Aufrufe
vor 11 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2015

Verfahrenstechnik 3/2015

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Andreas Möller Armaturen müssen harten Bedingungen standhalten: hohe Drücke, Gasblasen und heißes Öl sind Realität in Industriebetrieben auf der ganzen Welt. Um Sicherheit und Funktionsfähigkeit zu garantieren, werden die Armaturen verschiedenen Prüfungen unterzogen. Zur Beschleunigung des Prüfvorgangs entwickelte ein Armaturenhersteller dieses Schnellflanschverschlusssystem in drei Nennweiten. Ruckzuck dicht Schnellverschlusssystem für Flansche Dieses Flanschverschlusssystem erfülltt Anforderungen wie ein einfaches Handling, Robustheit, Nutzung an DIN- und ANSI- Flanschen, einen zentralen Verschluss sowie Anschlüsse für Prüfmedien und Messmittel. Vor allem beim Prüfen von Armaturen – ob Durchgangsarmaturen mit zwei oder Wegearmaturen mit mehreren Flanschanschlüssen – lässt sich deutlich Zeit einsparen. Einfach aufsetzen und anziehen Für die konventionelle Methode benötigt der Anwender Blindflansche, Dichtungen, diverse Schrauben und Muttern sowie Werkzeug. Die Schnellflanschverschlüsse hingegen können einfach aufgesetzt und mittels eines Griffes handfest angezogen werden. Der Schließteller, der den Flansch verschließt, besitzt zwei Gewindeanschlüsse. Diese können zum Befüllen, Entleeren und als Anschluss für Druckmessgeräte genutzt werden. Beim Aufsetzen und Abnehmen können diese Anschlüsse verbunden bleiben. Darüber hinaus besitzt der Schließteller eine Zentrier- und Haltenase, die ermöglicht, dass der angesetzte Flanschverschluss nach kurzem Drehen des Griffes formschlüssig befestigt ist. Autor: Andreas Möller, Konstruktionsleiter, S+J Armaturen GmbH, Hamburg Neben den Hauptargumenten einfache Anwendung und Zeitersparnis zeigt sich ein weiteres Einsatzgebiet für den Schnellflanschverschluss: das Verschließen von Flanschöffnungen an drucklosen Rohrleitungen und Behältern während Revisionsarbeiten. Bekannt ist, dass durch eine auch nur kurze Zeit offenstehende Rohrleitung Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen können. Trotzdem passieren aus diesem Grund immer wieder Unfälle. Vorteil der einfachen Handhabung: ohne Aufwand oder Zuhilfenahme von Werkzeugen kann der Anwender eine Rohrleitung mit dem Schnellverschlusssystem innerhalb von Sekunden verschließen. Dadurch, dass nur ein Bauteil verwendet wird, reduziert sich außerdem die Gefahr durch herabfallende Teile bei Arbeiten in der Höhe. Auffällig und robust Die Schnellflanschverschlüsse sind allerdings kein Ersatz für einen dauerhaft eingesetzten Blindflansch, sondern kommen temporär zum Einsatz. Um sie deswegen an Armaturen, Rohrleitungen und Behältern schnell zu erkennen, sind sie in auffälligen Signalfarben beschichtet. Die Bügel der Flanschverschlüsse, die die Last des Innendruckes auf die Flansche übertragen, sind in Deutschland gefertigte Schmiedeteile. Sie sind nennweitenabhängig mit einer eigenen Signalfarbe gekennzeichnet. Innerhalb einer Nennweite und Druckstufe sind die Schnellflanschverschlüsse für DIN- und ANSI-Flansche passend ausgelegt. Derzeit sind sie in den Nennweiten DN50, 80 und 100 für einen maximal zulässigen Druck von 24 bar, entsprechend Nenndruck PN16, erhältlich. Die Bauteile des Flanschverschlusses sind unverlierbar zusammengefügt und extrem robust. Erst nach 55 000 Lastwechseln oder fünf Jahren sollte der Betreiber den Verschluss auf Oberflächenrisse prüfen. Zufriedene Anwender Den Anfang 2014 vorgestellten Verschluss setzt auch die Firma I.S.T. Molchtechnik in Hamburg ein. Am Prüfstand permanent genutzt, sind die Betreiber zufrieden, dass sie die in der Molchtechnik häufig eingesetzten Rücksprungflansche direkt mit den Schnellflanschverschlüssen verschließen können. Außerdem setzt BP in Gent/Belgien die Flanschverschlüsse zur Dichtheitsprüfung von Armaturen und Rohrleitungen ein. Weitere hoch zufriedene Anwender der Schnellverschlusssysteme sind die Shell Deutschland Oil GmbH in Hamburg und die Astra Industrieanlagen GmbH in Zwickau. www.fixxloc.com 26 VERFAHRENSTECHNIK 3/2015

