Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2016

Verfahrenstechnik 6/2016

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Inline-Analyse zur kontinuierlichen Konzentrationsmessung Eine Lösung zur Prozessüberwachung hat der Messtechnikhersteller Sensotech in Kooperation mit der Beratungsfirma HF Alkylation Consultants entwickelt. Das Liquisonic 40 HF Inline- Analysesystem, das aus zwei Sensoren und einem Controller besteht, setzt Maßstäbe in Hinblick auf Zuverlässigkeit, Robustheit, Kosteneffizienz und Anwenderfreundlichkeit. Die Sensoren werden direkt in die vorhandene Hauptleitung der Alkylierungsanlage installiert und messen in der Prozessflüssigkeit simultan die Konzentration von Flusssäure, Wasser und säurelöslichen Ölen. Die Messgenauigkeit beträgt ± 0,05 m% und der Einbau erfordert weder Bypass noch Beruhigungsstrecken. Für die Inline-Konzentrationsmessung werden ein Schallgeschwindigkeitssensor und ein Dichtesensor eingesetzt, die ex-zertifiziert und aus korrosionsbeständigem Material gefertigt sind. Die robuste Konstruktion beinhaltet keine beweglichen Teile oder Fenster zum Prozess, sodass die Sensoren wartungsfrei arbeiten. Die Echtzeit-Informationen werden online dem Prozessleitsystem zur Verfügung gestellt. www.sensotech.com Plattenfedermanometer für hygienische Prozesse Vom hygienegerechten Gehäusedesign bis zu kleinen Prozessanschlüssen: Wika hat sein neues Plattenfedermanometer PG43SA-S auf die Anforderungen der sterilen Verfahrenstechnik zugeschnitten. Damit steht nun auch ein mechanisches Messgerät zur sicheren Drucküberwachung für Hygieneanwendungen zur Verfügung. Sein Messprinzip mit frontbündig verschweißter Membran ermöglicht eine mechanische Druckübertragung, wodurch das Risiko einer Produktkontamination durch Übertragungsflüssigkeit ausgeschlossen wird. Aufgrund seiner hohen Überlastsicherheit hält das Gerät auch kritischen Prozessbedingungen stand. Die Einsatzflexibilität des Gerätes wird durch eine große Auswahl kleiner Prozessanschlüsse unterstützt. Das gemäß 3-A Sanitary Standard geprüfte Manometer mit Hygienic-Gehäuse ist CIP-, SIP- und Wash-downtauglich. Es lässt sich somit zeitsparend und prozesssicher reinigen. Eine leicht zugängliche Nullpunktkorrektur auf der Oberseite des Gehäuses ermöglicht eine eventuelle Kalibrierung. www.wika.de Innovative Technik trifft Design Ihr Spezialist für Panels, Rechner und mehr. Edelstahl Panel-PC Gewerbepark Hungriger Wolf CRE-Allee 1 D-25551 Hohenlockstedt Fon +49 48 26 - 37 666-0 Fax +49 48 26 - 37 666-26 e-mail: info@cre-electronic.de web: www.cre-electronic.de •langzeitverfügbare Komponenten •15“, 19“ Displays und 21,5“ •Prozessor Intel Atom Quad Core E3845 •Optionen: RFID, Audio-Ausgabeüber Glasoberfläche, Bluetooth, Klimakit •Schnittstellen wie USB, Ethernet oder weitere •keine Kondensatbildung durch spezielle Membrane •rundum Schutzart IP65 oder IP69K •industrietauglicher PCAP-Touch Mit Kabelkanälen mehr Platz schaffen Die Montage von Kabelkanälen in Schaltschränken mit herkömmlichen DIN-Kanälen ist mit zeitaufwändigem Bohren verbunden. Demgegenüber lassen sich die Kabelkanäle von Rittal einfach und schnell an das Schrankprofil montieren. Die Befestigungspunkte des Kabelkanals sind auf die TS-8-Systemlochung abgestimmt. Dabei können bereits montierte Anreihwinkel und Anreihschnellverbinder mit dem Kabelkanal überbaut werden. Zusätzlich zu den 50 mm breiten Kabelkanälen für Einzelschränke und 100 mm breiten Kabelkanälen für angereihte Schränke bietet das Unternehmen auch Kabelkanäle in gleicher Ausführung und Farbe für die horizontale Verdrahtung auf Montageplatten. Ein Abmessen und Kürzen ist nicht notwendig. Die Kabelkanäle sind in ihrer Länge auf den TS-8-Schaltschrank sowie auf die Breite der Montageplatte von Rittal angepasst. Durch die Kabelkanäle für das vertikale TS-8-Schrankprofil ist wesentlich mehr nutzbare Fläche auf der Montageplatte verfügbar. Bei 600 mm breiten Schränken entsteht bis zu 32 % mehr Platz für die Bauteilmontage. www.rittal.de 42 VERFAHRENSTECHNIK 6/2016 CRE-Rösler.indd 1 13.05.2016 10:25:39

