Aufrufe
vor 2 Wochen

Verfahrenstechnik 11/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Hohen
  • Sensor
  • Pumpen
  • Neuhaus
  • Anlagen
  • Hersteller
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 11/2020

02 Unterbrechung des

02 Unterbrechung des Anlagenbetriebs aufgrund von Abkühlphasen des Hebezeugs kommen muss. Dem Einsatz in einem getakteten Dreischichtbetrieb oder einem permanenten Einsatz des Hebezeugs steht somit nichts im Wege. Des Weiteren zeichnen sich Drucklufthebezeuge von JDN durch ihre kompakten Abmessungen, ihr kurzes Hakenmaß und ihr geringes Eigengewicht aus. Demzufolge lässt sich das Hebezeug problemlos mobil z. B. bei Montageaufgaben nutzen. Das kompakte Design schafft ferner die Voraussetzungen für den Einsatz in Applikationen mit geringem Bauraum. Derartige Umfeldbedingungen sind z. B. vielfach in Produktionshallen über vorhandenen Maschinen oder im Big-Bag-Handling anzutreffen. Da die Hebezeuge aus Witten auf reiner Mechanik und Pneumatik basieren, lassen sie sich einfach an die jeweilige Applikation anpassen. Dies gilt z. B. für die Länge des Steuerschlauchs. Aufgrund des über viele Jahre erworbenen Know-hows in Sachen Drucklufthebezeuge ist J.D. Neuhaus darüber hinaus in der Lage, Lösungen für spezielle Aufgaben zu realisieren. Nichts Ungewöhnliches sind daher für den Hersteller auf den Betreiber ausgerichtete Lösungen, die individuell an die Problemstellungen angepasst werden. So konnten in der Vergangenheit, um nur einige Beispiele zu nennen, weltweit Projekte für Lackieranlagen, Papierhersteller sowie Kläranlagen oder Energiebetreiber zusammen mit dem jeweiligen Betreiber entwickelt und umgesetzt werden. INBETRIEBNAHME, SERVICE UND WARTUNG Aber nicht nur in Sachen Anwendungsvielfalt kann ein Drucklufthebezeug punkten, sondern auch bezüglich Inbetriebnahme sowie Service und Wartung. Ein Kunde von J.D. Neuhaus formulierte es auf den Punkt gebracht so: „Luft drauf und das Hebezeug funktioniert.“ Dies bedeutet für den Anwender von JDN-Hebezeugen, dass 03 innerhalb von Minuten das Gerät einsatzbereit montiert sein kann. Um die Voraussetzungen für eine möglichst lange Produktlebensdauer, hohe Sicherheit und geringe Total-Cost-of-Ownership zu schaffen, spielt die Wartung eine wichtige Rolle. Ein Druckluft- Kettenzug lässt sich einfach vom Druckluftnetz trennen. Aufgrund des modularen Aufbaus und der geringen Anzahl an Bauteilen sind die Hebezeuge aus dem Hause J.D. Neuhaus einfach zu warten. Das Servicepersonal kann auf die wenigen mechanischen Komponenten problemlos zugreifen. Viele Wartungsarbeiten wie das Fetten der Motorkammer, der Austausch der Kettenführung und der Austausch der Motoreinheit lassen sich beim JDN Mini jetzt „am Haken“ durchführen – ohne das Hebezeug abzuhängen. Dies spart 38 VERFAHRENSTECHNIK 11/2020 www.verfahrenstechnik.de

SERIE BETRIEBSTECHNIK BEGLEITET J.D. NEUHAUS-JUBILÄUM Das Unternehmen J.D. Neuhaus kann auf eine lange Historie zurückblicken. Dem Anlass angemessen begleitet die Redaktion unserer Schwesterzeitschrift f+h dieses Ereignis über das ganze Jahr. Die bisher im Rahmen der Zusammenarbeit veröffentlichten Beiträge können Sie im jeweiligen E-Paper nachlesen. Viel Spaß bei der Lektüre! 275 Jahre J.D. Neuhaus: Von der Holzschaftwinde zum Drucklufthebezeug bit.ly/vt_jdneuhaus_04 02 J.D. Neuhaus macht es möglich, den Kundenwunsch, individuell auf den Einsatzfall angepasst, umzusetzen – hier eine 80-Tonnen- Kran lösung auf einer Bohrinsel 03 Die JDN Mini Reihe (inklusive FoodGrade) ist die kleinste, kompakteste und neueste pneumatische Lösung von J.D. Neuhaus mit Tragfähigkeiten von 125, 250 sowie 500 und 980 kg Zeit, steigert die Arbeitssicherheit und reduziert massiv die Ausfallzeiten der Produktionslinie. Eine smarte Neuerung im Bereich „Wartung“ hat der Hersteller bei der JDN Mini Reihe realisiert. Per JDN-Service-App hat der Anwender mit einem Smartphone über einen in die Serviceklappe integrierten NFC-Tag oder via QR-Code Zugang zu den Bedienungsanleitungen und Zertifikaten. Sicherlich ist dies nur der Anfang des pneumatischen und an sich rein mechanischen Antriebs in der digitalisierten und smarten Welt. Der Arbeitssicherheit kommt noch ein weiteres Merkmal der JDN-Produkte zugute. Restkapazitäten im Druckluftbehälter ermöglichen ein gefahrloses Absetzen der Last bei einem unvorherseh baren Anlagenstillstand. Die weltweit etwa 200 JDN-Mitarbeiter beschäftigen sich jeden Tag damit, den pneumatischen Antrieb und dessen Eigenschaften weiterzuentwickeln. Und dabei helfen sie jeden Tag Menschen in einer digitalisierten und nachhaltigen Welt, Lasten zu bewegen – und das bereits seit dem Jahr 1745. Fotos: J.D. Neuhaus Autor: Winfried Bauer, Chefredakteur unserer Schwesterzeitschrift f+h, Mainz „Wir wollen jeden Tag noch besser werden“ Interview mit Wilfried Neuhaus-Galladé, geschäftsführender Gesellschafter der J.D. Neuhaus GmbH Co. KG bit.ly/vt_jdneuhaus_05 Der JDN-Weg: Der Mensch steht im Mittelpunkt bit.ly/vt_jdneuhaus_06 Nachhaltigkeit hat viel Facetten bit.ly/vt_jdneuhaus_08 Gutes noch besser machen bit.ly/vt_jdneuhaus_09 www.verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK 11/2020 39

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019