Aufrufe
vor 2 Wochen

Verfahrenstechnik 12/2019

Verfahrenstechnik 12/2019

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Filtersteuerung wird smart Mit der Einführung der neuen Filtersteuerung Filcontrol Connect hat Wam ab sofort smarte Technik für den Betrieb von Filteranlagen im Programm. Auch das zeitgesteuerte Modell Time wurde gründlich überarbeitet. Die Filtersteuerung regelt die Impulsdauer und Intervallabstände der Abreinigung und muss deshalb entsprechend den Materialeigenschaften der zu fördernden Schüttgüter einstellbar sein. Bei der Variante Time sind zehn verschiedene Programme wählbar, die sich für unterschiedliche Anforderungen einsetzen lassen. Der Status der Filtersteuerung ist nun auch außen am Gehäuse ablesbar, ohne dass die Abdeckhaube geöffnet werden muss. Die Filtersteuerung Connect ermöglicht den kabellosen Datenaustausch zwischen Filtersteuerung und Anwender mittels GPRS- oder W-Lan-Modul. Der integrierte Druckdifferenzmesser (MDPE) sendet bei Erreichen des voreingestellten Alarmdrucks die Problemmeldung unmittelbar an den Anwender, sodass dieser schnellstmöglich Gegenmaßnahmen ergreifen und Schaden vom System abwenden kann. Die Einstellung erfolgt dabei über das Bedienfeld mit vier Folientasten und eine LCD-Anzeige auf der Außenseite des Gehäuses. Beide Modelle können standardmäßig bis zu drei Magnetventile ansteuern. Darüber hinaus bietet die Platine die Erweiterung um Anschlussmöglichkeit für bis zu 15 Magnetventile. www.wamgmbh.de Schnelle Abfüllung von Bier und Softdrinks Krones hat einen Glasfüller für Bier und CSD (Carbonated Soft Drink), den Craftmate G, entwickelt. Er verarbeitet bis zu 24 000 Flaschen pro Stunde. Es lassen sich bis zu zwei Verschließer für Kronenkorken, Schraub- oder Alu-Anroll-Verschlüsse kombinieren. Technologisch gleicht er dabei den Füllern aus der Modulfill-Reihe. So arbeitet er bspw. mit dem HRS-System mit Rückluftrohr, das präzise Füllhöhen garantiert. Um den Füller jedoch möglichst kompakt und einfach zu halten, gibt es allerdings auch Unterschiede zur Modulfill-Serie. So sind bspw. notwendige Abschwallsysteme integriert, die Außenreinigung geschieht jedoch manuell. Auch die Krones Tochter Syskron hat eine Neuheit im Gepäck: Mit der Weiterentwicklung von Share2Act steht nun eine multimandantenfähige Plattform zur Verfügung, in der sich nicht nur alle Maschinen in der Produktion miteinander verbinden und abbilden lassen, sondern auf der auch die klassischen Funktionalitäten von MES-Systemen auf einer Oberfläche vereint werden. www.krones.com Neue Generation von Prozessthermostaten Die neuen Lauda Integral T Prozessthermostate sorgen für die effiziente Kontrolle externer Temperierprozesse im Temperaturbereich von – 30 bis + 150 °C. Die Geräte ermöglichen schnelle Temperaturwechsel durch angepasste Heiz- und Kälteleistungen mit kleinem internen Volumen. Durch das offene Hydrauliksystem entlüftet das Gerät schnell und ohne Funktionseinschränkungen. Damit ist es ideal für Temperierprozesse mit häufigem Verbraucher- oder Prüflingswechsel. Die Integral XT Prozessthermostate arbeiten nach dem Durchflussprinzip mit Kaltölüberlagerung und ermöglichen die Nutzung des erweiterten Temperaturbereichs von –90 bis +320 °C mit einem einzigen Medium. Durch die elektronisch geregelte, magnetgekuppelte achtstufige Variopumpe kann der Volumenstrom sowohl für druckempfindliche Verbraucher als auch für Applikationen mit hohem hydraulischem Widerstand thermisch angebunden werden. Ein interner Bypass, ebenfalls eine serienmäßige Neuerung der XT-Modelle, erhöht hier zusätzlich die Flexibilität. www.lauda.de Stabile Tiefenfiltermodule Die acht rückspülbaren und robusten Tiefenfiltermodultypen mit erhöhter Filterfläche sind in der neuen Becodisc R+-Reihe zusammengefasst. Die einzelnen Modulzellen werden aus Becopad-Tiefenfilterschichten aus hochreiner Cellulose und einem mehrlagigen, wabenförmigen Polyestergewebe gefertigt. Diese neue Konstruktion verleiht den Modulen die nötige Stabilität für mindestens 20 Regenerationszyklen. So können sie flexibel in der Grob-, Klärund Feinfiltration sowie keimreduzierenden und entkeimenden Filtration von Getränken wiederverwendet werden. Das Becopad-Material filtriert sicher und zugleich schonend, indem es die sensorischen Profile der Getränke erhält. Zusätzlich bietet die kompakte und geschlossene Bauform des Tiefenfiltermoduls eine große Filterfläche auf kleinem Raum, Sicherheit gegen Bypasseffekte und ein einfaches Handling. Da das Material Feinkolloide und Mikroorganismen reduziert, dient es ebenfalls als effektiver Feinfilter für den optimalen Schutz der nachgeschalteten Membranfilterkerzen. www.eaton.de 12 VERFAHRENSTECHNIK 12/2019

