Aufrufe
vor 6 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2018

Verfahrenstechnik 5/2018

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Der Dreck muss weg Robuste Ventiltechnik in der Kesselreinigung Wer Kraftwerkskessel und -öfen effizient betreiben will, muss eine optimale Wärmeübertragung auf allen Heizflächen sicherstellen; Verbrennungsrückstände beeinträchtigen diese Übertragung. Abhilfe schaffen wirkungsvolle und zuverlässige Reinigungssysteme, die mit der entsprechenden Ventiltechnik ausgestattet sind. Die Clyde Bergemann GmbH in Wesel entwickelt und produziert seit über 60 Jahren Systeme und Lösungen zur effizienten Reinigung von Heiz- und Reaktionsflächen während des Kesselbetriebes in thermischen Energieumwandlungsprozessen. Das Angebot beinhaltet unterschiedlichste Systeme, die Verbrennungsrückstände mithilfe von Dampf, Luft oder Wasser entfernen. Für die Reinigung mit Wasser ist vor allem die Wasserstrahlqualität entscheidend, aber auch die Wahl der richtigen Systemkomponenten ausschlaggebend. Diese sollten ebenso robust wie langlebig sein und den hohen Wasserdrücken, die für die Reinigungsprozesse benötigt werden, problemlos standhalten. in Zukunft auf die neue Baureihe 86500 umstellen wird. Optimierte Stellungsanzeige Beim Einsatz der Flanschventile steht die Effizienz jederzeit im Fokus In Sachen Ventiltechnik verlässt sich Clyde Bergemann auf IMI Precision Engineering: Für seine Wasserlanzenbläser sowie für das Smart-Cannon-System setzt das Unternehmen u. a. auf pneumatisch angesteuerte Flanschventile der Nennweiten DN40 bis 65. Die DN65-Ventile wurden erst kürzlich entsprechend der aktuellen Fassung der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU vollständig überarbeitet, sodass Clyde Bergemann seine Kesselreinigungssysteme Autor: Friedrich-Karl Böker, Produktmanager, Buschjost GmbH, Bad Oeynhausen Die neuen Flanschventile basieren auf dem zwangsgesteuerten Kolbenprinzip und sind mit Labyrinth-Technik ausgestattet. Ihre Ventilkolben sind mit verschleißarmen Dichtungen aus grafitiertem PTFE bestückt, die aus schwimmend verbauten, geschlitzten Führungsringen bestehen. Die widerstandsfähigen Dichtungen trotzen rauen Betriebsbedingungen und sind unempfindlich gegenüber Druckstößen. Für die Abreinigung von Kesseln und Öfen, die große Wasserdrücke erfordert, sind sie daher bestens geeignet. Ein inte grierter Regelkegel am Kolbenboden sorgt für eine gute Durchflusskurve und verhindert Wasserschläge. Einfach und kompakt im Aufbau sind die Labyrinth- Kolbenventile für mehr als 200 000 Schaltzyklen ausgelegt. Angetrieben werden die Flanschventile mithilfe eines Zylinders mit 125 mm Durchmesser. Über viele Jahre in der Praxis bewährt, erzeugt dieser pneumatisch betätigte Antrieb große Stellkräfte und gewährleistet in Kombination mit den robusten Kolbenventilen eine hohe Funktionssicherheit der Reinigungssysteme. 30 VERFAHRENSTECHNIK 5/2018

Fachmesse für Recycling-Technologien Clyde Bergemann setzt in seinen Kesselreinigungssystemen Flanschventile der neuesten Generation ein Parallel zur: Mit der Umstellung auf die neue Flanschventil-Generation profitiert Clyde Bergemann außerdem von einer optimierten Stellungsanzeige, die zuverlässige Informationen zur Endlage des Ventilkolbens und damit zum Status des Reinigungsprozesses liefert. Im Zuge der Überarbeitung der alten Ventil-Generation konnten zwei Sensoren auf einen einzelnen reduziert werden, der nun beide Schaltstellungen „offen“ und „geschlossen“ erfasst. Die Inbetriebnahme der Anzeige geht besonders leicht von der Hand, eine Fehlbedienung ist nahezu unmöglich. Dank einer verkürzten Sensorführung entfällt auch der zusätzliche Schutzbügel, mit dem die Vorgängermodelle ausgestattet waren. Insgesamt konnte die Größe der Stellungsanzeige um gut 50 % reduziert werden, was das Beschädigungsrisiko, das z. B. beim Transport, der Installation oder der Wartung eines Ventils besteht, auf ein Minimum reduziert. Wirtschaftlich und widerstandsfähig Dank ihrer robusten Machart ermöglichen die Flanschventile eine Abreinigung mit Wasser minderer Qualität: Auch mit Brauchwasser, das mit gelösten Verunreinigungen oder Feststoffpartikeln belastet ist, lassen sich effiziente Reinigungsergebnisse erzielen. So bleibt der Reinigungsprozess wirtschaftlich und kostengünstig. Mit der Modifikation der Flanschventile ergeben sich auch Veränderungen der Werkstoffe. Die Ventile aus Stahlguss, die Clyde Bergemann derzeit verwendet, werden durch universell einsetzbare Sphäroguss-Ausführungen ersetzt. Das Material trotzt Temperaturen zwischen – 40 und + 200 °C, eignet sich für die Druckstufen PN16 und PN40 und ist sehr widerstandsfähig. Damit ist es für den Einsatz in Geräten und Systemen zur Kesselabreinigung besonders gut geeignet. www.imi-precision.com/de Ihr Termin im Herbst! Messe Dortmund www.recycling-technik.com

Ausgabe