Aufrufe
vor 13 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2016

Verfahrenstechnik 3/2016

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Portabler Feuchtekalibrator mit stabilisierter Testkammer Das portable Verifizierungssystem für Feuchtesensoren, der Hygrocal100 relative Feuchte- Kalibrator, von Michell Instruments verfügt über eine stabilisierte Testkammer, in der die Leistung der relativen Feuchtesensoren in einem Bereich von 5 bis 95 % rF überprüft wird. Bis zu sieben Sensoren mit verschiedenen Durchmessern und Ausgangssignalen können gleichzeitig gespeist und ausgewertet werden. Eine vollautomatische Kalibrierung sowie die einfache Überwachung der Messwerte jedes Sensors im Kalibrierzyklus sind möglich. Durch das Touchscreen-Interface ist das Gerät leicht zu handhaben. Der Bediener definiert die Feuchte-Testpunkte sowie die Stabilisierungszeit, setzt die Testsensoren ein und startet einen vollautomatischen Kalibrierungsdurchlauf mit Datenprotokollierung gegen die interne Referenz, oder falls gewünscht, gegen ein externes Referenzgerät. Der Hygrocal100 verfügt über eine integrierte Referenz – den Michell Hygrosmart 3 Sensor mit einer Genauigkeit von ± 0,8 % rF und ist ausgelegt auf höchste Langzeitstabilität. www.michell.com Maßgeschneiderte Messtechniklösungen Für die Temperaturmessung bietet Ludwig Schneider die komplette Bandbreite von analogen Glasthermometern bis hin zu digitalen Messgeräten mit elektrischen Fühlern mit Metall-, Kunststoff- oder Glasgehäusung. Für die Dichtebestimmung eignen sich Aräometer aus Glas und Kunststoff, die beispielsweise als Prüfmittel innerhalb von Qualitätsmanagementsystemen eingesetzt werden. Die Qualität und Genauigkeit der Messgeräte wird durch die Kalibrierung im hauseigenen, akkreditierten DAkkS-Kalibrierlabor gewährleistet. Die Dienstleistungen reichen von der Kalibrierung im Labor über die Optimierung des Messaufbaus und der herstellerunabhängigen Auswahl der Mess- bzw. Prüfmittelauswahl bis hin zu Schulungen. RFID-Drucktransponder übertragen Messwerte drahtlos Nahfunktechnik in Kombination mit industriellen Drucktransmittern hat Keller in den zwei passiven Drucktransponder-Serien 21 D RFID und 21 DC RFID erfolgreich umgesetzt. Vorteil der Serie 21 DC RFID (Data Collector) ist der integrierte Datenlogger, der mit einer Spezialbatterie betrieben wird. Die Wertepaare für Druck und Temperatur registriert der Datenlogger in Intervallen zwischen 10 s und 255 min. Die Energieversorgung zur Übertragung der Messwerte erfolgt bei beiden Serien drahtlos über die RFID-Schnittstelle. Mit einem RFID-Reader lassen sich die Messwerte bequem auslesen und per USB direkt auf einen Laptop übertragen. Alternativ ist der Einsatz eines batteriebetriebenen Pocket-Readers möglich, der die Messdaten anzeigt, im Speicher ablegt und als XML-Datei zur Übertragung via USB zur Verfügung stellt. Anwendungen für RFID-Drucktransponder sind u. a. in mobilen Systemen sowie als Ersatz herkömmlicher Zeigermanometer zu sehen. www.keller-druck.com Stand-alone-Systeme zur Routineanalytik in der Lebensmittelbranche In der Lebensmittelanalytik kommen eine Vielzahl titrimetrischer Bestimmungen zum Einsatz. Neben Säure-/ Base-Titrationen sind dies auch Fällungstitrationen sowie komplexometrische und Redox titrationen. Um den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Lebensmittelindustrie zu genügen, sind im Labor zuverlässige Geräte und Methoden gefragt, die hohen Anforderungen genügen müssen. Die Ti-Touch-Titratoren eignen sich für alle in der Lebensmittelbranche anfallenden Titrationen − sowohl potentiometrische als auch Karl-Fischer- Wassergehaltsbestimmungen. www.metrohm.de www.ludwig-schneider.de Messumformer für CO 2 , Feuchte und Temperatur Die CF1-Serie mit eingebautem Hygromer IN-1-Sensor ist die neue Entwicklung eines CO 2 -Messumformers von Rotronic mit integrierter Feuchte und Temperaturmessung. Mit der Rotronic SW21/HW4-Software kann die Skalierung leicht verändert und der Messumformer im Bereich Feuchte und CO 2 justiert sowie kalibriert werden. Kompatibel ist der Messumformer auch mit der HW4-Software. Darüber hinaus vefügt das Gerät über einen Relay-Ausgang, drei programmierbare LEDs sowie skalierbare analoge Spannungs- oder Stromausgänge. www.rotronic.de Individuell konfigurierbare Switches Mit den Full-Managed-Switches der Serie 852 von Wago werden in industriellen Anwendungen redundante Ethernet- Netzwerke mit hoher Performance aufgebaut. Die Switches sind in unterschiedlichen Ausbaustufen erhältlich: mit acht Ports 1000Base-T und vier Ports 1000Base-SX/LX (852-1305) sowie mit acht Ports 100Base-TX und zwei Ports 1000Base-SX/LX (852-303). Beide Switches sind individuell konfigurierbar, wodurch sie den Anforderungen unterschiedlicher Netzstrukturen gerecht werden. Die neuen Geräte unterstützen aktuelle Sicherheitsfunktionen wie „Mac Limitation“, „Port Security“ und Authentifizierung gemäß IEEE 802.1x. Außerdem ermöglichen „IGMP Snooping“, Broadcast- und Bandbreitenlimitierungen eine zusätzliche Kontrolle des Datenflusses. www.wago.com 36 VERFAHRENSTECHNIK 3/2016

Der Größte für kleine Behälter! Mit 80 GHz in die Zukunft: Die neue Generation in der Radar-Füllstandmessung Manchmal ist kleiner einfach besser. Zum Beispiel, wenn es um die berührungslose Füllstandmessung von Flüssigkeiten in kleinen Behältern geht. Mit der kleinsten Antenne seiner Art ist der VEGAPULS 64 dabei einfach der Größte! Auch in Sachen Fokussierung und Unempfindlichkeit gegen Kondensat und Anhaftungen kommt der neue Radarsensor ganz groß raus. Einfach Weltklasse! www.vega.com/radar

Ausgabe