Aufrufe
vor 4 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2018

Verfahrenstechnik 5/2018

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Bestens aufeinander abgestimmt Sichere Glycerin-Veredelung mit magnetgekuppelten Pumpen Ein Hersteller von Biodiesel hat für die problematische Gewinnung von Glycerin in seiner Anlage eine Lösung gefunden, die hohe Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit ermöglicht. Das mit Salzen verunreinigte Glycerin wird mit magnetgekuppelten Pumpen aus hochlegiertem Edelstahl gefördert. Wer Biodiesel herstellt, kennt die Problematik: Was tun mit den Nebenprodukten? Eines der wichtigsten ist Glycerin, das in vielen chemischen Prozessen weiterverarbeitet werden kann. Doch die Gewinnung von Glycerin stellt Biodiesel- Produzenten vor einige Herausforderungen: Wie fördere ich feststoffbeladenes Glycerin sicher, und wie kann man das Glycerin von Nebenstoffen reinigen und veredeln? Ein Hersteller von Biodiesel hat eine Lösung gefunden und fördert das mit Salzen verunreinigte Glycerin mit magnetgekuppelten Pumpen aus hochlegiertem Edelstahl (1.4539). Die Pumpen befüllen Zentrifugen, die die Salze sicher von dem Der Anwender ist nach über zehn Jahren immer noch sehr zufrieden mit der Lösung Glycerin trennen. Das Besondere an der Lösung ist, dass Pumpen und Zentrifugen ideal aufeinander abgestimmt sind und deshalb äußerst zuverlässige Resultate liefern. Die magnetgekuppelte Pumpe kann durch ihr umgekehrtes Antriebsprinzip auch feststoffbeladene Flüssigkeiten mit bis zu 30 % Feststoffanteil problemlos fördern. Das umgekehrte Antriebsprinzip benötigt nur eine zentrale Lagerung, die optimal geschmiert und gespült wird und so für sichere Förderprozesse, selbst bei Feststoffen, sorgt. Wirtschaftliche Trennung Autor: Thomas Sauer, Gebietsverkaufsleiter Westdeutschland, CP Pumpen GmbH, Mannheim Glycerin muss bei der Förderung und Zentrifugation stets flüssig bzw. niedrigviskos bleiben, um eine wirtschaftliche Trennung der Salze aus dem Glycerin zu ermöglichen. Deshalb wird bei bis zu 190 °C gefördert und zentrifugiert. Die hohe Temperatur, der hohe Feststoffanteil und die mögliche Korrosion durch den Salzanteil erfordern sowohl bei der Werkstoffauswahl als auch bei der Bauart der Komponenten Sonderlösungen. Um Glycerin bei diesen hohen Temperaturen zu fördern, benötigt der Biodieselproduzent Pumpen und Zentrifugen aus hochlegiertem Edelstahl (1.4539). Beide Komponenten konnten exakt in der passenden Ausführung geliefert werden. www.cp-pumps.com 32 VERFAHRENSTECHNIK 5/2018

