Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 4/2017

Verfahrenstechnik 4/2017

VERFAHREN UND ANLAGEN I

VERFAHREN UND ANLAGEN I INTERVIEW Vom Unterlieferant … …zum Hersteller von Schabwärmetauschern und mehr Die Firma Rono aus Lübeck bietet u. a. Hochdruck-Schabwärmetauscher für die Lebensmittelindustrie an – und das sehr erfolgreich. Wir sprachen mit den beiden Geschäftsführern Carlos Romero und Stefan Nolte über die Entstehung des Unternehmens und das Produktspektrum. Herr Romero, die Firma Rono ist seit mehr als zehn Jahren am Markt. Können Sie kurz ein paar Sätze zum Unternehmen sagen? Rono wurde im April 2005 in Lübeck von Stefan Nolte und mir gegründet – wir waren davor beide bei der Firma Schröder beschäftigt. Durch die Restrukturierungsmaßnahmen und die damit verbundene Ausgliederung der Gerstenberg Schröder- Fertigung in Lübeck war unser Plan, mit dem neuen Unternehmen Rono alle Maschinen, Ersatzteile und Prozesssysteme als Unterlieferant exklusiv für Gerstenberg Schröder zu fertigen. Diese Kooperation wurde im Jahr 2013 beendet. Und wie stellt sich das Unternehmen heute dar? Mit mittlerweile 80 Mitarbeitern sind wir jetzt als weltweiter Lieferant von Prozessanlagen für die Nahrungsmittelindustrie am Markt. Bewährte Technik und stetige Innovationen sind unser Motto. Wir fertigen individuell, schnell, flexibel und stets nach dem neuesten Stand der Technik. Qualitätsbewusstsein und kundenorientiertes Verhalten sind unsere Maxime. Im Zuge der neuen Markpositionierung wurde das Büro- und Fabrikationsgebäude am Standort in Selmsdorf neu errichtet. Auf über 3200 m² ist eine hochmoderne Fertigungsstätte entstanden, die alle Aufgaben von der Warenannahme, Qualitätskontrolle, Lagerhaltung und Bereitstellung, Einzelfertigung, Montage, Abnahme und dem finalen Probelauf der Maschine professionell durch das versierte Rono-Team zusammenfügt. Unser Exportanteil liegt bei 75 %. Herr Nolte, können Sie bitte das Lieferprogramm kurz skizzieren? Wir haben Hochdruck-Schabewärmetauscher, Pin-Mixer, kontinuierliche Emulgiersysteme, Prozesssteuerungen, Hochdruckkolbenpumpen und Batchsysteme im Programm. Unsere Produkte kommen in der Lebensmittelindustrie für Anwendungen von Margarine und Speisefetten, Waffelmassen und Bäckereiprodukten, Mayonnaise, Ketchup und Sauce, Milchprodukten u. v. m. zum Einsatz. Sie bieten auch bereits vormontierte Prozesslinien an? Ja, die vormontierten Prozesslinien – auch Containeranlage genannt – sind ein wichtiges Geschäftsfeld für uns. Hierbei werden alle Prozesskomponenten (Förderpumpe, 02 Rono bietet komplexe Anlagenlösungen für die Lebensmittelindustrie an: Bei der Ronothor- Anlage sind alle Prozesskomponenten schlüsselfertig auf einem Rahmen montiert 01 Geschäftsführung der Firma Rono: Carlos Romero (links) und Stefan Nolte Pasteur, Wärmetauscher, Pin-Mixer etc.) auf einem begehbaren Edelstahlrahmen montiert. Das schließt natürlich die komplette Verrohrung der Einzelkomponenten und die Verkabelung zum Schaltschrank mit Prozesssteuerung mit ein. Diese vormontierte Prozesslinie wird bei uns getestet und betriebsbereit dem Kunden in einem Container übergeben. Das ist vor allem in Ländern mit eingeschränkter Verfügbarkeit von Fachpersonal sinnvoll. Welches ist denn Ihr Vorzeigeprodukt? Das ist der Hochdruck-Schwabewärmetauscher Ronothor, den wir seit 2013 für die Nahrungsmittelindustrie anbieten. Bei dieser Anlagen bringen wir unsere Erfahrung aus über 25 Jahren Maschinenbau und das Know-how um die einzelnen Fertigungsschritte bis hin zur Endmontage und finalem Probelauf ein. Hier haben wir in nur drei Jahren mehr als 40 Schabewärmetauscher, Pinworker und Prozesskomponenten weltweit geliefert. Hinzu kommt, dass wir die Ersatzteilverkäufe und Reparaturaufträge jährlich verdoppeln konnten. Der Ronothor dient zum Erhitzen und Kühlen hochviskoser Medien und findet seinen Einsatz vor allem bei der Herstellung von Margarine und Speisefetten. Durch kontinuierlicher Weiterentwicklung und die Berücksichtigung der Betriebserfahrungen namhafter Produzenten sind die Kunden damit stets auf dem neuesten Stand der Technik. Vor einigen Wochen konnten wir eine kontinuierliche und hochmoderne Versuchsanlage schlüsselfertig an einen Kunden übergeben. Diese Pilot-Anlage wurde für ein großes Portfolio von Speisefetten konzipiert. (eli) www.ro-no.de

