Aufrufe
vor 7 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2017

Verfahrenstechnik 3/2017

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN IO-Link-Master für raue Industrieumgebungen Hersteller und industrielle Anwender können jetzt in rauen Betriebsumgebungen mithilfe des Slim Line IP67-klassifizierten Allen-Bradley Armorblock IO-Link-Masters von Rockwell Automation auf detailliertere Sensordiagnosen zugreifen. Das Gerät erweitert das IO-Link-Portfolio und bietet zusätzlich Ereignis- und Prozess-Zeitstempelfunktionen für On-Machine-Anwendungen. Der neue IO-Link-Master speichert auf jedem Kanal bis zu 40 Zeitstempel von Sensorereignissen. Mithilfe dieser Ereignishistorie können Anwender Änderungen nachverfolgen und Probleme einfacher diagnostizieren. Eingangszeitstempel aller Sensordaten können bei einer Statusänderung ebenfalls an die Steuerung gesendet werden. Durch diese und weitere Diagnosen, die vom Gerät zur Verfügung gestellt werden, lässt sich die Fehlerbehebungszeit um bis zu 90 % verkürzen, die vorbeugende Wartung verbessern und die allgemeine Systemleistung optimieren. Durch die zwei embedded Ethernet- Switches kann der Armor Block somit in eine Device Level Ring Architektur (DLR) eingebunden werden. www.rockwellautomation.de Füllstand Mobile Gasanalyse – komfortabel und effizient Mit dem Ziel, den Prüfingenieuren die Arbeit an den teilweise nur schwer zugänglichen und wenig einladenden Einsatzorten zu erleichtern, entwickelte Bühler Technologies die tragbaren Aufbereitungen der Serien Base und Smart. Diese erfüllen die Mindestansprüche an Überwachungsaufgaben, die ohne beheiztes Entnahmebesteck auskommen. Das in einer flexiblen Tragetasche untergebrachte PCS.base Aufbereitungssystem umfasst einen leistungsfähigen Gaskühler mit Partikelfilter am Ausgang, und bietet mit einem optionalen Zubehör bis hin Strömungsmesser mit Nadelventil und Feuchtefühler alles Nötige für diese Einsätze. Das tragbare PCS.smart System deckt die anspruchsvolleren Messaufgaben ab. Es beherbergt in einem stabilen Leichtbaugehäuse alle notwendigen Aufbereitungskomponenten übersichtlich und leicht zugänglich. Je nach Anforderung können neben Kühler, Kondensatpumpe und Filter auch Feuchtefühler, Messgaspumpe mit Bypass und Strömungsmesser untergebracht werden. Mit seiner speziellen Kühlerausstattung erfüllt es auch die Anforderungen der Anwendungen, die nur geringe Auswascheffekte gemäß EN 15267 Teil 4 tolerieren können. Auf der Ausgangsseite sind optional zwei Analysatoren anschließbar. Eingangsseitig ist unter anderem der Anschluss der beheizbaren Entnahmesonde Smartline möglich. www.buehler-technologies.com Spezialisierte Prozess-Spektrometer Altbewährtes hat ausgedient. Jetzt: Ultraschall-Grenzschalter von AFRISO! USG 20 www.afriso.de/usg Pumps & Valves (29.-30.03.) - Halle 5 Stand B 11 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Molchfähig: Frontbündiger Einbau ohne Störkonturen für beste Reinigungsergebnisse Integrierbar, selbst bei kleinen Rohrquerschnitten Unterschiedliche Prozessanschlüsse für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: G½, G¾, G1, Einschweißmufffe, Tri-Clamp, Milchrohr, VARIVENT, u.v.m. Non-invasive Messung durch Kunststoffbehälter oder -Rohrwände möglich Die Polytec PSS-Systeme sind Diodenzeilen-Spektrometer mit Transmissions-Gitter für eine hohe Empfindlichkeit, besonders kurze Messzeiten und einem sehr geringen Streulicht-Anteil. Die spektrale Auflösung beträgt bis zu 3,2 nm. Die Systeme sind in Varianten für verschiedene Nahinfrarot-Spektralbereiche zwischen 850 und 2200 nm verfügbar. Umfangreiche Software zur Geräte- Steuerung, Datenanalyse und für das Berichtswesen sowie für die automatische Echtzeit-Prozess-Kontrolle ist verfügbar. Dazu gehören auch Schnittstellen für zahlreiche kommerziell erhältliche Chemometrie-Software-Pakete. Die Multiplexer bieten zwei bis neun Kanäle, und lassen damit ebenso viele Messköpfe an frei wählbaren Stellen im Prozess zu, die parallel über ein Spektrometer angesteuert werden. Dabei ist die Art der Sonden beliebig und kann von Distanzmessköpfen über Nahbereichs- bis zu Tauchsonden frei gewählt und individuell ausgewertet werden. Die Integration der Systeme lässt sich sehr flexibel handhaben und ist durch industrielle Auslegung auch rauen Umgebungsbedingungen gewachsen. www.polytec.de 30 VERFAHRENSTECHNIK 3/2017 AFRISO.indd 1 02.02.2017 09:18:20

