Aufrufe
vor 6 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2017

Verfahrenstechnik 6/2017

STEVI ® Vario, eine

STEVI ® Vario, eine neue ZETRIX ® , CONA ® P und vieles andere mehr … NEU bei ARI! NEU bei ARI! STEVI ® Vario DP STEVI ® Vario PREMIO ® NEU bei ARI! NEU bei ARI! NEU bei ARI! NEU bei ARI! NEU bei ARI! NEU bei ARI! Stellventile Prozessarmaturen Stopfbuchsventile Sicherheitsventile SAFE Pump-Kondensatableiter Kondensat-Heber STEVI ® Vario ZETRIX ® in Gewindeflansch- Ausführung STOBU ® für Mitteldruck (jetzt bis DN 100) mit Premium-Weichdichtung „SHR“. Jetzt auch in DN 200 und DN 250. CONA ® P CONLIFT ® Erleben Sie die Premieren bei ARI: ■ STEVI ® Vario, die neuen variabel-kompakten Stellventile in 100.000 Varianten. Standardversionen lieferbar innerhalb von 48 Stunden! Eine wichtige Ergänzung des bisherigen Programms der bereits bekannten STEVI ® Smart (der Klassiker, die Standard-Ventile für universelle Anwendungen – BR 440/441) und STEVI ® Pro (die Hochleistungs-Stellventile für kritische Anwendungen – BR 470/471)! ■ ZETRIX ® – die Prozessarmaturen, jetzt auch in Gewindeflansch- Ausführung. Bis DN 600 und: Doppelflansch jetzt bis DN 1200! ■ Die Mitteldruck-Offensive (PN 63-160): Stopfbuchsventile STOBU ® (jetzt auch in DN 65-100) komplettieren das Programm gemeinsam mit Rückschlag-Ventilen und Schmutzfängern! ■ Sicherheitsventile SAFE mit Premium-Weichdichtung „SHR“ (Steam-/ Hot Water-Resistance) für Dampf und Heißwasser bis max. 200°C! ■ CONA ® P – die neuen Pump-Kondensatableiter. Eine Kombination von Pumpe und Ableiter. Weitere Innovationen bei ARI: ■ CONLIFT ® – die neuen schwimmergesteuerten Kondensatheber! ■ CONA ® All-in-One – Multi-Valving jetzt auch in DIN-Baulänge! www.ari-armaturen.com

EDITORIAL Relativ sicher T +49 2961 7405-0 info@rembe.de Was ist Sicherheit? Sicherheit ist ein Grundbedürfnis und Sicherheit ist immer relativ. Absolute Sicherheit kann es nicht geben, aber wir können die Risiken minimieren. Das gilt auch für Anlagen in der Prozessindustrie. Bereits kleinste Lecks in Rohrleitungen können große Schäden verursachen. Umso wichtiger ist es, dass potenziell gefährliche Veränderungen frühzeitig erkannt und überwacht werden. In einem aktuellen Projekt, das im April auf der Hannover Messe vorgestellt wurde, untersuchen Wissenschaftler der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie man Rohrleitungssysteme kontinuierlich auf Schäden überwachen kann. Dazu Absolute Sicherheit gibt es nicht, aber das Risiko kann minimiert werden werden unter anderem Applikationstechniken für sogenannte vibro-akustische Sensorfasern erprobt, die über auftretende Geräusche (Schwingungen) Schäden detektieren. Die verteilte Sensorik soll anhand veränderter Klangbilder und Referenzmessungen die verschiedenen Schadensarten identifizieren und somit zuverlässig erkennen. Ziel des Projektes ist es, mit möglichst geringem Aufwand ausgedehnte Rohrleitungsstrukturen auch unter erschwerten Bedingungen, zum Beispiel bei hohen Temperaturen, kontrollieren zu können. Doch nicht nur die Überwachung der Anlagen steht auf der Agenda der Prozessindustrie, auch die Optimierung der persönlichen Schutzausrüstung wird weiter vorangetrieben. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat in einer vergleichenden Übersichtsarbeit die Wirkung persönlicher Schutzausrüstung anhand von Literaturdaten untersuchen lassen. Dabei wird deren Wirksamkeit bislang vor allem anhand von Materialeigenschaften wie der Durchlässigkeit ermittelt. Durchbruchszeiten beispielsweise ermöglichen eine Abschätzung, wie lange ein Material einem chemischen Stoff standhält. Im Bericht wird der aktuelle Stand vieler Studien in einer Datenbank aufbereitet und vergleichend analysiert. Auch VERFAHRENSTECHNIK beschäftigt sich mit dem Thema Sicherheit im Top-Thema ab Seite 40 – damit Sie sich (relativ) sicher fühlen. © REMBE | All rights reserved Made in Germany Ihr Spezialist für EXPLOSIONSSCHUTZ und DRUCKENTLASTUNG Consulting. Engineering. Products. Service. Eva Linder Chefredakteurin e.linder@vfmz.de Gallbergweg 21 | 59929 Brilon, Deutschland F +49 2961 50714 | www.rembe.de

Ausgabe