Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2018

Verfahrenstechnik 3/2018

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Rückschlag-Ventile und Chemie-Absperrklappen Ein Armaturenhersteller hat seine Produktpalette durch eine Partnerschaft mit einem Schweizer Unternehmen erweitert: Die Einklemm- Düsenrückschlagventile „CSL Streamliner“ sollen in puncto Energieersparnis neue Standards setzen. Ursprünglich wurde die Technologie entwickelt, um einer speziellen Kundenanforderung gerecht zu werden. Die verifizierten Ergebnisse der Leistungstests übertrafen die Erwartungen an das Projekt bei weitem: Der Energieverbrauch der Neuentwicklung fiel um 50 % geringer aus als bei herkömmlichen Rückschlagventilen, sodass es anschließend mit dem preislich interessanten Gussgehäuse für DN15–100 in die Serienproduktion aufgenommen wurde. Im Ex-Bereich werden zumeist PTFE-Absperrklappen eingesetzt. Probemessungen in Labortests ergaben, dass sich trotz der am Gehäuse angebrachten Erdungslaschen durch das virginale Standard-PTFE partielle, elektrostatische Ladungen bilden. Durch sogenannte Gleitstielbüschelentladungen kann dies zu Zündfunken und somit zu einer Explosion führen. Der Hersteller setzt bei seinen Absperrklappen PTFE-Grafit ein, was die Bildung solcher elektrischen Potenziale verhindert. www.cea-lu.de Getriebemotoren mit hoher Leistungsdichte Weg hat das Getriebemotorenprogramm WG20 um Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe für Nennmomente von 820 bis 1 550 Nm erweitert. Diese ergänzen in zwei Baugrößen die bestehende Produktfamilie für Nennmomente von 50 bis 600 Nm. Die Gehäuse der neuen Getriebe sind aus Grauguss gefertigt und besonders robust. Durch die formschlüssige Verbindung der Verzahnungsteile bieten sie eine präzise Kraftübertragung über den gesamten Drehzahlbereich. Die Getriebe sind in einem großen Untersetzungsbereich zwei- bzw. dreistufig ausgeführt. Die neu konzipierte Verzahnungsgeometrie ermöglicht hohe Abtriebsdrehzahlen und die Abdeckung großer Drehzahlbereiche in einer Baugröße. Sie lassen sich mit Weg-Motoren von 0,12 bis 22 kW kombinieren. Während Leistungen bis 7,5 kW mit Aluminium-Motoren abgedeckt werden, sind die Motoren der Baugrößen 160 und 180 ebenfalls aus Grauguss gefertigt. Diese Asynchronmotoren für Leistungen von 11 bis 22 kW sind Teil der W22-Baureihe. Damit sind sie bis Energieeffizienzklasse IE4 verfügbar und direkt am Netz betreibbar. www.weg.net Wellschläuche aus Fluorpolymeren TWIN BALL VALVE Doppelter Kugelhahn für doppelte Sicherheit • mit bis zu 4 Barrieren in der Baulänge einer Standardarmatur • rein metallisches Dichtsystem • maßgeschneidert für Medien aller Art • Temperaturen bis 550°C • Drücke bis 700 bar WWW.HARTMANN-VALVES.COM Wellschläuche aus vollfluorierten Polymeren wie PTFE, FEP oder PFA sind gegen nahezu alle Arten von Chemikalien wie Lösungsmittel, Säuren oder Laugen beständig. Abhängig vom eingesetzten Polymer sind sie auch dauerhaft beständig bei Temperaturen bis + 260 °C und halten selbst bei kryogenen Anwendungen stand. Sie sind außerdem UV- und witterungsbeständig und altern nahezu nicht. Wellschläuche aus Fluorpolymeren kommen immer dann zum Einsatz, wenn eine hohe Flexibilität in Verbindung mit extremen Temperaturen einerseits oder aggressiven Medien andererseits gefordert ist. „Als Spezialist für die Extrusion von Fluorpolymeren entwickeln wir kontinuierlich Produkte und individuelle Lösungen für unsere Kunden. Durch eine eigene Wellschlauchanlage und einen eigenen Werkzeugbau können wir kurzfristig und flexibel auf besondere Wünsche unserer Kunden bezüglich Geometrie, Farb- oder Rohstoffe reagieren“, sagt Holger Heuser, Geschäftsführer bei APT, einer Tochterfirma von Masterflex. Geplant ist aber zunächst eine Standard-Produktpalette auf Basis des Rohstoffs PFA mit Durchmessern von bis zu 50 mm. „Grundsätzlich sind aber auch Durchmesser von 100 mm und mehr denkbar. Neben Glatt-, Schrumpf- Spiral- und Formschläuchen aus nahezu allen voll- und teilfluorierten Polymeren vervollständigen wir mit den Wellschläuchen unser Sortiment“, so Heuser. www.masterflex.de 42 VERFAHRENSTECHNIK 3/2018 Hartmann-Valves_NEU.indd 1 22.02.2018 09:43:37

