Aufrufe
vor 9 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2017

Verfahrenstechnik 5/2017

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Projektstatus-Manager sichert Datenaustausch Aucotec AG stellt den neuen Projektstatus- Manager für die Maschinen- und Anlagenplanung vor. Das Modul der datenbankbasierten CAE- Plattform Engineering Base (EB) kann sowohl systemintern Workflows automatisieren als auch den Datenaustausch mit Fremdsystemen aller Art. Der Statusmanager stellt sicher, dass die zentrale Dokumentation stets aktuell ist und dass Versionsstände nicht verwechselt werden. Schnittstellenhandhabung und Freigabemechanismen sind erheblich vereinfacht, die Datenqualität wird deutlich erhöht. Seit vielen Jahren ist ein Fokus der Software-Entwickler die besondere Offenheit von EB – sowohl für disziplinübergreifendes, kooperatives Arbeiten als auch für enge Anbindungen an weitere spezialisierte Engineeringoder ERP-Tools. Das Programm vereint mit seinem zentralen Datenmodell per se bereits diverse Disziplinen. Doch Aucotecs Integrationspaket enthält zudem Verknüpfungen zu verschiedenen ERP-, 3-D- oder Automatisierungssystemen, aber auch zu Predictive Maintenance, Simulation oder zur Fertigung. www.aucotec.com Memosens-Transmitter übertragen via Modbus-Schnittstelle Knick Elektronische Messgeräte erweitert die Memorail-Baureihe der schlanken Memosens-Transmitter zum Schaltschrankeinbau um eine Variante mit Modbus-Schnittstelle. Mit dem Multiparameter-Analysenmessgerät Memorail Modbus A1405N erhalten Betreiber prozesstechnischer Anlagen erstmals einen wirtschaftlichen Kompakt-Transmitter zur vollfunktionalen Einbindung von Memosens- Messstellen in den Feldbus-Standard. Bisher waren zu diesem Zweck nur umfangreich ausgestattete Analysenmessgeräte mit Display oder Kompaktlösungen mit begrenzter Funktionalität am Markt verfügbar. Die neuen Memorail Modbus-Module im nur 17,5 mm breiten Anreihgehäuse übertragen nicht nur alle Sensordaten und -messwerte im Modbus RTU-Datenformat an den Modbus- Master, sondern ermöglichen auch den uneingeschränkten Zugriff auf die Gerätekonfiguration und die Sensorkalibrierung via Modbus. Bis zu 32 Transmitter können an einen Modbus- Master angeschlossen werden. Zur Messung von pH/Redox, Leitfähigkeit oder Sauerstoff kann Memorail Modbus mit allen Memosens- und digitalen Sensoren – pH-Glas, Isfet, Sauerstoff, Leitfähigkeit (konduktiv und induktiv) – kombiniert werden. Darüber hinaus bietet das Hutschienenmodul als einziges Analysenmessgerät seiner Klasse die Möglichkeit, LDO-Sensoren (Luminescent Dissolved Oxygen) zur optischen Sauerstoffmessung anzuschließen. www.knick.de IMPRESSUM vereinigt mit BioTec erscheint 2017 im 51. Jahrgang, ISSN 0175-5315 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteurinnen: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, E-Mail: k.friedl@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Inga Ronsdorf (iro), Tel.: 06131/992-259, E-Mail: i.ronsdorf@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Anne Schaar (as), Tel.: 06131/992-330, E-Mail: a.schaar@vfmz.de Redaktionsassistenz: Angelina Haas, Tel.: 06131/992-361, E-Mail: a.haas@vfmz.de, Gisela Kettenbach, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 50: gültig ab 1. Oktober 2016 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 12,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 96,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffent licht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 46 VERFAHRENSTECHNIK 5/2017

