Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 6/2015

Verfahrenstechnik 6/2015

Verfahren und Anlagen

Verfahren und Anlagen Dosierorgane staubdicht andocken Pünktlich zur Messe hat ein Spezialist für Schüttguthandling seine Containerandockung einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Das System dient zur Andockung von Dosierorganen zur Befüllung von Schüttgutcontainern. Mit der verbesserten Lösung wird eine flexible, staubdichte Verbindung zwischen Waage und Dosierorgan ohne messbaren Kraftnebenschluss zwischen den beiden Komponenten geschaffen. Integriert ist eine hocheffiziente Entkopplung zwischen Dosierorgan und Waage. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Systemen sind bei der Lösung der Firma Azo die Schüttgutcontainer beim Transport mittels Rollenbahn oder Kettenförderer mit einem Deckel verschlossen. Die Deckelabnahme sowie die Deckelrückgabe unmittelbar nach Beendigung der Teilmengendosierung finden direkt am Ort der Dosierung statt. Dadurch wird ein „Nachrauchen“ von sehr staubigen Produkten aus dem Container beim Weitertransport ausgeschlossen. Eine Kontamination durch Fremdstoffe wird so im Normalbetrieb verhindert. Während der Dosierung werden die verdrängte Luft und mitgeführter Staub an der Containerandockung abgesaugt. Die Containerandockung ist mit einem Rieselschutz nach Beendigung der Dosierung ausgestattet. Das Herabfallen von angesetzten Schüttgutresten aus dem vorgelagerten Dosierorgan wird dadurch verhindert. Eine Absaugung des Restmaterials entfernt Produktansammlungen auf dem Rieselschutzschieber. Dies hat große Vorteile für die Sauberkeit der Anlage. Halle 6.0, Stand C50 www.azo.de Hilfe bei der Senkung des Energieverbrauchs Die Engineering-Sparte des Chemieparkbetreibers und Lösungsanbieters Infraserv Gendorf stellt am Messestand auf der Achema Methoden vor, wie Unternehmen den Energieverbrauch systematisch weiter senken können. „Die Chemieindustrie hat zwar in den vergangenen zehn Jahren ihre Energieeffizienz wesentlich verbessert“, meint Stefan Authier, Leiter Optimierung bei Infraserv Gendorf. „Aber besonders in den Kernprozessen vieler Unternehmen stecken noch große Einsparpotenziale. Wir zeigen auf der Achema, wo typische Energiefresser verborgen sind. Auf dieser Basis bieten wir im persönlichen Gespräch einen ersten Effizienzcheck mit Hinweisen, an welchen Stellen sich ein zweiter Blick lohnt.“ Besonders Unternehmen mit bereits installierten Energiemanagementsystemen verfügen über gute Voraussetzungen für Sparmaßnahmen, denn sie haben transparente Energiedaten zum gesamten Betrieb vorliegen. Infraserv Gendorf unterstützt Unternehmen der Chemie- und Prozessindustrie sowohl mit Energiestudien und konkreten Energiesparmaßnahmen. Das Unternehmen baut dabei auf die Erfahrung mit der Planung, dem Bau und der Optimierung von Anlagen, die ebenso zum Kerngeschäft von Infraserv Gendorf gehören wie Instandhaltung, Anlagensicherheit und Genehmigungen. Unter anderem unterstützt der Chemieparkbetreiber und Lösungsanbieter seit acht Jahren den Chemiekonzern Clariant bei Energieeffizienz- und Energiemanagementprojekten – weltweit an allen Standorten des Unternehmens. Halle 9.1, Stand D4 www.infraserv.gendorf.de Werner.indd 1 06.05.2015 13:06:50 34 VERFAHRENSTECHNIK 6/2015

