaften an. Autor: Jörg Scharwies, Gebiets-Verkaufsleiter, Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH, Lübeck schließlich der Palettierung für ca. 150 Sonderprodukte in kleinen Partieeinheiten, in Korngrößen von 100 µm bis 2 mm und Schüttgewichten von 0,3 bis zu 0,87 kg/l. Zum Einsatz sollen zehn unterschiedliche Sackgrößen für Füllgewichte von 5 bis zu 25 kg kommen. Daraus ergibt sich, dass es zwischen den abzufüllenden Produkten wie Bouillon-Pulver, Gewürzmischungen, Geschmacksverstärker, Proteinextrakte, Karottenextrakte, Fischsuppenpulver oder Kartoffelpulver keine Kontamination geben darf. Die Produkteigenschaften variierten von freifließend bis zur Brückenbildung mit vereinzelt hygroskopischen Merkmalen. Als Abfüllleistung wurden 150 Sack je Stunde vorgegeben. Zur Abfüllung der unterschiedlichen Produkte wurde der Brutto-Pneumatikpacker BVPV-EM in einer Sonderausführung vorgesehen. Diese Abfüllanlage ist mit der eichfähigen Wägeelektronik HS V (Siwarex FTA) ausgestattet. Die Abfüll- und Verpackungsanlage eignet sich besonders für eine produktschonende Abfüllung auch für brückenbildende und anhaftende Produkte. Durch die nahezu restfreie Entleerung und Selbstreinigung kommt der Packer besonders für Waren mit häufig wechselnden Eigenschaften und einem häufigen Produktwechsel zum Einsatz. Für die verschiedenen Sacklän- Die Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH ist spezialisiert auf die Abfüllung und Verpackung von Feststoffen in Säcke und Kleinpackungen sowie Flüssigkeiten in Fässer oder andere Gebinde. Das Unternehmen Orkla Foods Norge AS ist ein Hersteller von Nahrungsmitteln und Nahrungsmittelzusatzstoffen, dessen Geschäftstätigkeit umfasst den internationalen Markt mit weltweit ca. 13 000 Mitarbeitern. Orkla Foods erteilte der Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH den Auftrag zur Lieferung einer speziellen Abfüllanlage eingen von 400 bis 800 mm ist eine Sackstuhlverstellung vorhanden. Der Sackabwurf erfolgt automatisch, das dazu gehörende Sackabwurfband verfügt über eine manuelle Transporthöhenverstellung mit einem Hydraulikzylinder. Die gesamte Anlage wurde in Staubex-Ausführung geliefert. Die Absackung verfügt über eine Fernwartung. Die Förderluft für die pneumatische Sackbefüllung wird durch einen speziellen Niederdruckverdichter hergestellt und in einem Druckbehälter mit 150 l Inhalt gespeichert. Hygienegerechter Betrieb Über der Abfüllanlage befindet sich ein produktablagefreier Vorbehälter von 0,5 m³. Alle produktberührenden Teile sind FDAkonform ausgeführt. Aus diesem Grund bestehen die Werkstoffe aus Edelstahl 1.4301, 1.4571 oder geeigneten Kunststoffen. Zur Minimum- und Maximumüberwachung im Vorbehälter sind entsprechende Melder vorhanden. Zur Vermeidung einer Kontamination der verschiedenen Abfüllprodukte ist für den Vorbehälter und die Verwiegung eine Nassreinigung vorgesehen. Die Nassreinigung des Vorbehälters und der Abfüllanlage wird mit Wasser von einer Temperatur von 90 °C und dem Zusatz von alkalischen Reinigungsmitteln vorgenom- 16 VERFAHRENSTECHNIK 7-8/2015

SCHÜTTGUTTECHNIK I TOP-THEMA EXPLOSIONS GESCHÜTZT Nach der Abfüllung werden die Säcke auf Paletten gestapelt men. Die Fließbodenklappe der pneumatischen Sackbefüllung ist mit wenigen Handgriffen auswechselbar. In der Abfüllsteuerung sind 150 verschiedene Sorten mit Füllgewichten von 5–25 kg hinterlegt. Nach Sorten- bzw. Produktvorgabe durch das Leitsystem stellt die Anlage automatisch die erforderlichen Förderluft- und Dosierparameter ein. Der Bediener muss lediglich dafür Sorge tragen, dass die entsprechenden Säcke im Magazin eingelegt sind. Zur Automatisierung der Abfüllung werden die Ventilsäcke vom Sackaufsteckautomaten Valvomat V/2/14 auf den Füllstutzen aufgesteckt. Im Bedarfsfall kann dieser bis zu sechs Füllstutzen bedienen. Er öffnet die Säcke mit Innen- oder Außenventil. Dem Aufsteckautomaten vorgeschaltet ist ein Kettenmagazin mit vier Fächern zur