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Atex-Zulassung für Durchflussmesssystem Nivus erhielt für seinen Durchflusssensor OFR die notwendigen Zulassungen für den Einsatz in der Ex-Zone 1. Neben der Atex-Zulassung erwarb das Unternehmen auch den Standard nach IECEX. Damit sind berührungslose Durchflussmessungen unter anderem auch in Abwasserkanälen möglich. Für die Erreichung der Ex-Zulassungen hat der Hersteller das Material des Sensors angepasst und die Abmessungen minimal verändert. Der Durchflusssensor verfügt über einen Schutz von IP68 und eignet sich somit zum Einsatz vor allem auch in rauen Umgebungen. Als Ergänzung zum Radarsensor bietet der Hersteller eine modulare Halterung aus rostfreiem Edelstahl für eine einfache Installation an. Das Basismodul ermöglicht die Montage des Radarsensors. Mit einer Erweiterung kann noch ein IP68-Füllstandsensor installiert werden. Zusätzlich wird eine optionale Verkleidung angeboten, die die beiden Sensoren in einem kompakten Gehäuse umgibt. Aufgrund der geringen Abmessungen eignet sich das Kompaktgehäuse auch für die Installation an beengten oder an schwer zugänglichen Stellen. www.nivus.de Integrated Industrial Solutions einfach realisieren Eaton bietet Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbauern zum einen ein umfassendes Lösungsportfolio rund um die Themen Energie sowie Automation und dies sowohl für elektrische als auch für hydraulische Anwendungen. Zum anderen ermöglicht das Energiemanagement Unternehmen Kunden mit seinem Netzwerk an Solution Partnern den Zugriff auf optimierte Branchenlösungen sowie dank der Kooperation mit T-Systems die sichere Anbindung industrieller Anwendungen an die Cloud. Kunden können sich zudem informieren, wie sie mit einem ganzheitlichen Ansatz und den integrierten Lösungen für ihre Maschinen und Anlagen auf einfache Weise Mehrwerte generieren können. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, aus dem Geschäftsbereich Hydraulik und der Filtration Division umfangreichere Details zur Realisierung von hydraulischen und elektrohydraulischen Systemen in Erfahrung zu bringen. Diese zeichnen sich durch hohe Leistungsdichte, Energieeffizienz und Datentransparenz sowie durch leistungsstarke Filtrationslösungen zur Entfernung von Feststoffen und Wasser aus Hydraulikund Schmierölfluiden aus. www.eaton.de Updates von IO-Link-Firmware schneller möglich Selbst kleinste Sensoren haben heute einen leistungsfähigen Mikrocontroller und mehrere tausend Zeilen Softwarecode. Hin und wieder können Updates der Firmware erforderlich sein, etwa um neue Funktionalitäten zu ermöglichen oder für neu unterstützte Profile, die zum Zeitpunkt der Entwicklung des Gerätes noch nicht bekannt waren. Um diese Anforderungen zu bedienen, hat die IO-Link Community ein IO-Link-Firmware Update-Profil spezifiziert. Das Update-Profil wird zurzeit von verschiedenen Herstellern von IO-Link-Devices implementiert und benutzt den neu entwickelten Blob-Transfer für die Übertragung von großen Datenmengen. In Zukunft sollen damit Updates von Firmware einfacher und schneller möglich sein. Der Hersteller des Devices stellt für das Firmware-Update eine spezielle Datei zur Verfügung, die neben der eigentlichen Gerätesoftware auch zusätzliche Informationen, z. B. zur Verifizierung oder auch Informationen für den Kunden, enthält. www.profibus.com Hydraulikregler mit Profinet-Schnittstelle Einen universellen Hydraulikregler mit Profinet-Schnittstelle bietet West mit dem UHC-126-U-PFN an. Das Regelmodul für Positions- und Druckregelungen kann einfach und schnell in die vorhandene Maschinensteuerung integriert werden. Der Hersteller verspricht eine hohe Dynamik und Positioniergenauigkeit. Mit Direct Control kann die Sollposition über den Feldbus geändert werden. Ein Eil-/Schleichgang dient dem automatischen Abfahren von vordefinierten Profilen. Mit der Drift Kompensation ist eine korrekte Nullpunkteinstellung möglich, die über den Feldbus kontrollierbar ist. Über die Feinpositionierung können Positionsfehler durch äußere Einflüsse kompensiert werden. Zur stabilen und dynamischen Positionierung verfügt das Gerät über einen P- oder PT1-Positionsregler. Zusätzlich kann eine PQ-Druckregelfunktion aktiviert werden, um den Differenzdruck zu bilden. Mit Blick auf Industrie 4.0 sind alle Sollwerte und Rückmeldungen im Protokoll verfügbar. www.w-e-st.de VERFAHRENSTECHNIK 5/2017 47

Ausgabe