Aufrufe
vor 7 Monaten

Verfahrenstechnik 4/2017

Verfahrenstechnik 4/2017

SPECIAL I HANNOVER MESSE

SPECIAL I HANNOVER MESSE Auf einen Blick Termin: 24.–28. April 2017 Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr Eintrittspreise: Tagesticket 39 EUR, Dauerticket 84 EUR Ort: Messegelände, Hannover Aussteller: ca. 6500 Internet: www.hannovermesse.de Der Mensch im Mittelpunkt Lösungen für die smarte Chemiefabrik Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die Hannover Messe ein globaler Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion und der Energiesysteme. Für die Prozessindustrie werden Industrie- 4.0-Technologien immer bedeutender. Die chemisch-pharmazeutische Industrie entwickelt neue Modularisierungskonzepte für ihre Prozessanlagen vor dem Hintergrund der kürzer werdenden Produkteinführungszeiten. Darüber hinaus soll die Flexibilität der Prozessanlagen erheblich gesteigert werden. „Anlagen mit modulbasierter Produktion brauchen intelligente und modulare Automatisierungstechnik. Dies stellt neue Anforderungen an die Hersteller von Automatisierungstechnik“, sagt Gunther Koschnick, Geschäftsführer ZVEI-Fachverband Automation. Die Sonderschau Modulare Produktion (Halle 11, Stand D44) zeigt während der Hannover Messe technische Umsetzungsideen in Bezug auf modulare Automation und wirft einen Blick in die Zukunft. Anhand verschiedener Exponate, unter anderem einem Container für den Chemikalienprozess in der Lederverarbeitung, zeigen die Verbände und Unternehmen ihre Lösungen, Ideen sowie die Visualisierung des MTP (Module Type Package) für die Modulare Produktion während der Messe. „Modulare Produktion wird das Engineering vereinfachen, die Produktion flexibilisieren, Time-to-Market reduzieren, die Effizienz der Anlagen steigern und insgesamt zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit führen“, erklärt Koschnick. Die Automatisierungstechnik entwickle sich immer mehr dahin, „geeignete technische Unterstützung für modulare verfahrenstechnische Anlagen bereitzustellen“. Vorteile der Digitalisierung erkennen Mit einer Rekordzahl von mehr als 500 Anwendungsbeispielen für Industrie 4.0, lernfähigen Robotern mit reichlich Feingefühl und technischen Lösungen für die Energie- wende öffnet die Hannover Messe in knapp drei Wochen ihre Tore. „Die Technologien für eine erfolgreiche Digitalisierung der industriellen Produktion sind ausgereift“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Jetzt kommt es darauf an, dass die Entscheider aus Industrie und Energiewirtschaft erkennen, welche direkten und langfristigen Vorteile sie aus der Digitalisierung für ihr Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle und ihre Mitarbeiter ziehen können. Ungewohnte Perspektiven zu eröffnen, das ganze Wertschöpfungspotenzial der Digitalisierung aufzuzeigen und neue Märkte zu erobern – dafür steht die diesjährige Messe mit dem Leitthema Integrated Industry – Creating Value.“ Auch in Zeiten allgegenwärtiger Digitalisierung: Der wesentliche Faktor für den Unternehmenserfolg ist und bleibt der Mensch. Durch Industrie-4.0-Technologien werden die Tätigkeiten des Fabrikarbeiters abwechslungsreicher. Er ist zunehmend Problemlöser, Entscheider, Innovator und Treiber für mehr Wertschöpfung. Doch auch das geschieht nicht von allein. Entscheidend ist, dass Qualifizierungsmaßnahmen Fachkräfte auf die neue Arbeitswelt 4.0 vorbereiten. www.messe.de 22 VERFAHRENSTECHNIK 4/2017

Da darf ruhig mal was hängenbleiben! Mit 80 GHz in die Zukunft: Die neue Generation in der Radar-Füllstandmessung Auch wenn es staubig wird: Der VEGAPULS 69 für die Füllstandmessung von Schüttgütern liefert exakte Messwerte. Dabei lässt er sich von Staub im Silo oder Anhaftungen an seiner Antenne nicht irritieren. Der Radarsensor überzeugt außerdem durch seine einzigartige Fokussierung mit einer Frequenz von 80 GHz. Einfach Weltklasse! www.vega.com/radar MSR-Spezialmesse Chemiedreieck: Halle Messe, Stand E6F6 Drahtlose Bedienung per Bluetooth mit Smartphone, Tablet oder PC. Einfache Nachrüstung für alle plics ® ­Sensoren seit 2002.

Ausgabe