Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 4/2021

  • Text
  • Anwendungen
  • Hersteller
  • Mobile
  • Digital
  • Hannover
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Messe
  • Anlagen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 4/2021

HANNOVER MESSE DIGITAL

HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021 REIHENSCHALTUNG WAR GESTERN Für eine Realisierung von 110 V DC können zwar mehrere Stromversorgungen mit einer Kleinspannung in Serie geschaltet werden, aber diese 110 V DC bieten keine Sicherheitszulassung. Beispielsweise können zwei 48-V-DC-Stromversorgungen auf 55 V DC eingestellt werden und durch eine Serienschaltung dieser Geräte Applikationen mit 110 V DC versorgt werden. Allerdings ist bei einer derartigen Verdrahtung zu beachten, dass die Verantwortung der 110 V DC beim Anlagenbetreiber liegt und diese Ausgangsspannung durch keine Produktnorm der jeweili- Für Applikationen mit einer Versorgungsspannung von 110 V DC, für die bisher eine Serienschaltung mehrerer Stromversorgungen notwendig war, gibt es nun eine Lösung: Die neue Stromversorgung liefert eine Ausgangsspannung von 110 bis 135 V DC – und kann der bislang üblichen Serienschaltung von mehreren Geräten ein Ende setzen. AApplikationen in der Prozessindustrie, die mit einer hohen Spannung versorgt werden müssen, benötigen eine sichere und zuverlässige Stromversorgung. Um eine Spannung von 110 V DC bereitzustellen, wurden bislang mehrere Stromversorgungen in Reihe geschaltet. Diese Reihenschaltung ist aufwändig, benötigt viel Platz im Schaltschrank und verfügt oftmals nicht über die notwendigen Sicherheitszulassungen. Mit einer neuen Stromversorgung aus der Baureihe Quint Power mit einer Ausgangsspannung von 110 bis 135 V DC bietet Phoenix Contact nun eine leistungsstarke Lösung. Die Stromversorgung verfügt nicht nur über eine besondere Ausgangsspannung, sondern ist darüber hinaus vielfältig einsetzbar. Außerdem besitzt sie die bewährten Quint-Funktionen für eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Zahlreiche Steuerungen, Sensoren und weitere elektrische Komponenten werden mit einer Gleichspannung vorsorgt. Hierbei gibt es verschiedene Spannungsebenen: 5, 12, 24, 48, 60 bis hin zu 110 V oder auch 125 V DC. Gängige Lösungsansätze verschiedener Hersteller bieten passende Stromversorgungen für eine Kleinspannung (SELV und/oder PELV) im Bereich 5 V bis hin zu 60 V DC. Für Applikationen mit einer Versorgungsspannung von 110 V DC oder auch 125 V DC mussten Anlagenbetreiber bisher eine Serienschaltung von mehreren Geräten, wie beispielsweise 2 × 55 V DC oder auch 3 × 41,7 V DC vornehmen, um die gewünschte Ausgangsspannung von 110/125 V DC zu erhalten. Diese aufwändige und platzintensive Serienschaltung ist jetzt nicht mehr erforderlich. Mit der neuen Lösung von Phoenix Contact kann eine Versorgungsspannung von 110 V bis hin zu 135 V DC aus nur einem Gerät umgesetzt werden. Das spart Platz im Schaltschrank und reduziert den Verdrahtungsaufwand. UMFANGREICHE SICHERHEITSZULASSUNGEN Schalter, Magnetventile, Motoren – mit der Stromversorgung Quint Power können Lasten bis 135 V DC sicher zur Verfügung gestellt werden Autoren: Sunit Saran, Produktmarketing, Johanna Westermeier, Marketing Communications, beide Phoenix Contact Power Supplies, Paderborn 20 VERFAHRENSTECHNIK 04/2021 www.verfahrenstechnik.de

HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021 gen Stromversorgung abgedeckt ist. Die neue Quint Power bietet Sicherheitszulassungen für den gesamten Ausgangsspannungsbereich und ist nach EN, IEC und auch UL 61010-1 sowie 61010- 2-201 zugelassen. Darüber hinaus erfüllt dieses Produkt auch die Anforderungen im explosionsgefährdeten Bereich, denn es ist zertifiziert nach UL HazLoc Class 1, Division 2. NEUE MÖGLICHKEITEN Versorgen, Schalten, Entkoppeln von Verbrauchern oder Auffrischen von Spannungen – für diese Zwecke ist die Stromversorgung vielfältig einsetzbar. So können auch Lasten bis 135 V DC – wie Schalter oder Magnetventile – sicher versorgt werden. Für Schalthandlungen in diesem Spannungsbereich werden große und gleichzeitig kostspiele Schaltrelais eingesetzt, die aufgrund der hohen Spannung eine hohe Abnutzung mit sich bringen. Die neue Quint-Power-Stromversorgung kann durch einen integrierten Remote-Kontakt auch zum Schalten von 110 V DC verwendet werden. Ein externes 110-V-Schaltrelais wird somit nicht mehr benötigt. Der digitale Remote-Kontakt kann über eine einfache 24-V-Beschaltung oder auch direkt aus einer SPS bedient werden, wodurch die 110-V-DC-Versorgungsspannung aus- bzw. eingeschaltet wird. Dank eines zugelassenen Wechsel- und Gleichspannungsein- gangsbereichs kann die neue Stromversorgung auch als DC/DC- Wandler genutzt werden und eine bereits vorhandene 110- oder 125-V-DC-Versorgungsspannung auffrischen. Zusätzlich zur frischung kann diese Lösung für eine erweiterte galvanische Auf- Trennung verwendet werden und hierdurch sensible Verbraucher zuverlässig entkoppeln. HÖHERE VERFÜGBARKEIT Um ungewollte und mitunter kostspielige Produktionsausfälle zu vermeiden, ist die zuverlässige Energieversorgung von Produktionsanlagen von übergeordneter Priorität. Fehler müssen schnell erkannt und präventive Maßnahmen umgehend eingeleitet werden. Die neue Stromversorgung aus dem Quint-Power- Programm verfügt über die präventive Funktionsüberwachung – damit werden kritische Betriebszustände gemeldet, bevor ein Fehler auftritt. SICHERE VERSORGUNG Die neue Stromversorgung sorgt mit ihren 110 V DC für eine hohe Anlagenverfügbarkeit und bietet eine sichere Versorgung in prozesstechnischen Applikationen. JOHANNA WESTERMEIER Für einen unterbrechungsfreien Betrieb sorgt zudem die SFB- Technologie. Diese stellt mit dem 6-fachen Nennstrom für 15 ms eine kurzzeitige Stromreserve bereit, mit der fehlerhafte Strompfade selektiv abgeschaltet werden können. Der Fehler wird eingegrenzt, und wichtige Anlagenteile bleiben unterbrechungsfrei in Betrieb. Fotos: Phoenix Contact, Fotomanufaktur JL/stock.adobe.com www.phoenixcontact.com/powersupplies

Ausgabe