Aufrufe
vor 11 Monaten

Verfahrenstechnik 3/2015

Verfahrenstechnik 3/2015

TOP-THEMA I TITEL 03

TOP-THEMA I TITEL 03 Blick in das Innere des neuen Technikums 04 Der Mischbereich enthält auf einer separaten Etage auch die drei Förderluft-Aggregate Delta Hybrid gelang Aerzen eine völlige Neukonzeption. Bisher ließen sich mit herkömmlichen Drehkolbengebläsen nur Drücke bis 1 bar Höchstdruck erzielen. Darüber mussten Schraubenkompressoren eingesetzt werden, die einstufig aber für deutlich höhere Drücke als 2 bzw. 3,5 bar ausgelegt sind. Sie sind damit für sehr niedrige Drücke bauartbedingt „viel zu schade“ und deshalb in der Investition zu teuer. Hier hat Aerzen erfolgreich den Hebel angesetzt. Die neuen ölfrei verdichtenden Delta- Hybrid-Aggregate vereinigen in einer idealen Symbiose die Vorteile von Drehkolbengebläsen und Schraubenverdichtern, die Aerzen bereits seit 1943 liefert. Dabei tendieren die Anlagen für niedrigere Drücke technisch eher zu einem Gebläse, für höhere Drücke eher zu einem Schraubenverdichter. Zur Verdeutlichung dieser Symbiose aus Drehkolbengebläse und Schraubenverdichter wählte Aerzen den neuen Begriff „Drehkolbenverdichter“. Die neuen Delta-Hybrid-Anlagen wurden für jene Einsatzfälle geschaffen, bei denen Luft und neutrale Gase im Druckbereich bis 1,5 bar gefördert werden müssen, wie z. B. zum Transport und zum Entladen von Schüttgütern, in der chemischen Industrie, der Kraftwerkstechnik oder in Kläranlagen. Sie wurden in einem groß angelegten Feldversuch in verschiedensten Branchen über mehrere Jahre unter härtesten Praxisbedingungen erfolgreich getestet und zur Marktreife entwickelt. Die neuen Delta-Hybrid-Anlagen stehen in folgenden Leistungsbereichen zur Verfügung: n Volumenströme: 10 bis 100 m³/min (600 bis 5900 m³/h) n Einsatzbereiche: für Luftüber- und Unterdruck n Druckbereich: bis 1,5 bar Differenzdruck n Saugbereich: bis –0,7 bar Differenzdruck Die neue Delta-Hybrid-Baureihe zeichnet sich durch folgende Vorteile aus: n signifikant verbesserte Energieeffizienz durch Energie-Einsparungen bis zu 15 % gegenüber herkömmlichen Anlagen n besonders günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich unter den Investitions-, Energie- und Wartungskosten für einen vergleichbaren Schraubenkompressor n niedrige Wartungs- und Servicekosten, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit n robuste Lagerkonstruktion (Lebensdauer 60 000 Bh auch bei Belastung von 1000 mbar Druckdifferenz) n niedrige Druckluft-Austrittstemperaturen dank hervorragender thermischer Haushalte, kompakte Bauweise, Riemenantrieb, Riemenspannung durch Motorwippe, Side-by-Side-Aufstellung, Frontseitenbedienung, Ölkontrolle und Nachfüllen im Betrieb, niedriger Schallpegel, optionale Steuerung AS300 Aertronic, für Außenaufstellung geeignet n bei Bedarf sehr hoher Regelbereich (25– 100 %) über FU, einfach zu bedienen und zu warten „Zukünftig wird man bei Probat von Fall zu Fall in Abhängigkeit von den geforderten Drücken entscheiden, ob Drehkolbengebläse der Baureihe Delta Blower Generation 5 oder Drehkolbenverdichter der Baureihe Delta Hybrid eingesetzt werden. Wenn Drücke über 1 bar gefordert werden, wird die Entscheidung für Delta-Hybrid-Aggregate fallen, auch weil sie energetisch günstiger arbeiten als Drehkolbengebläse oder Schraubenverdichter“, prognostiziert Dipl.- Ing. Dirk Koob, Leiter des Vertriebsbüros West von Aerzen. Das kann dann dazu führen, dass in dem oben geschilderten Einsatzfall auch die beiden Drehkolbengebläse Delta Blower Generation 5 durch die neuen Drehkolbenverdichter Delta Hybrid ersetzt werden. Weltweit im Einsatz Probat verkauft seine Röstanlagen und damit auch die Aerzen Aggregate in alle Welt. Alle Aggregate werden mit länderspezifischen Dokumenten und in betreiberspezifischen Ausführungen bis hin zu besonderen Farbgebungen geliefert. Anfallende Service-Arbeiten an den Aerzen Aggregaten werden entweder durch den Probat-Service, durch das weltweite Aerzen Servicenetz oder durch die Betreiber der Probat- Anlagen durchgeführt. „Wir arbeiten seit 1996 mit Aerzen sehr erfolgreich zusammen, weil Produkte, Beratung und Service unsere Erwartungen voll erfüllen. Unser Unternehmen wurden 1868 gegründet. Und die 1864 gegründete Aerzener Maschinenfabrik liefert seit 1868 Drehkolbengebläse. Deshalb passen wir nicht nur von diesen Daten gut zusammen. Jetzt haben beide Unternehmen auch noch Produkte mit ähnlichen Namen realisiert: Aerzen seine neuen Drehkolbenverdichter der Baureihe Delta Hybrid und wir unseren neuen Tangentialröster Jupiter Hybrid – ein gutes Omen für eine für beide Seiten erfolgreiche Zukunft“, kommentiert Michael Engels von Probat. Anuga Foodtec: Halle 04.2, Stand F029 Fotos: Fotolia, Aerzen www.aerzen.com 10 VERFAHRENSTECHNIK 3/2015

