Aufrufe
vor 9 Monaten

Verfahrenstechnik 12/2015

Verfahrenstechnik 12/2015

INHALT

INHALT 12 28 36 Wärmetauscher: Individuelle Lösungen garantieren eine optimale Wärmerückgewinnung Messgeräte: Radarsensoren überwachen unter anderem die Brennstoffzufuhr in einem Heizkraftwerk Werkstoffe: Die Verarbeitbarkeit der Nickellegierung spielt eine entscheidende Rolle AKTUELLES 5 Personen, Märkte, Unternehmen 7 Seminare, Tagungen, Kurse VERFAHREN UND ANLAGEN 8 Vollkontinuierliche Elektroden-Slurry-Herstellung für Lithium-Ionen-Batterien 10 Qualität und Sicherheit bei der Filtration von Feinstpartikeln 12 Nutzung von Abwärme spart wertvolle Primärenergie 14 Niedrigere Spülwasserkosten und höhere Abscheideeffizienz dank Tiefenfilterschichten 16 Themenforum Schüttgut-Handling auf der Schüttgut in Dortmund 17 Produktinformationen BETRIEBSTECHNIK 36 Neue Nickelbasislegierung auf dem Markt 38 Generalinspektion der Raffinerie Burghausen 40 Produktinformationen RUBRIKEN 3 Editorial 13 Impressum 40 Inserentenverzeichnis 42 Verfahrenstechnik im Alltag 43 Vorschau TOP-THEMA ARMATUREN 20 Ventildiagnosetools mit praxisnahen Handlungsempfehlungen 22 Produktinformationen MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN 26 TITEL Chemieunternehmen nutzt Global-Engineering- System für Informationsaustausch 28 Sichere Erfassung der Oberfläche mit Radar 30 Produktinformationen TOP-THEMA Armaturen Zum Absperren oder Regeln von Stoffströmen kommen in fast allen Bereichen der Verfahrenstechnik Armaturen zum Einsatz. In unserem Top-Thema stellen wir Ihnen die aktuellen Trends und Neuheiten vor. 20 MASSARBEITKORNFÜRKORN H-D-M.COM Bauermeister.indd 02_2015_Anzeige_HDM_BM_Verfahrenstechnik.indd 1 2 03.02.2015 03.02.1515:22:39 14:21 4 VERFAHRENSTECHNIK 12/2015

AKTUELLES Industrie 4.0 in der Chemiebranche Über 70 Fachexperten haben sich Ende September im Industriepark Werk Gendorf über den aktuellen Status und die Perspektiven der Chemieindustrie beim Megatrend Industrie 4.0 ausgetauscht. Das Kolloquium wurde gemeinsam von der Dechema und Infraserv Gendorf (ISG) veranstaltet. Andreas Lehner (Bild links), Leiter Instandhaltung bei Infraserv Gendorf, richtete in seinem Vortrag den PERSONALIEN Ende Oktober verstarb völlig unerwartet Günter Norbert Vogt (Bild) im Alter von 63 Jahren. Vogt trug als Verkaufsdirektor seit seinem Eintritt in die Nilfisk-Organisation 1977 maßgeblich zum Markterfolg des Unternehmens bei. Der Dechema-Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung geht in diesem Jahr an Professor Dr.-Ing. Stefan Heinrich (Bild) von der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Heinrich wird für seine wegweisenden experimentellen und theoretischen Arbeiten zur Formulierung von Partikeln durch Wirbelschichtgranulation ausgezeichnet. Blick auf die menschliche Ebene. Seine These: „Die technische Basis der Instandhaltung 4.0 steht längst zur Verfügung. Das größte Defizit besteht derzeit darin, dass wir Menschen es noch nicht schaffen, die vorhandenen Technologien richtig zu nutzen.“ Zum Schluss seines Vortrags stellte Lehner die Schritte vor, die Infraserv Gendorf derzeit auf dem Weg zur Instandhaltung 4.0 unternimmt. Dazu zählen Investitionen, beispielsweise in ein neues mobiles Wartungssystem und in Lösungen zur Zusammenführung der Daten von Kunden und von Infraserv Gendorf. Vor allem beim Rohleitungsbau der ISG profitiere man bereits von der zunehmenden Digitalisierung sowie den damit verbundenen elektronischen Prozessen. Das Kolloquium wurde durch Vorträge von Prof. Garret O’Donnell vom Trinity College in Dublin, Prof. Michael Henke vom Fraunhofer-Institut IML und Henriette Picot von der Anwaltskanzlei Bird & Bird abgerundet. www.infraserv.gendorf.de Schüttgut in Dortmund mit Besucher-Rekord 6561 Fachbesucher kamen am 4. und 5. November 2015 nach Dortmund und sorgten beim Fachmesse-Duo Schüttgut und Recycling-Technik für einen Besucher-Rekord. Um 37 % stieg die Anzahl zum Vorjahr, somit gab es an den beiden Messetagen volle Gänge und Stände gleichermaßen. Die Besucher trafen hierbei erstmals auf 450 ausstellende Firmen, um konkrete Projekte zu besprechen, neue Kontakte zu knüpfen und Geschäfte zu tätigen. Der nächste Termin der Schüttgut und Recycling-Technik Dortmund ist der 10. und 11. Mai 2017. www.easyfairs.com Jens Michael Wegmann (Bild) hat vor kurzem den Vorsitz des Vorstands des Geschäftsbereichs Industrial Solutions bei Thyssen Krupp übernommen und zeichnet in dieser Funktion für die Bereiche Strategie, Kommunikation, Technologie/Innovation/Nachhaltigkeit, Qualität & Prozesse sowie Compliance verantwortlich. Seit Oktober 2015 ist Jan Hendrik Ostgathe (Bild) neuer Geschäftsführer der Kreyenborg Plant Technology GmbH & Co. KG. Die Gesellschaft wird nun durch die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Jan Hendrik Ostgathe und Jan-Udo Kreyenborg vertreten. Explosiver Sortierspaß für geschickte Hände Im neuen Spiel Nitro Glyxerol von Zoch sind Forscher mit Lust auf Action gefragt, denn im Forschungslabor geht es um jede Sekunde Vorsprung. Die angehenden Chemiker suchen nach der Zauberformel. Die Spieler rütteln und schütteln dazu ihren „Myxxer“. Dieses verrückte Spielgerät ist eine Art chemischer Kolben und gleicht einem Labyrinth. Fünf Zutaten hat jeder Spieler zur Verfügung – bunte Steinchen, die nur in der richtigen Reihenfolge wirken können. Auf den Glyxkarten geben Mäuse vor, welche Formel gesucht wird. Und Stoppkarten werden gegriffen, wenn man mit seiner Formel zufrieden ist. Gemyxxt werden darf immer so lange, wie die Sanduhr läuft. Sieger ist, wer in mehreren Runden richtig und schnell gemixt und so die meisten Punkte gesammelt hat. Nitro Glyxerol unterhält Familien mit zwei bis vier Spielern ab sieben Jahren. Die Spieldauer beträgt rund 20 min., der Preis liegt bei ca. 30 EUR. Wertung der Redaktion: empfehlenswert www.zoch-verlag.com VERFAHRENSTECHNIK 12/2015 5

Ausgabe