Aufrufe
vor 2 Wochen

Verfahrenstechnik 12/2019

Verfahrenstechnik 12/2019

VERFAHRENSTECHNIK IM

VERFAHRENSTECHNIK IM ALLTAG I SERIE Zum Kringeln Geschenkbänder aus Textilien und Kunststoffen Schenken gehört für viele Menschen zu Weihnachten dazu: Unter dem Christbaum warten aufwändig verpackte Gaben, um Klein und Groß glücklich zu machen. Und oftmals verleiht Geschenkband den letzten Schliff. Mit Geschenken möchte man – meistens – anderen eine Freude bereiten und hofft auf glückliche Gesichter. Ob man dabei Zeit verschenkt, einen Gutschein, Geld oder ganz traditionell Gegenstände, ist individuell verschieden – schließlich haben Schenkende und Beschenkte Vorlieben, die oftmals auf familiären Traditionen beruhen. Werden Dinge verschenkt, gehört meist eine schöne Verpackung dazu – schließlich möchte man Spannung erzeugen und die Gabe ansprechend präsentieren. Geschenkpapier steht in den unterschiedlichsten Designs zur Verfügung und als Verzierung kommt meist Geschenkband zum Einsatz. Als Geschenkbänder haben sich zwei Varianten durchgesetzt: aus Stoffen und aus Kunststoff. Die Textilbänder entstehen aus unterschiedlichen Garnen in der Weberei – ob einfarbig, bunt bedruckt, mit glitzernden Applikationen oder drahtverstärkt – der Fantasie sind nur wenig Grenzen gesetzt. Vom Granulat zur Schleife Grundlage für die Kunststoffbänder, auch Ringelbänder genannt, ist dagegen Polypropylen-Granulat. Daraus lassen sich auf Extrusionsanlagen Folien herstellen, die im Anschluss auf die richtige Breite und Länge zugeschnitten werden. Die Produkte werden dabei vollautomatisch konfektioniert. Doch warum ringelt sich das Band eigentlich, wenn man es über die Schneide einer Schere zieht? Eine Theorie besagt, dass sich das Band durch die Bewegung über die Schere erwärmt und dabei verformt. Doch Materialwissenschaftler der RWTH Aachen konnten diese Mutmaßung entkräften und haben die Frage mithilfe der Rasterelektronenmikroskopie beantwortet: Die Schere trägt Material von der Bandoberfläche ab und verschiebt es. Dadurch entsteht eine Art Wellenstruktur mit winzigen Knicken und „Wellenbergen“. Das Material steht durch den Abrieb unter Spannung und kräuselt sich. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Adventszeit, ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr. z Foto: thayra83/stock.adobe.com 42 VERFAHRENSTECHNIK 12/2019

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 1-2/2020 ERSCHEINUNGSTERMIN: 10. 02. 2020 • ANZEIGENSCHLUSS: 24. 01. 2020 01 02 03 01 In Branchen mit schnell aushärtenden und stark schleißenden Mischprodukten spielen nicht nur hohe Durchsatzleitungen eine große Rolle, sondern insbesondere die kurze und einfache Reinigung der Maschinen (Bild: Lödige) 04 Der direkte Weg Internet: www.verfahrenstechnik.de E-Paper: digital.verfahrenstechnik.de Redaktion: redaktion@verfahrenstechnik.de 02 Zuverlässige Fluidsysteme in der Produktion von petrochemischen Rohstoffen (Bild: Swagelok) 03 Ein Prozessleitsystem sollte die vorhandene SPS mit Scada-System ersetzen, um eine Energiezentrale fit für die Zukunft zu machen (Bild: Rösberg) 04 Für die sensible Produktion dekorativer Kosmetik werden nur ölfrei arbeitende Kompressoren zur Erzeugung des hier unverzichtbaren Mediums Druckluft eingesetzt (Bild: Compair) (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) VERFAHRENSTECHNIK 12/2019 43

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019