Aufrufe
vor 10 Monaten

Verfahrenstechnik 5/2015

Verfahrenstechnik 5/2015

SENSOR + TEST

SENSOR + TEST 2015 I SPECIAL Aus diesem Grund hat der Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die Sensor+Test 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt sollen dabei insbesondere Systeme zur Luftgütemessung stehen. Auf dem Sonderforum in Halle 12, Stand 12-485, können Besucher sich gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen in diesem Bereich verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 widmet sich am ersten Messetag ausführlich dem Thema Umweltmesstechnik. Umweltmesstechnik im Fokus MSR-Branche trifft sich Mitte Mai in Nürnberg Die 22. internationale Messtechnik- Messe Sensor+Test findet vom 19. bis 21. Mai 2015 auf dem Gelände der Messe Nürnberg statt. Für Entwickler, Konstrukteure und Anwender aus den Bereichen Sensorik, Mess- und Prüftechnik ist diese Kommunikationsplattform quer durch alle Branchen ebenso ein Muss wie für Studenten der Naturund Ingenieurwissenschaften. Auf der Sensor + Test treffen Anwender auf viele Anbieter von Sensorik, Messund Prüftechnik aus aller Welt. Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. als Träger und die AMA Service GmbH als Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit über 550 Ausstellern und etwa 8000 Besuchern. Auf einem Sonderforum können sich Messebesucher ganz gezielt einen Überblick über neueste Entwicklungen zum diesjährigen Sonderthema „Umweltmesstechnik“ verschaffen. Daneben steht auch das Vortragsforum in Halle 12 am ersten Messetag ganz im Zeichen des Umweltschutzes und bietet spannende Themen wie z. B. die Messung der „empfundenen Luftqualität“ oder Lärmmessungen an Rennfahrzeugen. Umweltmesstechnik Umweltschutz ist im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik. Attraktives Vortragsprogramm Auf den frei zugänglichen Fachforen in den Hallen 11 und 12 präsentieren die Aussteller ganztägig in Kurzvorträgen ihre neuen Produkte und Lösungen sowie deren Anwendungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Forums „Innovative Testing“ am zweiten Messetag stellen Experten aus Industrie und Forschung darüber hinaus besonders innovative Sensortechnologien und Messverfahren der Zukunft vor. Das bei den Besuchern besonders beliebte Fahrversuchsgelände zwischen den Hallen 11 und 12 macht zudem wieder Mess- und Prüftechnik speziell für den Automotive-Bereich live erlebbar. Auch die Bildverarbeitung benötigt Sensoren und Systeme, die auf der Sensor+Test gezeigt werden. Um deren Bedeutung hervorzuheben, wird es auch in diesem Jahr wieder einen Gemeinschaftsstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“ geben, auf dem Unternehmen und Institute sich mit interessanten Produktneuheiten präsentieren. www.sensor-test.com Auf einen Blick Termin: 19. bis 21.05.2015 Öffnungszeiten: DI, MI 9–18 Uhr, DO 9–17 Uhr Eintrittspreise: elektronischer Vorregistrierungs-Service für persönliche Eintrittsgutscheine im Wert von 18 EUR Ort: Messezentrum Nürnberg Aussteller: rund 550 Internet: www.sensor-test.com 46 VERFAHRENSTECHNIK 5/2015

