Aufrufe
vor 1 Jahr

Verfahrenstechnik 6/2015

Verfahrenstechnik 6/2015

Komponenten und Systeme

Komponenten und Systeme Energieeffiziente, magnetgekoppelte Kreiselpumpen Ein zentrales Thema von Sager+Mack ist die Energieeffizienz. Energieeffiziente Lösungen bietet der Hersteller für seine magnetgekoppelten Kreiselpumpen, bei denen durch die neuen PM-Synchronmotoren in Zusammenspiel mit den adaptierten Frequenzumformern der Gesamtwirkungsgrad gesteigert und somit Energie eingespart wird. Sowohl die Magnetpumpen, als auch die Tauchpumpen sind in den Energieklasen IE2, IE3 und IE4 und außerdem in einer großen Materialauswahl (PP-N, PP-H, PVDF und Edelstahl) erhältlich. Die ausgestellten Pumpen werden mit einer PP-Gehäuselaterne zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt aus dem großen Sortiment der Filtertechnik gezeigt, insbesondere Filter mit großen Kapazitäten. Präsentiert wird ein neuer Kerzenfilter mit 20" Kerzen und einer Kapazität von 55 m 3 /h, ein multifunktionales Filtergehäuse, in das verschiedene Filtereinsätze (Kerzen, Platten und Adsorbermaterial) eingesetzt werden können, und ein Schraubverschlussfilter in PP in 10", 20" und 30". Halle 9.0, Stand D54 www.sager-mack.com Magnetventil hält extremen Temperaturen stand Das Magnetventil Typ 2610 von Bürkert kann in Temperaturbereichen von –200 °C bis + 180 °C eingesetzt werden. Kernstück des Ventils ist ein Metallfaltenbalg aus Edelstahl, der die Spule vom Ventilgehäuse thermisch und fluidisch entkoppelt. Das vermeidet Kondensatbildung und ein Aufheizen der Spule. Ein verschweißtes Metallfaltenbalgsystem sorgt zudem für eine hohe Gasdichte. Das direktwirkende, mediengetrennte 2/2-Wege-Magnetventil ist stromlos geschlossen ausgeführt und mit der leistungsreduzierenden Kick & Drop Elektronik ausgerüstet. Die hohe Anzugsleistung von 72 W, die das Ventil zum Öffnen benötigt, wird durch Überregung der Spule erzeugt. Unmittelbar nachdem das Ventil geschaltet hat, senkt die Elektronik den Energieverbrauch auf die Halteleistung von 4 W. Durch das breite Temperaturspektrum eignet sich der Ventil-Typ beispielsweise für Kryogen- oder kritische Chemie- Anwendungen. Das System ermöglicht zudem Leckageraten von bis zu 10 -6 mbarl/s. Halle 11.1, Stand E62 www.burkert.com TÜV SÜD Chemie Service Know-how über den gesamten Lebenszyklus Unser Angebot deckt vielfältige Services und Leistungen entlang des Lebenszyklus von Anlagen ab. Wir wollen Sie kennenlernen, um Ihnen ein individuell passendes Leistungspaket anzubieten. www.tuev-sued.de/chemieservice Goldrausch mit ABEL: Wir finden die Goldadern in Ihrem Prozess. Unter allen Teilnehmern verlosen wir 20x 1-Gramm-Goldbarren. Foto: Shutterstock, nattanan726 TÜV SÜD Chemie Service GmbH Kaiser-Wilhelm-Allee Geb. B407 51368 Leverkusen Tel.: +49 214 30-62653 E-Mail: vertrieb.chemieservice@tuev-sued.de ABEL kann durch den Einsatz effizienter Pumpen Ihre Förderprozesse deutlich wirtschaftlicher gestalten. Wieviel Sie einsparen können, wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf der ACHEMA ausrechnen. Fordern Sie unter 0 4155 /818 -888 oder goldrausch@abel.de Ihr Schürfrechte-Zertifkat und den Eintrittskartengutschein für die Messe an. Die Teilnahme lohnt sich doppelt. Membranpumpen Feststoffpumpen Hochdruckpumpen Marinepumpen Halle 8 / Stand H47 ABEL GmbH & Co. KG Abel-Twiete 1 • 21514 Büchen Tel.+49 (41 55) 818 - 0 www.abel.de • mail@abel.de 56 VERFAHRENSTECHNIK 6/2015 TÜV-Süd.indd 1 06.05.2015 Abel.indd 113:04:31 06.05.2015 11:29:07

