Aufrufe
vor 7 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2015

Verfahrenstechnik 5/2015

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Hart-Messwerte nutzen, Prozesse optimieren Pepperl+Fuchs hat seinen Hart Loop Converter (HLC) weiterentwickelt. Mit einer Autodetect-Funktion erkennt er jetzt automatisch, in welchem Modus sich das Feldgerät befindet. Das schafft mehr Sicherheit, denn ein Feldgerät kann auch von zwei Mastern angesprochen werden und erhält so unter Umständen widersprüchliche Befehle. Er ist manuell auf das Pollen umstellbar. Außerdem scannt er automatisch die Adresse des Feldgerätes für die Multidrop-Vernetzung und die Darstellung der Diagnosebytes auf dem Display als hexadezimale Werte. Die Nutzung von Signalen aus explosionsgefährdeten Bereichen macht eine zusätzliche Trennbarriere nicht mehr notwendig. Der Hart-Signalkreis kann als Point-to-point-Verbindung oder Multidrop-Netzwerk aufgebaut sein. Wird der Converter zwischen Feldgerät und Steuerung in Reihe geschaltet, kann das Gerät auch als Transmitterspeisegerät fungieren. Ebenso kann es parallel zu einem vorhandenen Interfacemodul geschaltet werden. www.pepperl-fuchs.com Durchgängig virtuelles Engineering ist Voraussetzung für Industrie 4.0 „From the Top Floor to the Shop Floor“ – diese Kurzformel umreißt das gemeinsame Engagement von Eplan, Rittal und Phoenix Contact, drei führenden Lösungsanbietern im Engineering, in der Schaltschranksystem- und Automatisierungstechnik. Auf der Hannover Messe zeigte das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ den durchgängigen, automatisierten Prozess vom digitalen Artikel über das Engineering bis hin zur Produktion. Digitale Artikeldaten, durchgängige Prozesse und Systeme sowie standardisierte Schnittstellen erlebten die Besucher live am Messestand. Fünf Stationen zeigten exemplarisch die digitale Beschreibung eines Endprodukts, das Engineering am Beispiel des Schaltschrankaufbaus, die NC-gestützte mechanische Bearbeitung von Bauteilen sowie die automatisierte und intelligente Konfektionierung von Baugruppen. Damit wurde die Idee von Industrie 4.0 anschaulich und bot ein vollständiges Abbild der digitalen Datenwelt für eine intelligente industrielle Fertigung der Zukunft. www.phoenixcontact.com Druckregelstation garantiert hohe Versorgungssicherheit Witt-Gasetechnik hat mit der 150NA eine komplette Druckregelstation für Acetylen mit 150 m³/h Durchflussleistung auf den Markt gebracht. Die automatische Umschaltung zwischen angeschlossenen Gasquellen gewährleistet eine gleichbleibende Gasversorgung. Eine intelligente Prozessorsteuerung hilft, angeschlossene Flaschenbündel maximal zu entleeren und Kosten zu sparen. Das Highlight der Anlage ist eine Umschalteinrichtung, die bei Bedarf vollautomatisch zwischen zwei angeschlossenen Gasquellen wechselt. Das elektronische Herz des Systems bildet die Steuereinheit Gas Control 50, die den Füllstand der Behälter über ein Farbgrafikdisplay anzeigt. Die Grenzwerte der Umschaltung sind an der Touchscreen-Steuerung frei einstellbar. Den Ausgangsdruck für den Arbeitsprozess hält die 150NA stabil selbst bei starken Schwankungen von Eingangsdruck und Durchflussleistung. Die benötigte Sicherheitstechnik besteht aus einer Zerfallssperre HDS 17, der Sicherheitsgruppe 645 mit vier Sicherheitseinrichtungen vom Typ 85-30 sowie Gasrücktrittsicherungen. www.wittgas.com PDM-Software mit neuer CAD-Integration Der Softwarehersteller Procad bietet eine Integration seines PDM-Systems Pro.file in Autodesk AutoCAD Plant 3D an. Dadurch unterstützt das PDM-System zur Verwaltung von Daten und Dokumenten vor allem Entwickler im Maschinenund Anlagenbau bei der Planung von Prozessanlagen und im Rohrleitungsbau.Mit der Integration für Autodesk Autocad Plant 3D unterstützt Pro.file die Module Plant 3D für die Planung von Prozessanlagen und P&ID in der Rohrleitungskonstruktion. Die in Autocad Plant 3D erstellten Projekt- und Teilprojektstrukturen sowie Zeichnungen und Pläne aus Autocad Plant 3D lassen sich zentral in Pro.file abspeichern. Die Software erlaubt es Unternehmen, CAD-Bauteile und Unterlagen zu einer Anlage schneller und einfacher zu finden. Dies minimiert den Suchaufwand und erlaubt die Wiederverwendung von Anlagenteilen für andere Projekte. Das PDM-System sorgt für eine optimale Vertrauenswürdigkeit, da es vor unberechtigten Zugriffen auf vertrauliche Entwurfsunterlagen schützt. www.procad.de 48 VERFAHRENSTECHNIK 5/2015

