Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2019

Verfahrenstechnik 6/2019

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Fallenverschlüsse in kompaktem Design www.ganter-griff.de Die Fallenverschlüsse GN 936 von Ganter dienen als aufgesetzte Verriegelung, vornehmlich im Anlagenbau. Weil sie Zugänge beim Einschnappen selbstständig verriegeln, sind Fallenverschlüsse immer dann die erste Wahl, wenn es schnell und einfach gehen soll. Sie werden aufgesetzt angebracht und lassen sich sehr variabel von der Bedienseite her auf Profilsystemen unterschiedlicher Querschnitte und natürlich auch auf glatten Anbauflächen befestigen. Für letztere besteht zusätzlich die Möglichkeit der Anbindung von der Rückseite. Das Gehäuse besteht, ebenso wie die Schlossmechanik, aus robustem Zink-Druckguss, erhältlich mit schwarzer oder silberfarbener Beschichtung. Das kompakte Normelement ist in drei Versionen verfügbar: als nicht abschließbare Variante ganz ohne Schloss, als Variante mit einheitlichem, gleichschließendem Schloss bzw. mit unterschiedlicher Schlüsselauslegung. Neben der Robustheit spielte bei der Entwicklung auch die Manipulationssicherheit eine zentrale Rolle: Falle und Klinke greifen versetzt und so positioniert ineinander, dass unberechtigtes Öffnen von vornherein verhindert wird. Entnahmesystem für Lösemittel Mit diesem Entnahmesystem für Lösemittel sollen sich hochreine Medien sicher abfüllen und genau dosieren lassen. Mittels Druckgas (Druckluft oder Stickstoff) wird im Gebinde ein Überdruck erzeugt, der die Flüssigkeit schnell und unkompliziert aus dem Behälter fördert. Die Bedienung über Druckgas bietet den Vorteil, dass sich ganz ohne Kraftaufwand auch große Mengen entnehmen lassen und der Anwender dabei beide Hände frei hat. Somit können auch gefährliche Medien, z. B. Aceton, Ethanol, Methanol etc., sicher abgefüllt werden. Beim Abfüllen sauerstoffempfindlicher oder höchst reiner Medien ist der Einsatz von Inertgas (z. B. Stickstoff) möglich. Das System ist mobil und kann flexibel eingesetzt werden. Es besteht aus einer Fasspumpe, wahlweise mit festem Auslaufbogen oder flexiblem Auslaufschlauch, und einer aufhängbaren Druckregeleinheit. Diese passt den Eingangsdruck an und bietet zusätzliche Sicherheit vor einer Fehlanwendung. Über das integrierte Manometer kann der Eingangsdruck visuell kontrolliert werden. Dank der Fassverschraubung und den Absperrhähnen ist ein hermetisches Verschließen von Pumpe und Fass möglich. Das schützt die Gesundheit der Anwender und die Umwelt, denn lösemittelhaltige Dämpfe können nicht entweichen. www.buerkle.de Selbstreinigende Rotationsdichtung Freudenberg Sealing Technologies hat die neue Rotationsdichtung Gerromatic entwickelt. Die Kontaktzone der gewellten Dichtlippe ist im Wechsel zwischen flächig und linienförmig in der Lage, auch hohen Druck so zu verteilen, dass die Dichtlippe funktionsfähig bleibt. Sie liegt sicher an der Welle an und klappt über einen breiten Druckbereich nicht um. Darüber hinaus sorgt der Sinusverlauf für eine Selbstreinigung: Sollten sich kleine Partikel zeitweise unter der Dichtlippe festsetzen, werden sie durch einen Spüleffekt rasch wieder aus der Kontaktzone herausgeschoben. Das senkt den Verschleiß und erhöht die Lebensdauer der Dichtung. Die Rotationsdichtung wird in verschiedenen Varianten aus dem Werkstoff PTFE hergestellt, der mit den Lebensmittelzulassungen nach EU 10/2011 und FDA sowie der pharmazeutischen Freigabe nach US-Standard USP Class VI verfügbar ist. Der Werkstoff zeichnet sich durch eine Temperaturbeständigkeit in einem Fenster von – 80 bis + 200 °C aus. Ein weiterer Vorteil der verwendeten PTFE-Werkstoffe ist ihre hohe Beständigkeit gegenüber den üblicherweise in der Prozessindustrie eingesetzten Medien zur Reinigung und Sterilisation in der geschlossenen Anlage. Mit einer Druckbeständigkeit bis 8 bar und einer Umfangsgeschwindigkeit bis zu 25 m/s eignet sich die neue Dichtung vor allem für teil- und vollgeflutete Anwendungen. www.freudenberg.com Polyurethan-Auskleidungen schützen Rohre Ein Rohrhersteller zeigte auf der Powtech sein neues Verschleißschutz-Programm Durable Design. Unterschiedliche Polyurethan- Auskleidungen machen das Innere der Rohre widerstandsfähig gegen harte und abrasive Medien. Da sie in Standard-Rohrteile geklebt oder geschraubt werden, bleibt die volle Modularität des Baukastensystems erhalten. Auf Wunsch können die Rohrteile auch mit anderen Beschichtungen wie Keramik oder PTFE versehen werden. Unterschiedliche Varianten sind auf das jeweilige Einsatzszenario abgestimmt und absorbieren mit ihren Eigenschaften die harten Einschläge des Produktstroms. Unternehmen können beschädigte Elemente ganz einfach durch einen Nachfolger mit Verschleißschutz ersetzen. Um ein möglichst breites Spektrum anbieten zu können, werden fünf unterschiedliche Materialien auf Polyurethan-Basis geklebt oder verschraubt. Mit geschraubtem Verschleißschutz sind Rohrdurchmesser zwischen DN150 und DN350 mm erhältlich. Geklebt sind Rohrdurchmesser zwischen DN100 und DN350 mm möglich. Auf Wunsch werden auch größere Durchmesser gefertigt. www.jacob-rohre.de 32 VERFAHRENSTECHNIK 6/2019

MEHR SICHERHEIT FÜR SIE! WEILWIR UNS MIT HEBE- TECHNIK BESSER AUSKENNEN ALS DIE MEISTEN ANDEREN. J. D. Neuhaus ist einzigartig in der Welt der Fördertechnik. Ein mittelständisches Familienunternehmen, das seit über 270 Jahren seine Unabhängigkeit wahrt. Wir kennen unsere Wurzeln, pflegen unsere Werte, tragen unsere gesellschaftliche Verantwortung. Sind wir altmodisch? Nein. Wir sind Weltmarktführer.Weil Tradition für uns eben nicht heißt, sich an alte Lösungen zu klammern. Im Gegenteil. Bei J.D.Neuhaus ist es Tradition, besser zu werden. Unser Job ist es, Lasten zu bewegen. Allein schon deshalb ist Stillstand für uns ein Fremdwort. mit einer tragenden Idee die Jahrhunderte 18, 19 und 20 überdauert und dann zum Weltmarktführer aufsteigt, ist das nicht nur eine Erfolgsgeschichte vomSchmiedehandwerk bis zur Industrie 4.0. Dannist das auch eine Geschichte fortwährender Innovation. So zumBeispiel, Hebezeuge mit Druckluft zu betreiben, anstatt mit Elektrizität So können wir für Sie Berge versetzen. In mittlerweile über 90 Ländern und 70 Branchen. Wenn ein Maschinenbauer wie wir HEISST FÜRSIE: MEHR SICHERHEIT. www.jdngroup.com

Ausgabe