Schwingmühle für den effizienten Zellaufschluss Die Schwingmühle von Retsch mischt und homogenisiert Pulver und Suspensionen in Sekundenschnelle und soll außerdem hervorragend zum Aufschließen biologischer Zellen sowie zur DNA/RNA- und Proteingewinnung geeignet sein. Ein neuer Adapter ermöglicht jetzt den simultanen Zellaufschluss von bis zu 8 × 30 ml Zellsuspension in 50 ml Falcon Tubes mit Glas Beads. Die Schwingfrequenz der Mühle bis 30 Hz und die Aufschlusszeit können flexibel an die jeweilige Applikation angepasst werden. Das Verfahren bietet gegenüber manuellen Methoden den großen Vorteil, dass, je nach Zellart (Hefen, Bakterien, Mikroalgen, filamentöse Pilze), bis zu 240 ml Zellsuspension reproduzierbar und mit geringer Erwärmung in 20 s bis 7 min aufgeschlossen werden können. Die Schwingmühle mit unterschiedlichen Adaptern oder Mahlbechern ist flexibel und wird auch zur Homogenisierung von pflanzlichen Materialien, weichen Zellgeweben, aber auch härteren Proben eingesetzt. Halle 4.1, Stand J7 Schüttguttechnik GmbH & Co. KG Wir sind Optimierer für: • Schüttgutförderung • Lagerung und • Dosierung www.retsch.com Neuer Spezialgase-Katalog von Linde www.linde-gas.com Schnelle und effektive Stickstoff-Ladestationen Hydrospeicher sind die bevorzugte Wahl, wenn Flüssigkeiten unter Druck gespeichert oder Pulsationen in hydraulischen Systemen minimiert werden. Für alle Anwendungen gilt: Hydrospeicher sind Druckgeräte und daher regelmäßig zu warten. Eine bemerkenswerte Lösung für das Befüllen der Speicher bieten die Stickstoffladestationen von Maximator. Der Flaschendruck wird hierbei mit Verdichtern auf bis zu 750 bar nachverdichtet. Dadurch werden mehr als 90 % des Flascheninhaltes genutzt. Besonders das Design und die einfache Handhabung der N 2 -Ladestationen soll überzeugen. Durch den speziellen Haltewinkel der Station wird diese direkt auf der Flasche befestigt. So wird selbst die Befüllung von schwer zugänglichen Speichern sicher und einfach. Durch die neuartige Trockenlauf-Optimierung können die Stationen direkt mit dem Stickstoff aus der Versorgungsflasche angetrieben werden. Halle 8.0, Stand A50 www.maximator.de Reingase und hochwertige Gasgemische zum Messen, Prüfen, Synthetisieren und Analysieren kommen in Industrie und Labor in immer mehr Anwendungen zum Einsatz. Linde reagiert darauf mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung seines Portfolios an Spezialgasen und dazu passenden Entnahme- Einrichtungen. Der Katalog „HiQ Spezialgase. Kompetenz für zukunftsorientierte Lösungen“ fasst die aktuellen Neuerungen kompakt zusammen. Der neue Katalog stellt das komplette Lieferprogramm an Reingasen, Standardgemischen, hochpräzisen Prüfgasen übersichtlich vor. Damit ergänzt er sich ideal mit dem aktuellen Spezialgase-Hardware-Katalog. Schnell verständliche Piktogramme führen den Nutzer zu den branchenspezifischen Einsatzbereichen. Darüber hinaus bietet das Kompendium praktische Tipps zur Verwendung der Gase und kann als Nachschlagewerk für Gasedaten etc. dienen. Der neue Katalog ist kostenlos auf der Homepage des Herstellers verfügbar. Halle 9.1, Stand D4 Hier: BIG-BAG-Befüllstation mit Verwiegung, Verdichtung und integriertem Vakuumfördergerät Unsere Kompetenzen: • Dosieren von Pulvern, Granulaten, Flüssigkeiten • BIG-BAG-Entleerstation/ -Befüllstation • Silo- und Fördertechnik für Schüttgut • Vakuum- bzw. Saugförderung • pneum. Förderung als Druckförderung • Anlagenbau und Engineering • Automatisierung • Mietanlagen AGS-Schüttguttechnik GmbH & Co. KG Großer Kamp 10 –12 · 32791 Lage Telefon: 0 52 32 - 6 91 90 - 200 Telefax: 0 52 32 - 6 91 90 - 10 info@ags-st.de www.ags-schuettguttechnik.de

Ausgabe