Vorhaltung der längs einzulegenden Ventilsäcke. Nach der Befüllung des Ventilsackes wird dieser mittels eines Parallelogramm-Sackstuhles vom Füllstutzen weggeschwenkt, auf dem Förderband abgesetzt und von der Verschließeinheit Valvoseal-US übernommen. In wenigen Augenblicken werden die Ventilsäcke aus Papier oder PE staubfrei durch eine Ultraschallverschweißung vor dem Abwurf auf das Förderband staubdicht verschlossen. Fördern und etikettieren Über Förderbänder und Gurtkurven werden die Säcke zur Übernahme durch den Palettierer transportiert. Auf dieser Strecke ist zur Egalisierung der Säcke ein Bügelband montiert, das den Säcken eine einheitliche Form zur Palettierung gibt. Eine Etikettierstation überträgt die erforderlichen Daten auf die vorbeilaufenden Säcke. Eine Kontrollwaage überprüft die einzelnen Säcke auf ein mögliches Fehlgewicht. Durch eine in die Kontrollwaage integrierte Metalldetektion wird auf Metallteile kontrolliert. Bei Fehleranzeigen werden die betreffenden Verpackungen durch den Palettier- Roboter ausgeschleust und der Wiederverwendung des Sackinhaltes zugeführt. Me- tallkontaminierte Abfüllungen separiert der Roboter getrennt auf einer Palette. Falls drei Fehlermeldungen nacheinander wegen einer Gewichtsabweichung, Metall oder Etikettendeklarierung angezeigt werden, wird die Anlage abgeschaltet. Am Ende der Förderbandstrecke werden die Ventilsäcke vom Palettier-Roboter Velopack 4 übernommen und gemäß der Vorgabe aus dem Leitsystem auf der Palette abgesetzt. Die flexible Anlage palettiert Säcke in verschiedenen Größen und Ausführungen, je nach Bedarf könnten Kartons, Kanister oder Fässer ebenfalls durch den Roboter palettiert werden. Der Roboter besitzt eine wartungsfreie 4-Achs-Antriebstechnik und ist jederzeit für erweiterte Anwendungen programmierbar. Zum System gehört eine Leerpalettenzentrierung für zwölf Paletten sowie ein Pappbogenmagazin zur Bestückung der Leerpaletten. Der Roboter verfügt über ein Kombigreifersytem, das Säcke, Paletten und Pappbögen aufnehmen kann. Die Ausschleusung fehlgewichtiger Säcke oder mit Metall verunreinigter Säcke ist ebenfalls durch den Roboter möglich. Automatische Überwachung Im vorliegenden Bedarf werden die Säcke auf Paletten mit den Maßen 800 × 1200 × 140 mm entsprechend dem Sackformat in fünf verschiedenen Lagenbildern, je nach der Sackhöhe in sieben bis neun Lagen und bis zu einer Gesamthöhe von 1200 mm abgesetzt. Die beladene Palette rollt über eine Rollenbahn zum Palettenstauplatz mit sechs Staupositionen und Abtransport durch den Gabelstapler. Vom Leerplattenstapel entnimmt der Roboter eine neue Palette für den nächsten Beladevorgang. Dieses System ist über ein Modem an eine mögliche Fernwartung angeschlossen. Die einzelnen Abfüllpartien erhalten auf den Mischer bezogen bestimmte Batchnummern. Mit einer Änderung der Batchnummer erfolgt automatisch auch ein Palettenwechsel, damit nicht mehrere verschiedene Abfüllungen auf einer Palette gestapelt werden. Der gesamte Abfüll-Transport- und Palettierbereich ist zum Schutz des Bedienpersonals gesichert. Zur Sicherung des Zugangs ist, soweit erforderlich, ein Schutzzaun angebracht oder die Bereiche sind mit Lichtschranken gesichert und verriegelt. Vorhandene Türen verfügen über eine elektrische Verriegelung und lassen sich nur bei Stillstand der Anlage öffnen. Zusätzlich sind am Palettentransportbereich zwei Reißleinen montiert, mit denen die Anlage stillgesetzt werden kann. Der Betriebszustand wird durch entsprechende Signallampen angezeigt: grün – Verpackungsanlage ist in Betrieb und in Funktion; gelb – Warnung mit möglichem Anlagenstopp wegen Sackmagazin leer, Paletten oder Deckblätter fehlen, Palettenstauplätze sind belegt usw.; rot – Anlage wurde gestoppt. www.greif-velox.de MIT UNS PASSIERT DAS NICHT Powder and Bulk Technology WAREX VALVE GmbH I Stauverbrink 2 I D-48308 Senden, Germany Telefon +49 (0) 25 36 - 99 58-0 I sales@warex-valve.com I www.warex-valve.com

Ausgabe