Computergestützte Rheologie Die Version 10.06 von Star-CCM+ führt die computergestützte Rheologie ein, eine neue Engineering-Disziplin in Star-CCM+, und trägt zur Verwirklichung der Mission des Unternehmens bei, Innovationen durch MDX (Multidisciplinary Design Exploration) zu erleichtern und die Kunden bei der schnelleren Entdeckung besserer Designs zu helfen. Computergestützte Rheologie erweitert zusätzlich den multidisziplinären Ansatz der Software und zielt auf Probleme ab, bei denen viskose und viskoelastische Effekte vorherrschen. Die Anwendungstypen, die nun bearbeitet werden können, umfassen so unterschiedliche Bereiche wie Fließen in statischen Mischern, Fließen in Behälter, Pumpen von Schlamm oder Gülle mit deutlicher Wärmeentwicklung sowie Extrudieren und Werkstoffverarbeitung. www.cd-adapco.com Brennbare Gase detektieren MSR-Electronic stellt neuartige Sensoren und Controller bereit, um die lebensbedrohlichen Gase festzustellen und umgehend anzuzeigen. Beispielsweise sind die Sensoren der Serie PX2 für brennbare Gase in Atex-Zone 1, 2 und für kommerzielle Anwendungsbereiche konzipiert. Die Gassensoren sind Mikroprozessor gestützt und mit 4–20 mA / RS485-ModBus Ausgangssignal ausgestattet. Zudem verfügen sie über Alarmund Störrelais (alle SIL2-zertifiziert) zur Überwachung der Umgebungsluft auf brennbare Gase und Dämpfe im Bereich der unteren Explosionsgrenze (UEG) mittels eines katalytischen Sensorelements (Pellistor). Bei den Sensoren ohne LCD-Display erfolgt die Kalibrierung über das handliche Kalibriergerät XT-2. Sensoren mit LCD-Display haben eine integrierte Kalibrierroutine, die ohne Öffnen des Gehäuses von außen mit einem Dauermagneten gestartet wird. Einfach zuverlässig: Anlagensicherheit vonEndress+Hauser www.msr-electronic.de Frequenzumrichter auch in Schutzart IP55 erhältlich Weg hat Gehäuse in Schutzart IP55 für die Baureihe CFW701 entwickelt. Die Baugrößen B bis E dieser Baureihe bietet das Unternehmen nun in Gehäusen an, die spannungsführende Bauteile effektiv vor Strahlwasser, Staub und Korrosion schützen. Dabei sind die Gehäuse der beiden kleineren Baugrößen jeweils in Plastik und die der beiden größeren in Metall ausgeführt. Die Frequenzumrichter in Schutzart IP55 eignen sich besonders für prozesstechnische Anwendungen mit hohen Hygieneanforderungen wie in der Lebensmittelindustrie oder in besonders rauen Umgebungsbedingungen wie in der chemischen und petrochemischen Industrie. Die Gehäuse in Schutzart IP55 verfügen außerdem über ein verbessertes Kühlsystem, das auch unter Volllast einen zuverlässigen Betrieb der Frequenzumrichter sicherstellt. www.weg.net Ein Griff, ein Klick –mit einer einfachen Handbewegung haben Sie gerade IhreSicherheitentscheidenderhöht. Vielleicht denken Sie dabei: „Wenn das doch nur immer so einfach wäre!“Für die Sicherheit von Prozessen in Industrieanlagen brauchtesmehrals eine Handbewegung. Undist trotzdem so einfach: Denn Feldinstrumente vonEndress+Hausertragenzuverlässig zur SicherheitIhrer Anlagen bei. Ob beim Explosionsschutz nach Ex ia/Exdsowie derfunktionalen undkonstruktiven Sicherheit. Sie habenFragen? Sprechen Sie unsan! www.de.endress.com/anlagensicherheit Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG Colmarer Straße 6 79576 Weil am Rhein info@de.endress.com www.de.endress.com

Ausgabe