Konfigurierbare Steuerungssysteme für Profinet und Ethernet/IP Frankfurt am Main · 15 – 19 June 2015 Das konfigurierbare Steuerungssystem PNOZmulti 2 für Sicherheit und Automation verfügt über zwei Kommunikationsmodule für den Anschluss an ethernet-basierte Systeme. Mit diesen lässt sich das Basisgerät nun linksseitig erweitern und entweder an Profinet- oder Ethernet/IP-Netzwerke anbinden. Das Steuerungssystem ist unabhängig von der übergeordneten Betriebssteuerung flexibel und branchenweit einsetzbar. Es ermöglicht ein einfaches Auslesen von Diagnosedaten sowie die Nutzung virtueller Ein- bzw. Ausgänge für nicht sichere Funktionen. Komfortable Diagnose- und Steuerinformationen garantieren kurze Stillstandszeiten und eine hohe Anlagenverfügbarkeit. www.pilz.de Neue Serviceprodukte für Kalibrierkunden Wika hat sein Leistungsspektrum bei der Kalibriertechnik um drei neue Serviceprodukte ausgebaut. Beim Holund Bringservice organisiert Wika einen risikofreien Transport der Mess- und Kalibriergeräte zum Kalibrier- & Service-Center und retour. Zudem stellt das Unternehmen im Rahmen seines Miet- und Leihservices Kalibriergeräte (inklusive DKD/DAkkS-Zertifikat) z. B. für akute Prüfaufgaben zur Verfügung. Letztlich gewährt das Servicepaket Take Care den Kunden eine umfassende Funktionssicherheit für das jeweilige Wika-Kalibriergerät und reduziert die Servicekosten. Außerdem erhält der Käufer Rabatt auf Rekalibrierungen, vorbeugende Wartungen und weitere Serviceprodukte. www.wika.com UL-Listung für Füllstandschalter Der vielseitig einsetzbare Füllstandschalter CleverLevel LBFS/LFFS von Baumer ist nun durch das amerikanische Zertifizierungsunternehmen Underwriters Laboratories Inc. (UL) gelistet worden. Die Prüfung des Clever- Level umfasste zahlreiche sicherheitstechnische Aspekte nach den relevanten UL-Normen und Anforderungen. Die renommierte und global akzeptierte UL-Listung als weiteres Qualitätsmerkmal erleichtert den Einsatz des Füllstandschalters in wichtigen internationalen Märkten, vornehmlich in den USA. Mit dieser Serie bietet der Hersteller einen Füllstandschalter, der als echter „Allrounder“ zahlreiche Vorteile hat. Er ist einerseits für nahezu alle Medien einsetzbar. Andererseits ist er unempfindlich gegen Anhaftungen oder Schäume, die bei anderen Technologien zu Fehlschaltungen führen können. Präzise und mit einer Reaktionszeit von weniger als 100 ms detektiert der Schalter zuverlässig Füllstände. www.baumer.com ➢ World Forum and Leading Show for the Process Industries ➢ 3,800 Exhibitors from 50 Countries ➢ 170,000 Attendees from 100 Countries Be informed. Be inspired. Be there. www.achema.de

Ausgabe