Aufrufe
vor 4 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2019

Verfahrenstechnik 3/2019

HANNOVER MESSE I SPECIAL

HANNOVER MESSE I SPECIAL Industrielle Intelligenz erleben Hannover Messe 2019: Von der Komponente bis zur Systemlösung Die Industrie verändert sich – schnell und radikal. Themen wie künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der vernetzten Industrie weiter an Bedeutung. Unter dem Leitthema „Industrial Intelligence“ stellt die Hannover Messe 2019 diese Entwicklung ins Zentrum. Die Hannover Messe boomt. Vom 1. bis 5. April werden 6 500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Weltleitmesse der Industrie erwartet. Sie präsentieren ihre Komponenten, Prozess- und Systemlösungen für die Industrieproduktion und Energieversorgung der Zukunft. Aus den Bereichen der Automation, Robotik, Industriesoftware, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung sind alle führenden Unternehmen vertreten. Industrieunternehmen machen sich zunehmend digitale Technologien zunutze. Eine Hauptrolle spielen hier maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, indem sie Daten unterschiedlicher Quellen verknüpfen, Fehler voraussehen und Probleme beheben. Gezeigt werden z. B. KI-Systeme, die bei Reparaturmaßnahmen detaillierte Instruktionen geben und den Techniker bei der Ausführung begleiten. Das System wird im Dialog mit dem Menschen immer besser, weil es mit jeder neuen Fragestellung und jedem Feedback weiter dazulernt. Von Anfang an sicher Ein weiterer Fokus liegt auf Sicherheit: Denn in Zeiten von Industrie 4.0 erfordert Security ein Umdenken. „Ohne Security kann die Digitalisierung nicht funktionieren“, sagt Hubertus von Monschaw, Global Director Digital Factory im Team der Hannover Messe. „Es geht eben nicht nur um Datensicherheit, sondern um die Absicherung der gesamten vernetzten Produktion und damit der zugrundeliegenden IT-Infrastruktur.“ Darauf macht auch der aktuelle Leitfaden des VDMA zum Thema Industrie 4.0 Security aufmerksam: Um im digitalen Zeitalter Maschinen und Anlagen über den gesamten Lebenszyklus sicher betreiben zu können, reicht es nicht aus, Security-Funktionalitäten hinzuzufügen. Stattdessen muss Security von vornherein in der Produktentwicklung seitens der Maschinen- und Anlagenbauer berücksichtigt werden. Der Ausstellungsbereich Industrial Security in Halle 6 ist der zentrale Informationstreffpunkt für Anwender und Produktentwickler des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der industriellen Automation. Indem Maschinen, Produkte und Prozesse digital miteinander verknüpft werden, lassen sich Datenschätze heben und neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln. Dafür jedoch braucht es Sicherheit im Austausch und in der Verarbeitung von Daten. „Die zunehmende Vernetzung bei Industrie 4.0 sowie die Nutzung der Chancen der Digitalisierung benötigen ‚Security‘ und zwar in jedem vernetzten Sensor, Aktor, Gerät oder jeder Maschine“, sagt Oliver Winzenried, Vorstand der Wibu- Systems AG. „Im Gegensatz zur IT-Sicherheit im Büroumfeld hat Industrial Security höhere Anforderungen an Verfügbarkeit und Echtzeitfähigkeit. Offene internationale Standards sind notwendig, um globalen Einsatz und Interoperabilität der Produkte möglich zu machen.“ www.messe.de Auf einen Blick Termin: 1. bis 5. April 2019 Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr Eintrittspreise: Tageskarte 39 EUR, Dauerkarte 84 EUR Ort: Messegelände Hannover Aussteller: ca. 6 500 Internet: www.hannovermesse.de 8 VERFAHRENSTECHNIK 3/2019

SPECIAL I HANNOVER MESSE anz-90-130-vfm_Layout 1 18.02.18 14:00 Seite 1 Zubehörprogramm mit IO-Link Auf der Hannover Messe präsentiert die Bühler Technologies GmbH ihr bekanntes Zubehörprogramm nun mit IO-Link. Zur Steigerung der Effizienz beim Condition Monitoring und der Konnektivität bietet das Produktprogramm bereits seit längerem mit IO-Link-Controllern ausgestattete Sensoren, die der IEC 61131-9 Norm entsprechen. Doch jetzt ist dieses Kommunikationsverfahren nahezu für die gesamte Gerätepalette erhältlich. Somit lassen sich nun alle in der Hydraulik und Schmiertechnik relevanten Steuergrößen vernetzt überwachen. Wie der Füllstand, die Temperatur und der Druck, ebenso das Filter- und Feuchtemonitoring. Mit der IO-Link-Ausrüstung ergibt sich eine einfachere, einheitliche Verdrahtung, eine bidirektionale Kommunikation. Das ermöglicht die automatische Parametrierung beim Gerätewechsel, sorgt von der Wartung bis hin zur Ferndiagnose für Arbeitserleichterungen und eröffnet werksinterne Standardisierungsprozesse. Halle 23, Stand B52 www.buehler-technologies.com Ungenutzte Gerätedaten produktiv einsetzen Die intelligente Nutzung von Daten und Informationen von Geräten der Feldebene stehen beim Messeauftritt von Endress+Hauser auf der Hannover Messe 2019 im Vordergrund. Basis dafür sind die Diagnoseinformationen der Heartbeat Technology, ein rundes Portfolio an digitalen Schnittstellen und Konnektivitätsmodulen sowie das Netilion IIoT-Ökosystem. Bei Heartbeat handelt es sich um eine Technologie, die für eine hohe Anlagenverfügbarkeit sorgt, wobei sich diese gleichzeitig mit minimalem Aufwand erreichen lässt. In die Geräte implementiert liefert Heartbeat Technology klare, standardisierte Diagnosemeldungen und Monitoringdaten, um die Anlage gemäß ihrem wirklichen Bedarf zu warten. Diese Daten ermöglichen mit Netilion-Anwendungen eine vorausschauende Wartung, außerdem liefern die Informationen Anhaltspunkte für Betriebszuverlässigkeit und Prozesssicherheit. Da sich die Geräte automatisch selbst überwachen, lassen sich manuelle Prüfzyklen minimieren. Eine Neuheit ist der Grenzstandschalter Liquiphant FTL51B, der die Nachfolge des bewährten Klassikers mit der Schwinggabel antritt. Das Gerät eignet sich für den Einsatz in allen Flüssigkeiten und verfügt nun ebenfalls über Heartbeat Technology für die dokumentierte Durchführung der wiederkehrenden Prüfung ohne Ausbau oder Prozessunterbrechung. Ebenfalls neu und mit Heartbeat Technology ist der Gammapilot FMG50 zur radiometrischen Füllstandmessung, der dort eingesetzt wird, wo andere Messverfahren an ihre Grenzen stoßen. Halle 11, Stand C43 www.ruwac.de 05226-9830-0 Ruwac.indd 1 12.03.2018 15:56:13 COG SETZT ZEICHEN: Sonderlösungen und Services außer der Reihe. Individuelle Zusatzleistungen bei Konzeption und Umsetzung optimaler Dichtungslösungen. www.de.endress.com 01.-05.04.2019 Besuchen Sie uns in: Halle 5, Stand A13 Bewährte Kompetenz – neuer Standort! www.COG.de

Ausgabe