Aufrufe
vor 4 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2018

Verfahrenstechnik 5/2018

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Prozessdaten digitalisieren Der Embedded Box PC Tank-871 von ICP Deutschland bietet eine performante Recheneinheit bei kompakter Bauform und großer Schnittstellenauswahl. Im Inneren arbeitet ein Intel Core i5- oder i7-Prozessor und max. 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Als Schnittstellen stehen u. a. sechs Com-Ports, je vier USB-2.0/3.0- sowie zwei RJ-45Lan-GbE-Ports zur Verfügung. Zwei 2,5"-Sata-SSD-Einschübe bieten genügend Speicherkapazität für die Installation von Softwareanwendungen und für die Datensicherung. Die integrierten Raid-Modi sorgen dabei für eine hohe Schreibgeschwindigkeit oder für eine Redundanz der Datensätze. www.icp-deutschland.de Kombination von APC und PAT Das Interesse innerhalb der Life-Sciences-Branche, Advanced- Process-Control-(APC)-Systeme in eine Prozessanalysetechnik (PAT)-Plattform zu integrieren, steigt deutlich. Daher bieten Siemens und Perceptive Engineering der Pharmaindustrie nun eine Kombination zweier Technologien, die sich im vergangenen Jahrzehnt bereits unabhängig voneinander bewährt haben. Das integrierte PAT-Datenmanagementsystem Simatic Sipat von Siemens wird zunehmend in regulierten Industrien eingesetzt, da es eine FDA-21-CFR-11-konforme PAT-Plattform zur Verfügung stellt, die eine Echtzeit-Überwachung der Endproduktqualität während der Produktion ermöglicht. Die Umsetzung von APC mit PerceptiveAPC von Perceptive Engineering ist ebenfalls in verschiedenen Branchen etabliert. Hier wird oftmals ausschließlich auf Prozessdaten zurückgegriffen. Deshalb wurde die Pharmaversion PharmaMV um spezifische Funktionalitäten erweitert, um die Anforderungen in einem regulierten Umfeld zu erfüllen. www.siemens.com Prozesse überwachen und protokollieren Ein Medizinproduktehersteller setzt zur Herstellung von Dialysekonzentraten seit kurzem die Automatisierungslösung OPDwin der Opdenhoff Technologie GmbH ein. Zum Einsatz kommt dieses Manufacturing Execution System, das von der Anlieferung über den Lagerort und der Rezeptur bis hin zum Endprodukt alle Prozessschritte protokolliert: Auf diese Weise kann auch noch Jahre später festgestellt werden, welche Rohstoffe in welcher Dosierung verwendet wurden. Sollte die vollautomatische Dosierung einmal ausfallen, kann der Anwender auf die manuelle Dosierung als Back-up zurückgreifen. Alle relevanten Daten wie Mischer, Komponentenliste, aktive Dosiervorgänge, Stammdaten und Bestandsverwaltung können visualisiert werden. OPDwin Automation ermöglicht zusätzlich eine direkte Regelung und Überwachung der Prozesse in den Anlagen. www.opdenhoff.de IMPRESSUM vereinigt mit BioTec erscheint 2018 im 52. Jahrgang, ISSN 0175-5315 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteurinnen: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, E-Mail: k.friedl@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Inga Ronsdorf (iro), Tel.: 06131/992-259, E-Mail: i.ronsdorf@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Anne Schaar (as), Tel.: 06131/992-330, E-Mail: a.schaar@vfmz.de Redaktionsassistenz: Angelina Haas, Tel.: 06131/992-361, E-Mail: a.haas@vfmz.de, Doris Buchenau, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Schirmer, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 51: gültig ab 1. Oktober 2017 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 12,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 96,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffent licht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 42 VERFAHRENSTECHNIK 5/2018

