Aufrufe
vor 7 Monaten

Verfahrenstechnik 4/2017

Verfahrenstechnik 4/2017

Hannover Messe Prüfung

Hannover Messe Prüfung aus der Ferne Emerson Automation Solutions stellt mit dem Rosemount 2140 einen kabelgebundenen Hart-Vibrationsgrenzschalter vor. Durch die verbesserte Bedienbarkeit, intelligente Diagnosefunktionen und die Möglichkeit der wiederkehrenden Prüfung aus der Ferne bietet das Gerät eine zuverlässige Füllstandsmessung und erhöht gleichzeitig die Sicherheit und Effizienz von Anlage und Personal. Der Rosemount 2140 eignet sich für Anwendungen mit hohen Temperaturen und rauen Umgebungsbedingungen, für die andere Geräte zur Füllstandsüberwachung nicht einsetzbar sind. Er lässt sich einfach installieren und warten, da er keine bewegten Teile aufweist. Strömungen, Blasen, Verwirbelungen, Schaum, Vibrationen, Ablagerungen, Beläge, Flüssigkeitseigenschaften und Produktschwankungen haben praktisch keine Auswirkungen auf das Gerät. Es kann nicht nur für die Überwachung von Flüssigkeiten, sondern auch für die Berührungsfläche zwischen Flüssigkeit und Sand eingesetzt werden, um eine Ansammlung von Sand im Tank zu erkennen. Halle 15, Stand G43, (07) www.emersonprocess.de Schlüssel für Durchgängigkeit Connectivity ist der Schlüssel für Durchgängigkeit: Neben der physischen Verknüpfung von Systemen als Grundvoraussetzung für den Datenaustausch kommt der Portierung bzw. Nutzbarmachung der gesammelten Daten eine bedeutende Rolle zu. Für den Anwender steht dabei weniger die Art der Umsetzung, sprich die Medien, Formate und Protokolle im Fokus, als vielmehr die einfache und sichere Funktion. Aus diesem Grund macht Danfoss Konnektivität zum zentralen Thema des Standes auf der Hannover Messe. Connectivity steht unter dem Aspekt der Technologieunabhängigkeit – die Frequenzumrichter als intelligente Antriebssteuerung sind in jede Automatisierungsumgebung integrierbar. Dies reicht von einfachen Standalone-Lösungen, bei denen der Antrieb die Steuerung ist, bis hin zu Highend-Automatisierungen der intelligenten Fabrik – sowohl für cloud-basierten Datenverkehr als auch für lokale Verarbeitung. Connected Innovation dient hier der Verbesserung der Prozesse einer Fabrik und der Energieeinsparung. Halle 14, Stand H30 www.danfoss.de Zukunftsfähig mit Druckluftsystemen Unter dem Motto „Designed to take the lead“ will Boge Kompressoren zukunftsweisende Druckluftlösungen präsentieren. Ein Highlight ist der Schraubenkompressor S-4 Optimus. Als Entwicklungsstudie zeigt die Maschine, wie die Zukunft von „leise, effizient und smart“ aussieht. Dieser Schraubenkompressor ist die Weiterentwickelung der vor kurzem eingeführten Baureihe S-4. Er steht mit der Leistungsgröße 75 kW als Prototyp auf dem Messestand. Die Maschine ist der erste Schritt bei der Entwicklung einer neuen Baureihe, die noch betriebssicherer, energieeffizienter sowie smarter in der Steuerung ist als marktübliche Systeme. Im Bereich der Kolbenkompressoren wird der K 15 N2 Booster vorgestellt. Das System ist erstmals in der Lage, neben Druckluft auch Stickstoff aus einem vorhandenen Netz auf den gewünschten Enddruck zu verdichten – absolut ölfrei und wartungsarm. Der Kompressor verdichtet trockene Gase zwischen 2 und 10 bar mit niedrigen Drucktaupunkten bis –40 °C. Halle 26, Stand B56 www.boge.de Neue Generation luftgekühlter Verdichter im Baukastensystem Sauer Compressors stellt sein gesamtes Produktprogramm ölgeschmierter und ölfreier Kompressoren aus. Weltpremiere feiert die Baureihe Breeze, eine neue Generation luftgekühlter Verdichter. Die Breeze-Serie ist als flexibles Baukastensystem konzipiert, das über neun verschiedene Zylinder/Kolben-Kombinationen verfügt und sich so den unterschiedlichsten Anforderungen anpassen lässt. Das erstmals eingesetzte Kühlerkonzept Cube-Cooler reduziert die Rückkühltemperaturen um ein Drittel. Ein serienmäßig verbautes Protective Cover mit integrierter Manometertafel gewährleistet eine hervorragende Bedienbarkeit bei einem Höchstmaß an Sicherheit. Das erste Modell der Serie ist der Breeze WP323LM Basic. Der dreistufig luftgekühlte Verdichter erzeugt einen Volumenstrom von 390 m³/h bei einem Enddruck von 40 bar (ü). Neben klassischen Luftkompressoren mit Enddrücken bis 500 bar (ü) wird es auf Grundlage des Baukastensystems Booster-Varianten mit Vordrücken bis zu 16 bar (ü) sowie spezielle gasdichte Varianten geben. Halle 26, Stand B39 www.sauercompressors.com OBERFLÄCHENTECHNIK • KORROSIONSSCHUTZ Weltneuheit Nie mehr ROST ! über 6.000 Std. Salzsprühtest, Chemiebeständig Oberflächentechnik: Garantie bis 50 Jahre die bunte Alternative zu Zink Korrosionsschutz OR 6000® - Weltrekord www.OR6000.de BOT.indd 1 19.01.2016 15:29:40 50 VERFAHRENSTECHNIK 4/2017