SPECIAL I SENSOR + TEST 2015 Pyroelektrische Detektoren für die Gasanalyse InfraTec konnte die Produktfamilie mit integriertem CMOS-Vorverstärker erfolgreich am Markt etablieren. Im Gegensatz zur herkömmlichen Ausstattung der Detektoren mit JFET-Source-Folger arbeiten diese Detektoren im Strombetrieb und haben beispielsweise hinsichtlich des Zeitverhaltens Vorteile für den Anwender. Aufgrund der sehr hohen Signalspannung – bis zu einigen 100 mV – können sie leicht an Mikrocontroller gekoppelt werden. Die Leistungsaufnahme der Single-supply Detektoren ist etwa zehnmal niedriger als die der Standard-Detektoren, 80 µW für den LIM-272 und 160 µW für den LMM-274 bei 2,7 V. Sie sind damit insbesondere für den Betrieb in portablen Geräten geeignet. Die thermische Kompensation dieser Detektoren gewährleistet einen stabilen Betrieb auch bei starken Temperaturschwankungen. Der LIM-272 verfügt z. B. über zwei Kanäle, sodass ein Mess- und ein Referenzkanal verwendet werden kann, um beispielsweise Alkohol oder Chlorkohlenwasserstoffe zu identifizieren. Halle 12, Stand 214 www.infratec.de Optische Sauerstoffsensoren mit langer Lebensdauer First Sensor präsentiert die neuen fluoreszenzbasierten optischen XYO-Sauerstoffsensoren. Die hochgenauen Sensoren messen den Sauerstoffpartialdruck der Umgebung von 0–300 mbar. Mit einem integrierten Drucksensor (optional) kann die Sauerstoffkonzentration ermittelt werden. Durch ihre nicht verbrauchende Sensortechnologie erreichen diese Sensoren eine sehr lange Lebensdauer im Vergleich zu elektrochemischen Sauerstoffsensoren. Weiterhin sind die vollständig kompensierten Sensoren unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und barometrischen Druckänderungen. Durch ihre geringe Leistungsaufnahme eignen sich die Sauerstoffsensoren optimal für batteriebetriebene Anwendungen in mobilen und tragbaren Geräten. Die Sensoren können über eine RS232-Schnittstelle direkt mit einem Mikrocontroller kommunizieren, ohne zusätzliche Schaltungen für die Signalaufbereitung. Die wartungsfreien und kostengünstigen Sensoren sind RoHS-konform und zeigen praktisch keine Querempfindlichkeiten mit anderen Gasen. Halle 12, Stand 622 www.first-sensor.com Gas-Spür-Geräte mit weitem Wellenlängenbereich Eblana Photonics neue Gas-Spür-Geräte können über einen weiten Wellenlängenbereich (760–2150nm) für viele Gas-Spür- Anwendungen eingesetzt werden. Die firmeneigene „Discreet-Mode“ (DM) Technologie basiert auf DFB Laserdioden und erlaubt exzellente Seitenmoden-Unterdrückung und schmale Linienbreiten von < 2MHz. Sie haben eine hervorragende Abstimmcharakteristik mit einem freiem Abstimmbereich < 2 nm ohne Modensprünge. Das macht die Geräte zu einer guten Wahl für das Aufspüren der meisten üblichen Gase. Standardmäßig wird es in einem 14-pin Butterfly- Gehäuse mit TEC geliefert. Optional ist es auch als DX1 Komplettmodul mit SM- oder PM-Faser erhältlich. Halle 12, Stand 645 www.frlaserco.com Acht unabhängige Messkanäle gleichzeitig erfassen Mit dem Infralyt 80 stellt die Saxon Junkalor GmbH einen Multigasanalysator für industrielle und Laboranwendungen zur Verfügung. Die Gasmessung kann je nach Kundenwunsch und physikalischen Möglichkeiten infrarot und elektrochemisch erfolgen. Die ebenfalls bei Saxon entwickelten und produzierten NDIR-Bänke messen langzeitstabil Kohlenstoffverbindungen sowie Oxide von Stickstoff und Schwefel in frei wählbaren Messbereichen. Elektrochemische Zellen ergänzen den Analysator um weitere Gase, die Sauerstoffkonzentration kann zudem auch paramagnetisch erfasst werden. Der Infralyt 80 ist in der Lage, bis zu acht unabhängige Messkanäle gleichzeitig zu erfassen, die auf verschiedene Gase oder auf verschiedene Messbereiche für ein Gas aufgeteilt werden können. Auch bei der Zuführung von Null- und Prüfgasen stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, die vom überwachten Laborbetrieb bis zur automatischen Langzeitmessung reichen. Selbst die Parallelmessung von Prozessen ist möglich. Optional stehen eine integrierte Gasaufbereitung zur Verringerung von Feuchtigkeit im Messgas wie analoge Signalausgänge und digitale programmierbare Schaltausgänge zur Verfügung. Die Konfiguration aller Funktionen erfolgt am Touchscreen des Analysators. Halle 12, Stand 680 www.saxon-junkalor.de Folgen Sie uns auch online! www.twitter.com/ Verfahrenstechn www.facebook.com/ vtkmag VERFAHRENSTECHNIK 5/2015 47 EA_QR-Online_90x60.indd 4 07.04.2014 10:02:16

Ausgabe