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Optimierte Membranüberwachung Mithilfe einer Umkehrosmoseanlage wird Deponiesickerwasser aufbereitet, sodass es sauber genug ist, um in natürliche Gewässer eingeleitet zu werden. Damit die gesamte Anlage reibungslos läuft, müssen jederzeit alle Pumpen und Membranen fehlerfrei funktionieren. Um das sicherzustellen, wurde vor jedes Druckrohr ein Differenzdruckmessumformer von Labom installiert. Das System erkennt frühzeitig, wann eine Membran zugesetzt ist und gereinigt werden muss und verhindert so einen übermäßigen Verschleiß. Der Differenzdruckmessumformer Pascal CV 3300 ist aufgrund seiner Kompaktheit für die Membranüberwachung geeignet. Das fluoridhaltige Deponiesickerwasser, das auf Mülldeponien entsteht, ist dunkel gefärbt und stark mit Metall- und organischen Salzen verunreinigt. Die Messgeräte müssen den extrem korrosiven und abrasiven Eigenschaften des verunreinigten Wassers standhalten und auch bei den elektronischen Bauteilen eine sehr gute Materialbeständigkeit aufweisen. Alle Teile, die mit dem Messstoff in Berührung kommen, sowie das Gehäuse selbst sind deshalb aus robustem Edelstahl und verfügen über eine Schutzart von IP66. www.labom.com Drucktransmitter mit I2C-Schnittstelle Die Keller D-Linie zeichnet sich durch eine Kombination aus robustem industriellen Druckaufnehmer und I2C-Schnittstelle aus. Die modular aufgebaute Serie lässt viele Kombinationen zu und eignet sich daher für kundenspezifische Entwicklungen. Die eigensicheren OEM-Transmitter verfügen über einen eingebetteten DSP-Kern (Digital Signal Processing), der die Ausgabewerte kompensiert und normiert. Die I2C-Schnittstelle (Inter-Integrated Circuit) ist für die direkte Verbindung von Elementen auf einer Platine konzipiert. I2C ist, durch die Anbindung von mehreren Transmittern an die gleiche Kommunikationsleitung, ein Bus-System. So vereint die eigensichere D-Linie eine Druckschnittstelle für den industriellen Einsatz in rauer Umgebung mit einer elektrischen Schnittstelle für OEM-Anwendungen. Die Serie D Ei hat einen sehr niedrigen Stromverbrauch und ist optimiert für batteriebetriebene Anwendungen. Zudem beträgt das Gesamtfehlerband lediglich ± 0,7 % FS über einen Temperaturbereich von – 10 bis + 80 °C. www.keller-druck.com Sensordrift bei Gastransmitter kompensiert Der Gasmonitor MSA Ultima X5000 kommt ohne Werkzeug oder ein Bedienmodul als Steuerung aus. Er kann ausschließlich durch zwei Berührungsschalter auf der Vorderseite oder aus bis zu 23 m Entfernung mit einem Bluetooth-fähigen Smartphone bedient werden. MSA führt bei ausgewählten XCell-Sensoren für toxische Gase die neue TruCal-Technologie ein. Diese Neuerung kompensiert Sensordrift aufgrund von sich ändernden Umweltbedingungen. Anders gesagt, die Benutzer müssen bis zu anderthalb Jahre lang das Messgerät weder nachjustieren noch kalibrieren. Die hochauflösende OLED-Anzeige wurde so gestaltet, dass der Benutzer auf einen Blick den jeweiligen Gerätezustand erkennen kann. www.msasafety.com igus ® dry-tech ® ... schmierfrei Lagern leichtgemacht ... Wechseln Sie jetzt das Lager Hochleistungskunststoff-Gleitlager mit berechenbarer Lebensdauer Online passendes Gleitlager finden und berechnen: igus.de/iglidur-Experte und sparen Sie 40% Kosten Ob Bronze- oder Sinterlager, beschichtete Metallbuchsen oder Nadellager: mit iglidur ® Polymer-Gleitlagern Kosten reduzieren und die Technik verbessern. Schmiermittelfrei, leicht und verschleißfest für Ihre bewegte Anwendung. Video "Erfolg mit iglidur –20Beispiele unserer Kunden" unter igus.de/lagerwechsel ® plastics for longer life ® igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de Besuchen Sie uns: IFAT, München – Halle B3 Stand 515 | Automatica, München – Halle A4 Stand 103 Igus.indd 1 24.04.2018 09:56:02 VERFAHRENSTECHNIK 5/2018 43

Ausgabe