Energiesparender Drucklufttrockner Mit einer neuen Kältelufttrockner-Serie will SPX Flow einen Meilenstein beim Thema Energieeffizienz setzen. Die Hochleistungseinheit verwendet Phasenwechsel- Material (Phase Change Material, PCM), um hohe Energieeinsparungen zu erzielen und eine Amortisation in ein bis zwei Jahren zu ermöglichen. Die Kältelufttrockner-Serie nutzt die neuesten Fortschritte in der Wärmetransfer-Technologie sowie einen innovativen Ansatz, um Flüssigkeiten wirksam aus der Druckluft zu entfernen. Das System wurde mit einem 3-in-1-Wärmetauscher ausgestattet, und das PCM umschließt die Kühl- und Druckluft-Kreisläufe. Das Phasenwechsel-Material bleibt daher für längere Zeit kälter und der Kühlmittelkompressor muss nicht so oft durchlaufen werden wie bei konventionellen energiesparenden Designs. Die Trockner der Flex-Serie passen sich zu jeder Zeit automatisch dem Druckluftbedarf an und können daher ohne nennenswerten, zusätzlichen Energieverlust für den maximalen Druckluftbedarf der Anlage dimensioniert werden. Halle 15, Stand G43 www.spxflow.com Feuchteprüfung vor Ort Michell Instruments hat eine neue Methode zur Verifizierung der Genauigkeit des Optipeak TDL600 Feuchte in Erdgas- Analysatoren entwickelt. Hierbei kommt im direkten Feldeinsatz anstelle von Methan als Kalibriergas eine einfacher verfügbare Prüfgasflasche mit zertifiziertem Stickstoff zur Anwendung. Da Analysatoren auf Basis der Laser Absorptions-Spektroskopie für einen definierten Hintergrundgastyp konfiguriert sind, in diesem Fall Erdgas, wird als repräsentatives Prüfgas Methan mit einer zertifizierten Feuchtekonzentration benötigt. Zertifizierte Prüfgasflaschen mit Methan sind nicht in allen Regionen der Welt leicht verfügbar. Zur Lösung dieser Problemstellung hat Michell als Grundfunktionalität des TDL600 Analysators einen Überprüfungsmodus entwickelt. Sollte kein zertifiziertes Methan als Kalibriergas vorhanden sein, kann der Anwender ein zweites Spektroskopie-Profil für Stickstoff als Hintergrundgas auswählen. Die Verifizierung erfolgt dann mit einer Prüfgasflasche mit zertifizierter Feuchtekonzentration in Stickstoff. Die Überprüfung des Analysators ist aussagekräftig, da nur das Spektrum für die Prüfung geändert wird, alle anderen Funktionalitäten bleiben gleich. Halle 11, Stand B72 www.michell.de Schäden leichter erkennen in 3D Schäden oder Verunreinigungen an Maschinen und Anlagen sind mit dem B&R-Prozessleitsystem Aprol nun leichter zu erkennen. Die Ergebnisse von Vibrationsmessungen werden in einer neuen interaktiven 3D-Grafik dargestellt, die den Anlagenbediener oder Wartungstechniker optimal bei der Anlagenoptimierung unterstützt. Um Störfrequenzen zu identifizieren wird in der Vibrationsmessung die Fast-Fourier-Transformation (FFT) eingesetzt. Mit 3D-Diagrammen lassen sich deren Ergebnisse darstellen. Da mehrere Messreihen gleichzeitig abgebildet werden, sind Veränderungen von Messpunkten auf einen Blick ersichtlich. Durch die Ermittlung der Harmonischen lässt sich herausfinden, welche Frequenz ursächlich für eine Vibration verantwortlich ist. Die Markierung von Seitenbändern hilft bei der Identifikation von Fehlern über bestimmte Frequenzen. Der Bediener legt das Basisband und das 1. Seitenband manuell fest. Aprol ermittelt die weiteren Seitenbänder automatisch und hebt sie farbig hervor. Halle 9, Stand D28 www.br-automation.com

Ausgabe