Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 12/2017

Verfahrenstechnik 12/2017

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Controller für flexible Automatisierung Emerson bringt den Deltav PK Controller heraus, der die erweiterte Automatisierung seines Deltav Leitsystems für schnell wachsende Branchen verfügbar macht, die sich in der Regel weniger auf Automatisierung in großem Umfang verlassen. Der Controller bietet allen Prozessindustrien, die sich bisher auf komplexe, nicht integrierte, speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) mit eingeschränkten Betriebsmöglichkeiten verlassen haben, eine skalierbare Automatisierungssteuerung. Der gebrauchsfertige Controller ist der erste in der Prozessindustrie, den Hersteller kleiner Produktionseinheiten (Skids) herunterskalieren oder für die Einbindung in das Leitsystem in einer größeren Anlage hochskalieren können. Der Controller ist von vornherein mit dem Ziel der Konnektivität entwickelt worden und zwar insbesondere in Bezug auf IIoT. Der skalierbare Controller nutzt eine Auswahl von Kommunikationsprotokollen und ist der erste Controller des Herstellers mit eingebautem OPC UA-Server. Außerdem verfügt er über sechs Ethernet-Anschlüsse, die mit jedem Deltav E/A-Typ betrieben werden können. www.emerson.com Mineralwasser wird jetzt digital produziert Mehr Effektivität und Transparenz durch durchgängige Digitalisierung der Produktion in Echtzeit – dieses Ziel verfolgt der Gerolsteiner Brunnen in Zusammenarbeit mit den SAP-Ingenieuren von IGZ aus Falkenberg. Dabei profitiert der Mineralwasserexporteur insbesondere von den IGZ Best Practices Fill & Pack für SAP MII in den Bereichen MDE (Prozesswerte, Stillstandsauswertung, OEE- Kennzahlen), BDE, Online-Kennzahlen, Schichtbuch und Anlagenvisualisierung. Zudem bietet das Systemhaus mit seinen SAP MII Best Practices ein umfangreiches Reporting zur Generierung von Produktions- und Schichtberichten sowie Stillstands- und Artikelanalysen. Durch die enge und standardkonforme Integration von SAP MII mit SAP ERP kann der Mineralwasserhersteller Auftragsinformationen und Rückmeldungen sowie Vorgaben von gemeinsamen Stammdaten papierlos zwischen den technischen und administrativen IT- Ebenen austauschen. www.igz.com Selbst kalibrierende Sensortechnologie Endress+Hauser präsentierte auf der SPS IPC Drives sein neues Thermometer mit einzigartiger, sich selbst kalibrierender Sensortechnologie. Das hygienische iTherm Trust Sens Thermometer ist für Anwender der Foodund Life-Sciences-Industrie bestimmt, die eine lückenlose Übereinstimmung zu den FDA- bzw. GMP-Regeln benötigen. Das in Kürze erhältliche Thermometer bietet hohe Prozesssicherheit und Anlagenverfügbarkeit durch permanente Inline-Selbstkalibrierung und eliminiert das Risiko von Nichtkonformitäten während der Produktion. Die neue Messgerätelinie Proline 300/500 steht für die branchenoptimierte Durchflussmesstechnik mit erweitertem Einsatzbereich und verbesserter Performance. Mit Wlan und neuen Geräte- und Prozessdiagnoseparametern ist die Messstelle für die Zukunft gerüstet und sorgt für hohe Prozess- und Produktsicherheit. Dazu leisten auch das Historom Datenmanagement und die Heartbeat Technology einen wertvollen Beitrag. Mit dem Micropilot FMR60, FMR62 und FMR67 wird das Portfolio an Radarmessgeräten komplettiert. Damit summiert Endress+ Hauser seine Radarkompetenz auf 113 GHz auf, um mit einem Augenzwinkern darauf hinzuweisen, dass jede Applikation eben nicht die höchste Frequenz, sondern eine individuelle Antwort und passende Radarfrequenz benötigt: ob 1, 6, 26 oder 80 GHz. Die neue Micropilot-Serie ist der erste 80-GHz-Radar, der nach IEC 61508 entwickelt wurde und somit höchsten Sicherheitsanforderungen genügt. www.de.endress.com Reaktionsschneller Helium-Leckdetektor Leybold bringt mit dem Phoenix 4 eine neue Helium-Leckdetektoren-Familie für die steigenden Qualitätsanforderungen heraus. Diese eignet sich gleichermaßen gut für den Bereich Forschung und Entwicklung wie für industrielle Applikationen. Mit seinem ergonomischen Design und den verbesserten Mess-Eigenschaften setzt der Leckdetektor neue Maßstäbe – vor allem in puncto Bedienkomfort, Ansprechzeiten, Helium-Sensitivität und Zuverlässigkeit. Überdies sind die stationär und mobil einsetzbaren Modelle einfacher zu handhaben und zu warten als die Vorgänger. So ist es z. B. jetzt möglich, einen Filterwechsel durchzuführen, ohne das Gehäuse zu entfernen. Der kompakte Helium-Leckdetektor für ein breites Applikationsspektrum ist in drei Modellklassen erhältlich, die mit ihren unterschiedlichen Saugvermögenskonfigurationen für diverse Kundenanwendungen ausgelegt sind. Der gründliche Facelift stand ganz im Zeichen einer verbesserten Überwachungs- und Steuerungsfunktionalität sowie der gestiegenen Ansprüche an die Lecksuch-Performance. www.leybold.com 32 VERFAHRENSTECHNIK 12/2017