KOMPONENTEN UND SYSTEME Sicherheitsventile im eingebauten Zustand überprüfen Die Firma Friedrich See vertreibt und repariert Vollhub- und Gewinde-Sicherheitsventile der Firma Leser in verschiedenen Nennweiten. Als Service-Partner will das Unternehmen aber weit mehr bieten als „nur“ Reparatur oder Lieferung von neuen Armaturen. Deshalb werden für spezielle Einsatzgebiete wie beispielsweise die thermische Absicherung von Rohrleitungssystemen bei Tanklagern umfangreiche Lösungen und die entsprechende Beratung geboten. Sicherheitsventile werden zur Absicherung des Rohrleitungsnetzes eingesetzt. Oftmals stellt sich hier die Anforderung, die Sicherheitsventile im eingebauten Zustand zu überprüfen. Dieser Wunsch vieler Betreiber wurde mit einer speziellen Sonderausführung eines Sicherheitsventiles erfüllt. Im Flansch der Armatur wird eine Kontrollbohrung angebracht, und in dieser wird ein Kugelhahn montiert. Über den Kugelhahn kann das Prüfmedium, wie z. B. Stickstoff, eingespeist werden. Die Überprüfung erfolgt durch einen geregelten Differenzdruck, der das Sicherheitsventil ansprechen lässt. Sicher, hochwertig, rückverfolgbar GEMÜ 555 www.see-armaturen.de Druckluft-Membranpumpen mit erhöhter Sicherheit Almatec hat seine Druckluft- Membranpumpen- Serie CX für eine erhöhte Pumpensicherheit weiterentwickelt. Bei der neuen Reihe CXR werden die Gehäuseteile zwar auch über Zuganker miteinander verspannt, allerdings stützt sich nicht mehr jeder Zuganker punktuell gegen das Gehäuse ab. Stattdessen werden alle Zuganker über einen Ring auf jeder Seite gemeinsam verpresst. Ergebnis ist eine gleichmäßigere Verteilung der Vorspannkraft und ein höheres zulässiges Anzugsmoment. Die Pumpen werden als allgemeine Förderpumpen für den unteren bis mittleren Leistungsbereich eingesetzt, z. B. als Fasspumpen. Sie sind selbstansaugend, trockenlaufsicher und ermöglichen eine komplette Behälterentleerung, sodass lose Gebinde ohne Überwachung vollständig umgefüllt werden können. Es gibt sie in den Baugrößen 10, 20, 50 und 130. Die Gehäuse bestehen aus massivem leitfähigen Polyethylen für chemische Beständigkeit und sind somit Atex-konform. Die Pumpen sind auf Kugel- oder Zylinderventilsystem wechselseitig umrüstbar. Die eingesetzten Membranen bestehen aus nur einem Teil und sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. www.almatec.de Schrägsitzventil GEMÜ 555 für die Regelung und Absperrung von Reindampf: • Rückverfolgbarkeit aller medienberührender Teile • FDA‐zertifizierte Dichtwerkstoffe • hohe Oberflächengüte Anuga FoodTec Halle 5.1, Stand C039 www.gemu-group.com

Ausgabe