Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 12/2017

Verfahrenstechnik 12/2017

SUPER FLEX

SUPER FLEX POLYURETHAN-SYNCHRONRIEMEN SUPER Flex Zahnriemen Unbegrenzte Möglichkeiten ENTDECKEN SIE DIE VORTEILE VON SUPER FLEX ANTRIEBSLÖSUNGEN Gates SUPER Flex Endloszahnriemen aus Polyurethan bieten Ihnen unbegrenzte Anpassungsmöglichkeiten, um den exakt auf Ihren individuellen Anwendungsbereich zugeschnittenen Riemen zu erhalten. Dafür steht Ihnen ein umfassendes Sortiment an unterschiedlichen Zahnteilungen, Beschichtungen, geschweißten Profilen und jede Riemenlänge zwischen 1,5 und 22,5 Metern zur Verfügung. Zusätzlich profitieren Sie dank unserer neuen und hocheffizienten Produktionsprozesse von extrem kurzen Lieferzeiten. Erfahren Sie mehr über unser Angebot an Endloszahnriemen auf GATESSUPERFLEX.COM

EDITORIAL Weltweite Geschäfte Haben Sie in der Presse die mittlerweile gekippten Fusionspläne von Clariant und Huntsman verfolgt? In der Chemieindustrie geht es seit Monaten drunter und drüber: Bayer übernimmt Monsanto, Dupont und Dow Chemical machen gemeinsame Geschäfte. Fusionen und Übernahmen im großen Stil sind in der Chemie nichts Besonderes, eine beunruhigende Ausnahme könnte die Übernahme Was am Ende zählt, ist der Unternehmenserfolg und die Kundenzufriedenheit der Schweizer Syngenta durch die chinesische Chemchina darstellen – ein milliardenschwerer Riesen-Deal, der gut zur aktuellen „Ich kauf mir ein tolles Unternehmen“ Strategie der Chinesen passt. Westliches Know-how ist in China gefragt, der Staat hat genaue Vorstellungen, wo und wann seine Konzerne sich Wissen durch Übernahmen zu sichern haben. Als Reaktion auf die Einkaufstour chinesischer Investoren in Europa hat die Bundesregierung vor kurzem ihr Vetorecht ausgebaut. Damit soll in Zukunft verhindert werden, dass strategisch bedeutende deutsche Firmen von ausländischen Unternehmen gekauft werden. Das klingt nach einem guten Plan, aber das Problem ist komplex: Wir wollen nicht, dass die Chinesen zu viel Einfluss auf unsere Wirtschaft haben und befürchten Know-how-Verlust. Noch ist nicht abzusehen, dass die deutschen Unternehmen durch eine chinesische Übernahme irreparable Schäden erleiden. Was am Ende zählt, ist der Unternehmenserfolg, die Zufriedenheit der Kunden und das Wohl der Mitarbeiter – und zwar weltweit. Ich bin gespannt, wie sich das neue Vetorecht tatsächlich auswirkt. Eva Linder Chefredakteurin e.linder@vfmz.de

Ausgabe