LEBENSMITTEL- UND PHARMATECHNIK I TOP-THEMA Förderung gashaltiger Medien Fristam Pumpen zeigt sein komplettes Spektrum hygienischer Kreisel- und Verdrängerpumpen. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen auf die neuentwickelte Pumpenbaureihe FPC. Konstruktiv basiert die neue Pumpenbaureihe auf der normalsaugenden Kreiselpumpenbaureihe FP. Saugseitig kombiniert die Pumpe das offene Laufrad mit einem vorgeschalteten Schraubenrotor. In Verbindung mit dem exzentrisch angeordneten Rotorgehäuse und einer Rückführleitung ermöglicht diese Hybridpumpe die problemlose Förderung gashaltiger Medien. Die exakte Einstellung auf den Betriebspunkt bei diskontinuierlichem Zulauf wird durch die Anpassung des Laufrades oder der Drehzahl erreicht. Das Ergebnis dieses Prozesses ist eine leistungsstarke selbstansaugende Pumpe, die einen besonders guten Wirkungsgrad erreicht, deren Geräuschlevel etwa dem einer normalsaugenden Kreiselpumpe entspricht und die exzellente hygienische Eigenschaften mit sehr energieeffizienten IE3-Motoren kombiniert. Das maximale Fördervolumen der FPC-Pumpen liegt bei etwa 80 m³/h, der maximale Förderdruck bei circa 6 bar. Anuga Foodtec: Halle 9.1, Stand E010 Nichts verschenken … www.fristam.de Taumelmischer mit mechanischer Fassaufnahme In einem international agierenden Lebensmittelkonzern stand die Anschaffung eines neuen Taumelmischers an. Verschiedene Fassmischer waren im Gespräch, entschieden hat man sich jedoch für den kippbaren Mixomat C-HE von Fuchs. Die bisherigen Einsätze der Taumelmischer dieses Typs in einzelnen Werken des Lebensmittelkonzerns wurden mit einem sehr positiven Feedback gemeldet. Überzeugt haben dabei die kompakte Bauweise, die einfache Handhabung sowie die schonende Mischung des Produktes. Des Weiteren war ausschlaggebend für den Einsatz des Mischers, dass ein Fassmischer für 200 Liter Fässer benötigt wurde, mit einer mechanischen Aufnahme der Fässer für ergonomisches und kräfteschonendes Arbeiten zum Wohle der Mitarbeiter. Der Apparat wird zum Mischen von pulverförmigen Produkten (Premixes) mit einer mittleren Korngröße von < 300 µm eingesetzt. Die Nutzlast liegt bei ca. 60 kg, der Fettgehalt der Produkte liegt zwischen 10 und 12 %, die Produkteigenschaften sind leicht fließend bis stockend. Gemischt werden ca. 25 Chargen pro Woche, der Mischvorgang findet in einem Trockenraum statt. Anuga Foodtec: Halle 10.1, Stand E021 www.fuchsag.com …alles rausholen – das ist auch bei der Aufbereitung von tierischen Nebenprodukten aus der Fleischverarbeitung eine Frage der richtigen Technik. Zentrifugen der GEA Westfalia Separator Group bieten hier das Nonplusultra. Sie maximieren die Wertstoffausbeute und minimieren die Abwasserbelastung. GEA Westfalia Separator Group GmbH Werner-Habig-Straße 1, 59302 Oelde, Deutschland Tel.: +49 2522 77-0, Fax: +49 2522 77-1794 ws.info@gea.com, www.gea.com GEA Mechanical Equipment engineering for a better world RR-02-008

Ausgabe