KOMPONENTEN UND SYSTEME Armaturenservice für Sachsen-Anhalt Die AFD Armaturen & Dienstleistungs GmbH bietet in ihrer Kernkompetenz die Lieferung, den Umbau sowie Reparaturen von Industriearmaturen an und hat sich auf den Bedarf der chemischen Industrie in ihrer Region spezialisiert. Bei dem in Leuna, Sachsen-Anhalt, ansässigen Unternehmen spielt neben einem breitgefächerten Produktsortiment besonders der Rundum- Service eine entscheidende Rolle. Die Automatisierung reicht von der Bestückung mit pneumatischen oder elektrischen Antrieben bis hin zu Magnetventilen, Endschaltern oder Stellungsreglern. Die eigene Fertigung ermöglicht dafür sehr kurze Reaktionszeiten. Ein weiterer Service ist die Auslieferung von Industriearmaturen und Rohrleitungen durch den eigenen Fuhrpark in einem Umkreis von 100 km. www.afd-armaturen-leuna.de Druckluft energiesparend trocknen Atlas Copco präsentierte auf der Anuga Foodtec erstmals eine neue Drucklufttrockner-Technologie: den Drehtrommeltrockner des Typs MDG. Das Gerät wurde für einen stabilen Drucktaupunkt von – 40 °C entwickelt und arbeitet laut Hersteller weitaus energieeffizienter als andere Trockner. Für diese niedrigen Taupunkte benötigt der neue Trockner weder zusätzliche Heizelemente noch ein Gebläse und auch keine Spülluft. Damit ist die Energiebilanz des Gerätes sehr gut: Er bietet hohe Druckluftqualität bei äußerst niedrigen Gesamtbetriebskosten. Die Gesamtleistungsaufnahme des Adsorptionstrockners liegt unter 0,2 kW. Der MDG kommt außerdem mit einer geringeren Anzahl an beweglichen Teilen aus, was die Wartungskosten senkt. Ein weiterer Vorteil des einfachen Designs ist der geringere Platzbedarf. www.atlascopco.com Membranrohrbelüfter aus Polyurethan Pro2Air Pre-Pur-Belüftermembran und -Membranrohrbelüfter zeichnen sich laut Hersteller durch einen deutlich geringeren Druckverlust und erhebliche Energieeffizienz aus. Beide Produkte sind zu 100 % weichmacherfrei und dadurch dauerhaft elastisch. Ein Verspröden oder Verhärten der Membran findet nicht statt. Sie sind aufgrund spezieller Stabilisatoren chemisch, hydrolytisch und thermisch beständiger. Das Membranmaterial besitzt eine sehr gute Beständigkeit gegenüber kommunalem und industriellem Schmutzwasser nach dem aktuellen Merkblatt DWA-M115. Dank des Premium- Polyurethans überzeugen der Belüfter sowie Belüfterschlauch durch ihre hohe Zug- und Reißfestigkeit, sind langlebig und stark belastbar. Im De-Mattia-Test, in Anlehnung an die DIN ISO 132, erreichen die Membranbelüfter eine bis zu vierfach höhere Dauerknickbeständigkeit als andere Materialien. Zudem besitzen beide Produkte eine optimierte Schlitzperforation. Die Membranen werden durch ein eigens entwickeltes Verfahren mit gleichbleibender Qualität perforiert. Das garantiert über den gesamten Regelbereich der Luftbeaufschlagung ein gleichmäßiges Blasenbild und eine sehr gute Sauerstoff-Eintragsleistung. www.norres.com COGSETZT ZEICHEN: Brillante Ringe für alle Herausforderungen. LED signalisiert Armaturenstellung Die Positionsabfrage der Armatur über Stellgeräte wird im Standard mit einem aufgesetzten Puk angezeigt, der die Durchflussrichtung der Medien und den aktuellen Status der Armatur über farbig abgesetzte Streifen signalisiert. Häufig wird die Armaturenstellung mit dieser Variante in schlecht einsehbaren Einbausituationen oder über größere Entfernungen schlecht erkannt. Die Stellungsregler Bar-positrol und Bar-positurn2 sowie die Endlagenrückmeldungen Bar-valve&switch, Bar-posiswitch und Bar-switchcontrol haben eine transparente Kuppel, unter der die platzsparende LED-Technik eingebaut ist. Die Lichtsignale zeigen eindeutig die Armaturenstellung mit grünem Licht bei offenem Durchfluss, mit blauem Licht bei Mittelstellung der Absperrorgane und bei rotem Licht die geschlossene Klappe oder Kugel an. www.bar-gmbh.de Präzisions-O-Ringe für unterschiedlichste Industriebereiche und höchste Ansprüche. 11.–15.Juni 2018 ·FrankfurtamMain BesuchenSie uns in: Halle 9.0, Stand B4 www.COG.de

Ausgabe