Aufrufe
vor 5 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2017

Verfahrenstechnik 6/2017

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Unter erschwerten Bedingungen Robuste und mobile IT für die Prozessindustrie Der Einsatz von Tablets in Prozessanlagen kann dem Anwender zu Kosteneinsparungen und verbesserter Prozessqualität verhelfen. Eine große Herausforderung an die Endgeräte stellen allerdings die erschwerten Arbeitsbedingungen dar. schutz bedeutend. Hier wird nach besseren Kommunikations- und Kollaborationsmöglichkeiten gesucht, um Qualität und Sicherheit von Produkten und Anlagen zu verbessern und insbesondere Wartungsprozesse zu vereinfachen. Mobile Geräte wie Tablet PCs bringen für diese Zwecke den Arbeitsplatz direkt in die gefährdeten Bereiche hinein (bis Zone 1). Anwender tauschen so in Echtzeit Anlagen-Dokumentation sowie Prozess- und Qualitäts- Herr Djemaa, wo sehen Sie die zukünftigen Herausforderungen, die an robuste Tablets gestellt werden? Hersteller von Industrie-Tablets stehen vor der Aufgabe, den Spagat zwischen immer kürzeren Produktlebenszyklen (Anforderung der Kunden nach neuesten Technologien) und der Langlebigkeit der Geräte zu schaffen. Ein weiterer Punkt ist die Preisgestaltung: Die Geräte müssen immer günstiger werden, um mit denen aus dem Consumer-Bereich zu konkurrieren. Hier liegt die größte Herausforderung in den geringeren Stückzahlen in der Industrie bei gleich hohen (oder auch höheren) Entwicklungskosten. Was war Ihr ungewöhnlichstes Projekt in den vergangenen Jahren? Jedes Großprojekt ist eine Herausforderung für sich. Nach erfolgter Endabnahme des Kunden denkt man immer wieder, das war ein besonderes „Schmankerl“. Jedoch sind Bedürfnisse, mögliche Modifikationen und Erwartungen des Kunden so unterschiedlich, dass fast jedes Projekt das ungewöhnlichste ist. Wie wird sich die Branche in den nächsten Jahren verändern? Im privaten Umfeld sind Tablets und Smartphones sehr erfolgreich – genau dieser Umstand bringt veränderte Anforderungen mit sich für die Industrie. Der Nutzer ist von zuhause gewöhnt an Multi-Touch, flüssige Bedienung und neueste Prozessoren. Im Industriebereich wird das ebenfalls gefordert. Mit Zweckmäßigkeit kommt man nicht mehr aus, die robusten Tablets werden schlanker und schicker. Dieser sogenannte „Consumeration“-Trend wird fortgesetzt. Alexander Djemaa, Logic Instrument Deutschland GmbH In der Prozessindustrie geht es oft ruppig, unsanft und schmutzig zu: Stöße, Erschütterungen, Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit bzw. Flüssigkeiten verlangen alles von den mobilen IT-Geräten ab. Herkömmliche Tablets versagen bei solchen Bedingungen schnell. Der Hersteller Logic Instrument bietet mit seinen robusten Tablets der Fieldbook-Reihe passende Lösungen. In Branchen wie zum Beispiel Chemie, Pharma oder Energie ist der Explosionsdaten mit der Zentrale aus – mögliche Ausfallzeiten können frühzeitig erkannt und behoben werden. Ortsungebunden arbeiten Große Anlagen der Prozessindustrie werden heutzutage durch Prozessleitsysteme gesteuert und überwacht. Alle gesammelten Anlage- und Prozessdaten laufen in einer Leitwarte zusammen. Die Anlagenbetreiber bekommen die Informationen auf mehreren großen Bildschirmen angezeigt, mit deren Hilfe sie das System steuern. In besonderen Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Alarm, müssen, um das Leitsystem weiterhin zu bedienen, zusätzliche Experten herangezogen werden – nur sind die Spezialisten dann normalerweise nicht in der Warte vor Ort. Hilfe schaffen da mobile Geräte wie ein Tablet-PC in Kombination mit einer Spezial-App und einem modernen Visualisierungsgerät (z. B. 3-D-Datenbrille). Sie stellen den Experten ein virtuelles Abbild der Leitwarte zur Verfügung, ortsungebunden und via Internetzugang. Der Experte hat so die gleiche Sicht sowie Bedienmöglichkeit wie der Anlagenbetreiber in der Leitwarte und kann direkt helfen. Damit die Anforderungen der Prozessindustrie bestmöglich erfüllt werden, haben die Tablets der Fieldbook-Reihe Zertifizierungen wie MIL-STD810G und IP67. Sie bescheinigen, dass die Geräte bei Staub, Stürzen, Flüssigkeiten, Vibrationen, Schocks, Salznebel sowie Extrem-Temperaturen weiter voll funktionsfähig bleiben. Die Displays lassen sich mit Handschuhen bedienen und sind bei starkem Sonnenschein oder wechselnden Lichtverhältnissen ablesbar. Bei speziellen Wünschen an die Geräte bietet Logic Instrument individuelle Lösungen. So kann eine mobile und robuste IT für die Prozessindustrie ein echter „Business- Enabler“ sein. www.logic-instrument.de

Wenn man wie wir , den ganzen Tag über Füllstand nachdenkt, kommen interessante Dinge dabei heraus Der neue Pulsar ® R86 von Magnetrol. ® Die Obsession bei Magnetrol ist Füllstand, weil wir wissen, wie wichtig es für Ihren Betrieb und Ihr Endergebnis ist. Dieses Bestreben hat zu einem neuen intelligenten berührungslosen Radar geführt. Der neue Pulsar ® R86 mit 26 GHz und kleineren Prozessanschlüssen, höherer Auflösung, höheren Temperaturbereichen und Antenneverlängerungen , von 10 cm bis hin zu 1,8 m. Keine andere berührungslose Radartechnologie bietet diese erweiterte Diagnose: • Automatische Echoerfassung mit intuitivem Hilfetext. • Setup sowie Echoerfassungsassistent. • Tankprofile werden durch das Gerät “erlernt”. Mit dem neuen berührungslosen Pulsar ® R86 in Kombination mit dem geführten Radar 706 haben Sie die ideale Lösung für die Messaufgaben Ihres Unternehmens. Erfahren Sie mehr auf R86.magnetrol.com magnetrol.com • +49 2204 9536 0 • vertrieb@magnetrol.de © 2017 Magnetrol International, Incorporated

Ausgabe