Kritische Messwerte erfassen Mit dem neuen pH-Sensor Memosens CPS171D, dem Sauerstoffsensor Memosens COS81D und dem Leitfähigkeitssensor Memosens CLS82D stehen für die wichtigsten, kritischen Messparameter Sensoren zur Verfügung, die sich durch besonders präzise und stabile Messwerte auszeichnen und den neuesten, hygienischen und regulatorischen Anforderungen entsprechen. Sämtliche Sensoren basieren auf der digitalen Memosens-Technologie. Dabei wird der Messwert bereits im Sensor digitalisiert und kontaktlos über Induktion an den Messumformer übertragen. Feuchtigkeit und Korrosion, die den Messwert verfälschen oder zum Ausfall der Messstelle führen könnten, haben keine Chance. Alle Sensoren verfügen über eine kompakte Bauform und sind im 12-mm-Design mit PG-Verschraubung erhältlich. Sie eignen sich also sowohl für Labormessungen als auch für Technikums- und Produktionsanlagen. Durch den Einsatz der gleichen Technologie werden einheitliche Messergebnisse erzielt, was eine schnellere Übertragbarkeit vom Laborverfahren auf die großtechnische Produktionsanlage erlaubt und eine optimierte Prozesssteuerung ermöglicht. Temperaturmessung in Durchlauföfen Neu! PTM1200 • Temperaturen an bis zu 20 Punkten • Kalibriert - auf Wunsch DAkkS! • Optional Echtzeitanzeige • Bluetooth mit Android App • 3.8 Mio. Datenpunkte • Kalibrationsdaten im Logger • Kurzer Messintervall von 0,2 sek., ideal für Prozesse mit schnellen Temperaturänderungen www.endress.com Radarfüllstandsensor mit vielfältigen Montagemöglichkeiten Der Radarsensor Vegaplus WL S61 ist der ideale Sensor für alle einfachen Anwendungen im Wasser- und Abwasserbereich. Er bietet durch die vielfältigen Montagemöglichkeiten eine besonders kostengünstige Radarlösung, da er einfach in bestehende Infrastrukturen integriert werden kann. Mit einer Genauigkeit von ±5 mm deckt der Sensor ein breites Anwendungsgebiet ab. Er eignet sich besonders zur Füllstand- und Durchflussmessung in der Wasseraufbereitung. Das robuste Gehäuse des Sensors ist verschleiß- sowie wartungsfrei und eignet sich aufgrund seiner hohen Schutzart IP68 (2 bar) auch für Anwendungen, bei denen der Sensor überflutet werden kann. Die Geräte entsprechen der neusten LPR-Norm (Level Probing Radar) und sind für den Einsatz im Freien uneingeschränkt zugelassen. Ganz neu ist die drahtlose Bedienung per Bluetooth über Smartphones/Tablets und/oder PCs mit Pactware und Bluetooth-USB-Adapter, die eine Inbetriebnahme oder Diagnose weiter vereinfacht. Einfach! • Keine Schleppkabel • Minimaler Arbeitsaufwand • Standardsysteme für Prozesse bis zu 1350°C • Auch für Prozesse mit Wasser-, Öloder Gasabschreckung www.vega.com Strömungsschalter misst kalorimetrisch Für Applikationen mit flüssigen Messstoffen hat Wika den elektronischen Strömungsschalter Typ FSD-3 mit Digitalanzeige entwickelt. Er kann die Prozesssteuerung mehrfach unterstützen: als Strömungswächter, als Trendanzeiger für die Medienströmung und mit einer integrierten Temperaturmessung (–20 bis +85 °C). Die optionale Diagnosefunktion reagiert bei Sensordefekt und Überschreitung des Strömungs- und Temperaturmessbereichs. Der neue Strömungsschalter ist über die Vor-Ort-Anzeige und eine selbsterklärende Menüführung gemäß VDMA-Standard einfach zu parametrieren. Er misst Strömungen in den Bereichen von 5 bis 150 cm/s (Wasser) und 3 bis 300 cm/s (Öl), der Messwert wird in Prozent angezeigt. Als erstes Wika-Gerät seiner Art funktioniert der FSD-3 nach dem kalorimetrischen Messprinzip, wonach der Wärmeabtrag eines beheizten Fühlers direkt mit der Strömungsgeschwindigkeit korreliert. Diese Messmethode kommt ohne bewegliche Teile aus. Daher arbeitet der neue Strömungsschalter verschleißfrei. www.wika.de Exakt! • Einfache und vollständige AMS2750E und CQI-9 Analyse und Berichtserstellung PhoenixTM GmbH 32547 Bad Oeynhausen Tel.: +49 5731 30028 0 www.PhoenixTM.de info@phoenixtm.de

Ausgabe