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Multimeter mit Wärmebildkamera Flir hat sechs neue Messgeräte angekündigt, darunter zwei Digital- Multimeter und eine Stromzange mit der Infrarot-Messhilfetechnologie Flir IGM. Die Digital-Multimeter sind mit Lepton Wärmebildkamerakernen ausgestattet. Die Stromzange hat einen Bildschirm, auf dem die Wärmeabstrahlung elektrischer Störstellen angezeigt wird. Alle neuen Messgeräte bieten Funktionen, mit denen Techniker elektrische und elektromechanische Systeme sowie HLK- Systeme besonders effizient prüfen und entstören können. Die Produkte mit Wärmebildsensoren bieten zusätzlich den Vorteil der Visualisierung von Wärmequellen. Temperaturanomalien sind für die Techniker auf den integrierten Bildschirmen sichtbar. Inmitten von Kabelgewirr, komplexen Schaltschränken und zugesetzten Kondensatorschlangen leitet IGM die Anwender berührungsfrei, schnell und sicher zur gesuchten Problemstelle. Alle Produkte zeichnen sich durch eine robuste Bauweise aus und wurden auf Sturzfestigkeit getestet. www.flir.de Hochauflösende Pyrometer mit robustem Messkopf Fluke Process Instruments erweitert seine Pyrometerbaureihe Endurance um Modelle mit einem abgesetzten Sensorkopf, der Umgebungstemperaturen bis 315 °C verträgt. Besonders prak tisch ist diese Ausführung bei beengten Platzverhältnissen am Einsatzort. Sie kann außerdem in der Nähe einer Wärmequelle montiert oder in anderweitig herausfordernden Umgebungen verwendet werden. Die Messköpfe bieten auch eine erhöhte Störfestigkeit gegenüber elektromagnetischen Wellen. Sie werden über ein bis zu 22 m langes Glasfaserkabel mit einer robusten IP65-Elektronikbox verbunden. Mehrere Sensoren für mittlere und hohe Temperaturen decken insgesamt einen Messtemperaturbereich von 250 bis 3 200 °C ab. Die Baureihe umfasst Einfarbund Quotientenpyrometer mit verschiedenen Messspektren von 1 oder 1,6 µm. Die Quotientenpyrometer ermöglichen genaue Messungen an teilweise verdeckten Objekten, in schmutzigen oder verrauchten Atmosphären und von kleinen oder sich bewegenden Objekten, die den Messfleck nicht vollständig ausfüllen. www.flukeprocessinstruments.de Steuerung aus dem Baukasten Currax bietet ab sofort Totally Integrated Automation an. Die Siemens-Steuerungssysteme Simatic S7 wurden aufgenommen, um ein gebündeltes Leistungsspektrum für den Weg zur Digital Factory anbieten zu können. Die Simatic-S7-Familie wurde für maximale Flexibilität bei der Konfiguration spezieller Maschinen konzipiert. Steuerungslösungen können aus dem Baukasten zusammengestellt werden. So lassen sich Lösungen an die Anforderungen anpassen. Strikte Aufwärtskompatibilität sorgt für Investitionsschutz. Ein Schwerpunkt sind die Simatic Advanced Controller. Sie automatisieren sowohl komplette Produktionsanlagen als auch Anwendungen mit höchsten Ansprüchen an Performance, Flexibilität und Vernetzbarkeit. Die Simatic S7-1500 kommen bei der kompletten Produktionsautomatisierung und Applikationen für mittelgroße und High-End-Maschinen zum Einsatz. Für die Produktgruppe stehen verschiedene CPU-Ausprägungen in mehreren Leistungsklassen zur Verfügung. www.currax.net Handliches Mehrgasmessgerät Das Dräger X-am 8000 misst bis zu sieben toxische oder brennbare Gase und Dämpfe sowie Sauerstoff gleichzeitig – im Pumpenoder Diffusionsbetrieb. Ein klares Signalisierungskonzept und praktische Assistenzfunktionen sorgen für umfassende Prozesssicherheit. Das Gerät unterstützt verschiedene typische Anwendungen mit speziell entwickelten Assistenzfunktionen, die den Nutzer Schritt für Schritt durch den jeweiligen Prozess führen. Beim Freimessen bspw. berechnet das Gerät aus Parametern wie Messgasen, Temperaturgrenzen und eingegebener Schlauchlänge die erforderliche Flutungszeit mit der verwendeten Sonde. Handlich und robust, lässt es sich intuitiv über drei Funktionstasten mit nur einer Hand bedienen. Das übersichtliche Farbdisplay zeigt alle Informationen gut lesbar an. Im Alarmfall warnt das Gerät mit farbigen Alarm-LEDs, einer lauten Hupe sowie deutlich spürbarer Vibration. Das Messgerät ist außerdem mit einer leistungsstarken Pumpe ausgestattet. Es kann mit Schläuchen von bis zu 45 m Länge verbunden werden. www.draeger.com VERFAHRENSTECHNIK 12/2017 33

Ausgabe