VERFAHREN UND ANLAGEN Hohe Dosiergenauigkeit bei E-Liquids In einem kürzlich durchgeführten Versuch zur Abfüllung von 1,5 ml Liquid konnten Nettodosierzeiten von unter 0,5 s erzielt werden, bei einer Wiederholgenauigkeit von mehr als 99 %. In Kombination mit einer Mehrfachdosierung lassen sich so beachtliche Ausstoßzahlen generieren. Das bewährte Endloskolben-Prinzip, auf dem alle ViscoTec-Produkte basieren, garantiert laut Hersteller hochpräzise und saubere Dosierergebnisse. Die nach EHEDG-Richtlinien konzipierten Hygienic Dispenser der VHD-Baureihe zeichnen sich durch totraumoptimiertes Design, glatte Oberflächen (Ra < 0,8 µm) und eine leichte Zerleg- und Reinigbarkeit aus. Wer keine manuelle Reinigung zwischen dem Wechsel von einem Produkt auf das nächste vornehmen möchte, hat eine praktische Alternative: In integrierten Anlagen bietet ein optionaler Spülstutzen die Schnittstelle zu einem CIP-System. Reinigungspausen können kurzgehalten werden – und der Output wird weiter optimiert. www.viscotec.de Stranggranulatoren setzen auf einfaches Handling Die Stranggranulatoren SP140, SP240 sowie SP340 der SP-Baureihe sind mit einer Vielzahl neuer und verbesserter Features für einfaches, schnelles Handling und beste Granulatqualität ausgestattet. Die neue und zum Patent angemeldete Schneidspalteinstellung steht im Mittelpunkt der überarbeiteten Stranggranulierung. Weisen gängige Lösungen wie der Einsatz von Exzenterschrauben oder Druck-/Zugschrauben Nachteile wie nichtlineare Bewegungen, mögliche Schmutztaschen für das Produkt, mehrere Einstellschritte oder nachträgliches Verschieben durch zusätzliche Arretierungen auf, ist mit der neuen Lösung eine schnellere und komfortablere Einstellung möglich. Die Feinjustierung ist einfacher, schneller und genauer, da sie direkt von Hand und ohne Werkzeug erfolgen kann. www.coperion.com Biologische Entschwefelung von Gas Der neue Biofeuchtbettreaktor SulphPur verzichtet auf klassische Füllkörper. Er nutzt stattdessen spezielle Kunststoffstreifen, die eine Verblockung ausschließen. Außerdem wird für die Entschwefelung mit 0,3 % ein Bruchteil der herkömmlichen Sauerstoffmenge benötigt. Der sonst hohe Wasserverbrauch, der durch die kontinuierliche Befeuchtung des Reaktors anfällt, kann laut Hersteller um nahezu 90 % reduziert werden. Die Anlage besteht aus einem bis zu 13 m hohen Reaktorturm, in dem sich das Füllmedium (Kunststofffäden) – als Besiedlungsfläche für die Bakterien – und der Sammelsumpf für den elementaren Schwefel befinden. Zusätzlich angeschlossen sind der Gasein- und -austritt sowie ein Technikraum. Die Kunststofffäden werden an einem Gitter unter dem Reaktordach befestigt. Auf einer Länge von bis zu 11 m hängen sie nach unten und füllen den Reaktionsraum zu zwei Dritteln aus. Diese Konstruktion bringt einen Vorteil: Der bei der Entschwefelung anfallende elementare Schwefel lagert sich entlang der Fäden ab und rutscht nach unten in den Reaktorsumpf, wo er sich sammelt und abgepumpt werden kann. So wird die Reaktionsfläche vor jeglicher Art der Verstopfung oder Verblockung bewahrt. www.sulphtec.com Gussteile umschließen Mischerarm formschlüssig Doppelwellenmischer sind hohen Anforderungen beim Mischen von Stoffen wie Zement, Mörtel, Bindemittel oder Beton ausgesetzt. Während des Mischvorgangs entstehen Anbackungen an Außenwänden des Mischers, an Mischwerkzeugen und auch an Mischarmen. Diese lassen sich nur mühsam und mit viel Zeitaufwand lösen. Die Folgen sind Anlagen-Stillstände und Verschleiß an den Bauteilen. Mischwerkzeuge von Pucest Protect bieten laut Hersteller eine hohe Verschleißfestigkeit, eine einfache Reinigung und sind unkompliziert auszutauschen. Nun bringt der Verschleißschutz-Profi einen Armschoner für einen Doppelwellenmischer heraus, der den Mischarm passgenau umschließt. Der Schutz besteht aus zwei gegossenen Segmenten, die sich schnell anbringen lassen. Beide Teile sind so konzipiert, dass ihre Enden eine formschlüssige Einheit bilden. www.pucest.com Schnelle Rekonfiguration komplexer Abfüllanlagen Mit dem Gea Visitron Filler All-in-one können Dosen, Glas- und PET-Flaschen abgefüllt werden. Der Kunde Moon Dog Craft Brewery integriert den flexiblen Abfüller in sein neues Werk. Die BrauBeviale in Nürnberg war ein kurzer Zwischenstopp für diese Abfüllanlage, bevor es für sie nach Australien weitergeht. Die Abfüllanlagen von Gea Vipoll sind insbesondere für Brauereien interessant, bei denen die Nachfrage nach Glasflaschen und Dosen traditionell am höchsten ist. Der Monoblockfüller All-in-one spült, füllt und verschließt auf kleinster Produktionsfläche und spart dank einer ausgeklügelten Prozesskette viel Zeit beim Füllen und Formatwechsel. Innerhalb weniger Minuten lässt er sich auf andere Produkte und Behälterformate umstellen. Dies erlauben die multifunktionalen Elemente der Maschine: So sind die Rinser mit Universalgreifern und die Füller mit elektropneumatischen Füllventilen ausgestattet. Ein Verschließturm kombiniert verschiedene Verschlussarten. www.gea.com VERFAHRENSTECHNIK 12/2019 13

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019