Neueinführung einer Schraubenkompressorlösung Als Druckluftsystemanbieter setzt CompAir den Schwerpunkt auf die Neueinführung einer Schraubenkompressor-Lösung mit Antriebsleistungen von 160 bis 250 kW, die es sowohl in ungeregelter Ausführung als auch in drehzahlgeregelter Version geben wird. Die konsequente Weiterentwicklung dieser Baureihe mit Fokus auf maximale Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit basiert auf einem modernen Kompressorendesign mit eigenen Verdichterstufen und zahlreichen Produktfeatures, die kundenseitig viele Kosteneinsparpotenziale ausschöpfen werden. Alle Modelle sind mit der modernen Delcos XL-Steuerung ausgestattet. Diese integrierte, benutzerfreundliche Steuerung mit Touchscreen- Display liefert detaillierte Anlagenanalysen, ohne dass zusätzliche Überwachungsvorrichtungen benötigt werden. Als weiteres Messe-Highlight wird eine grundlegend optimierte ölfrei arbeitende Schraubenkompressor-Technologie präsentiert. Halle 8.0, Stand J41 www.compair.com Absperrklappen aus glasfaserverstärktem Kunststoff Druckluft-Membranpumpen mit modularem Aufbau Die Druckluft-Membranpumpen-Baureihe CXM von Almatec besteht aus vier Baugrößen und kann mit sieben verschiedenen Produktanschlüssen ausgestattet werden. Möglich wird dies durch den modularen Aufbau der Pumpen. Für die Baugrößen 20, 50 und 130 stehen jeweils zwei Steuerblöcke mit unterschiedlichen Anschlussarten und -größen zur Verfügung. Diese breite Anschlusspalette ermöglicht eine genaue Anpassung der Pumpe an den spezifischen Anwendungsfall. Verstärkt wird dies durch die alternative Wahl zwischen Kugel- und Zylinderventilsystem, die auch wechselseitig umgerüstet werden können. Strömungsoptimierungen in den Produktkanälen sorgen für hohe Leistungen und eine schonende Förderung. Die Pumpen sind selbstansaugend und trockenlaufsicher. Die Gehäuse bestehen aus massivem Polyethylen leitfähig, das eine weitreichende chemische Beständigkeit aufweist. Förderaufgaben im Ex-Bereich und mit brennbaren Flüssigkeiten lassen sich somit problemlos bewerkstelligen. Halle 8.0, Stand D37 www.almatec.de GF Piping Systems stellt die Absperrklappenreihe Typ 578 in den Dimensionen DN50 bis DN300 vor. Die Klappen sind speziell für den weltweiten Einsatz in Chemie- und Wasseraufbereitungsanwendungen geeignet. Ihr neu entwickeltes, glasfaserverstärktes Kunststoff-Anflanschgehäuse überzeugt laut Hersteller mit höchster Stabilität, geringem Gewicht und niedriger Korrosionsanfälligkeit. Im Vergleich mit Metallklappen derselben Dimension sind die Absperrklappen Typ 578 im Schnitt bis zu 50 % leichter. Dafür ist der Einsatz von glasfaserverstärktem Polypropylen als Gehäusewerkstoff verantwortlich. Die Werkstoffkombination mit Gewindeeinsätzen aus Edelstahl sorgt für höchste Festigkeit bei optimiertem Gewicht. Dies macht sich sowohl beim Transport als auch in der Montage und Wartung bemerkbar. Zudem sind die Absperrklappen Typ 578 korrosionsresistent und UV-beständig. Bei der neuen Absperrarmatur setzt GF Piping Systems auf das doppelexzentrische Funktionsprinzip. In Verbindung mit der Druckunterstützung der Durchgangsdichtung wird ein bis zu 50 % geringeres Betätigungsmoment gegenüber zentrischen Klappen erzielt. Die Absperrklappen Typ 578 sind in PVC-U, PVC-C, ABS, PP-H und PVDF den Dimensionen DN50/2" bis DN300/12" erhältlich. Für die Dichtungen wird EPDM, FPM oder PTFE verwendet. Ab Werk wird die Absperrklappe Typ 578 mit Handhebel, Handgetriebe, pneumatischem oder mit elektrischem Antrieb geliefert. Halle 8.0, Stand E67 www.gfps.com Besuchen Sie uns: Interpack ACHEMA POWTECH FachPack 2015, 2013, 2014, Halle 13.0 12 - 1 - Stand 1-134 151 B71 C22 537 VERFAHRENSTECHNIK 6/2015 57

Ausgabe