Mikrowellen-Trockenschrank im Labormaßstab Um Verbesserungen und Erweiterungen bei der Holzanwendung durch chemische Modifizierung (z. B. Stabilisierung von Holz gegen Bewitterung) zu realisieren, ist die Entfernung des Wasseranteils essenziell. Wasser konkurriert bei der Reaktion der Zellulose-OH Gruppen und stört daher die Umsetzung. Hier hat es sich gezeigt, dass die Mikrowellen- Trocknung im Sam-255 von z. B. Holzmehl – physikalisch bedingt – hervorragend geeignet ist. Es wird im Gegensatz zur klassischen Trocknung nicht nur ein erheblicher Zeitvorteil erzielt, sondern auch das Holz selbst vor Verkohlung geschont. Während die klassische Heiz-Methode unspezifisch agiert, wird mittels Bestrahlung im Mikrowellen- Trockenschrank Sam-255 im ersten Schritt das über viele H-Brücken an die Zellulose gebundene Wasser in Vibrationen versetzt und gezielt verdampft. Das zurückbleibende trockene Holz ist weniger sensitiv gegenüber der Mikrowellen-Bestrahlung, da das Wasser fehlt. Klassisch dagegen geht das Heizen weiter und führt zu chemischen Abbaureaktionen. Mittels Mikrowellen unterstützter Synthese im Discover kann im weiteren Schritt im Labormaßstab die gewünschte Veresterung z. B. mit Säureanhydrid erfolgen. Crédit photo : Yuka Photographie - © Estelle Perdu www.cem.de Service-Konzept zur Optimierung der Produktivität Mit GEA Performance Plus sind jetzt neue Service- Pakete für GEA Kunden verfügbar, die weit über die klassische Wartung sowie Instandhaltung hinausgehen und mit denen Anlagenbetreiber ihre Industrie-4.0-Strategie ideal ergänzen können. Basierend auf den Daten eines Online-Condition-Monitorings und Expertenwissens erstellt GEA aussagekräftige Analysen, hilfreiche Berichte sowie verlässliche Empfehlungen für den bestmöglichen Anlagenbetrieb. Kunden erhalten somit wertvolle Informationen, um Entscheidungen zur wirtschaftlicheren Nutzung ihrer Anlagen zu treffen – auch bei unvorhersehbaren Anforderungen. Denn das Servicepaket schafft Transparenz über den Zustand der Anlagen, steigert deren Verfügbarkeit, ermöglicht eine maximale Produktivität, deckt Potenziale für eine Effizienzoptimierung auf und ermöglicht das nachhaltige Bewirtschaften der Prozesslinien. Zunächst wird das Servicepaket für Separatoren eingeführt; mittelfristig soll der Service auch für weitere Anlagen der GEA Prozesstechnik angeboten werden. Hochleistung bei Hochtemperatur www.staubli.com Die neue HTI Baureihe für den Einsatz bei hohen Temperaturen Die HTI Schnellverschlusskupplung ist für Betriebstemperaturen bis 300 °C geeignet und damit erste Wahl für Einsätze an Spritzgießmaschinen, beim Aluminium-Druckgießen und weiteren Hochtemperaturprozessen. Die neu entwickelte Ventiltechnik macht Dichtungen im Flüssigkeitsstrom überflüssig und die Baureihe somit extrem wartungsfreundlich. Auch als Multikupplung HTM verfügbar. schnell. sicher. effizient. www.gea.com Stäubli Tec-Systems GmbH - Tel.: +49 921 883-0 - E-Mail: connectors.de@staubli.com

Ausgabe