Dauerhaft dichte Prozessarmatur Die Zetrix-Prozessarmatur ist nach Angaben des Herstellers dauerhaft dicht, langlebig und flexibel einsetzbar – zum Absperren und Regeln selbst unter anspruchsvollsten Einsatzbedingungen. Neben der Doppelflansch- und der Gewindeflansch-Ausführung gibt es jetzt auch eine Schweißenden- Variante. Zetrix verbindet die Vorteile einer metallisch dichtenden Prozessarmatur mit den Vorteilen einer Klappenbauform. Die Klappenbauform sichert durch geringe Platzanforderungen und ein geringes Gewicht ein optimales Handling. Die tri-exzentrische Konstruktion garantiert durch ein passgenaues und reibungsfreies Schließen der Armatur eine dauerhaft sichere Dichtfunktion gemäß DIN EN 12266-1 Leckrate A. Ein möglicher Einsatz als Absperrund Regelarmatur unterstreicht die Vielseitigkeit der in Stahlguss und Edelstahl verfügbaren Armatur. Und auch im Fall einer direkten Flammenbeaufschlagung durch einen Brand behält die neue Armatur für eine gewisse Zeitspanne ihre innere und äußere Dichtheit. Durch den Firesafe-Test nach ISO 10497/API 607 6th edition wurde dies bewiesen. www.ari-armaturen.com Weichdichtende Einschraubventile Mechanische Absperrventile, die freien Durchfluss in die Einschraubrichtung ermöglichen und den Medienstrom in der anderen Richtung absperren, bietet Weh mit der Reihe TVR400 in kompakter Bauweise an. Im Gegensatz zu metallisch dichtenden Ventilsitzen sind diese einschraubbaren Rückschlagventile weichdichtend. Die Abdichtung erfolgt durch einen federbelasteten Dichtkegel mit O-Ring. Die Ventile bestehen aus Edelstahl, was sie geräuscharm und langlebig macht. Sie eignen sich für hydraulische und pneumatische Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fördertechnik, Medizintechnik, der Chemie- und Pharmaindustrie und für Gas-Anwendungen. www.weh.de Mit Steuerköpfen kombinierbare Multiportventile Robolux-Multiportventile zeichnen sich durch kompakte Fluidik, hervorragende Reinigungseigenschaften und hohe Prozesszuverlässigkeit aus. Basierend auf der Membranventiltechnologie verbinden diese patentierten Ventile unabhängige Umschaltfunktionen für zwei Prozesse in einem Gehäuse mit nur einer Membran und nur einem Stellantrieb. Das kompakte Multiportventil benötigt ca. 40 % weniger Platz als herkömmliche Ventilverteiler und lässt sich besser sterilisieren. Das geringe Innenvolumen und die Eliminierung von Totraum beschleunigen die Reinigung und stehen somit für erhöhte Prozesseffizienz und höhere Produktausbeute. Im Rahmen eines neuen Stellantriebkonzepts können Robolux-Ventile nun auch mit den Steuerköpfen der Serie Element kombiniert werden. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten für die dezentrale Automatisierung von Produktionsabläufen im Hygienebereich. Durch die Integration aller erforderlichen Automatisierungsfunktionen im eigentlichen Steuerkopf können die Ventile direkt am Montageort mit allen erforderlichen Automatisierungskomponenten ausgestattet werden. ReLock ® Für Pharma, Biochemie und Lebensmittel • betriebssicher und effizient • Anschlüsse nach DIN, ISO und BS/ASME BPE Normen • einfache Montage mit Silikonund PTFE-Schläuchen • für alle gängigen Anschlüsse möglich SIL 100 SIL 200 SIL 300 SIL 300 PTFE PHARMA-KONGRESS Düsseldorf, 24./25. April 2018 Besuchen Sie uns: Stand 75 www.marsoflex.de www.buerkert.de VERFAHRENSTECHNIK 3/2018 43 Markert.indd 1 26.02.2018 15:06:47

Ausgabe