Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 11/2018

Verfahrenstechnik 11/2018

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Atex-konforme Antriebssysteme Für Anwendungen mit explosionsgefährdeten Atmosphären bietet Nord Drivesystems individuell konfigurierte Antriebssysteme gemäß EU-Richtlinie 2014/34/EU sowie IEC Ex. Die explosionsgeschützten Antriebe können in Staubatmosphären der Kategorien 2D oder 3D (Zonen 21 und 22) sowie in Gasatmosphären der Kategorie 2G oder 3G (Zonen 1 und 2) eingesetzt werden. Auch ein kombinierter Staub-/Gas-Ex-Schutz ist verfügbar. Nord liefert anwendungsspezifische Antriebslösungen mit individuellen Bauformen und Ausstattungen aus einem SAP-gestützten Baukastensystem mit geprüften Konfigurationsprozessen gemäß ISO 9001. Anhand der Kundenvorgaben nimmt der Hersteller eine individuelle Berechnung mit Prüfung der Atex-Konformität vor und liefert auch das Getriebetypenschild entsprechend modifiziert aus. Auf Wunsch werden konkrete auf Applikationsbasis ermittelte Wartungsintervalle auf die Typenschilder gestempelt. www.nord.com Dichtung trotzt tiefen Temperaturen Der neue Werkstoff stellte seine Eignung als zuverlässige Elastomerdichtung auch unter schwierigsten Bedingungen im Norsok-Test nach Standard M-710 unter Beweis und überstand die Härteprüfung mit dem bestmöglichen Rating von viermal „0000“ ohne jegliche Beschädigung. Damit empfiehlt sich Vi 900 für den Einsatz in Produktionsbereichen, die aufgrund der Gefahr von explosiver Dekompression hohe Anforderungen an die Dichtungen stellen. Das Besondere an der Neuentwicklung ist laut Hersteller die ausgezeichnete Tieftemperaturstabilität. Mit einem TR-10-Wert von – 40 °C eignet sich Vi 900 auch für kälteste Anwendungen bis zu – 50 °C und erfüllt neben dem Norsok- Standard damit auch die US-amerikanischen Anforderungen für Öl- und Gasanlagen nach API 6A und 6D. Ein weiterer Pluspunkt des neuen FKM-Compounds ist seine sehr gute Beständigkeit gegenüber einer großen Bandbreite spezifischer Medien und Chemikalien von Mineralölen über aliphatische, aromatische oder auch chlorierte Kohlenwasserstoffe bis hin zu Säuren in unterschiedlicher Konzentration und schwachen Alkalien. Da sich der Werkstoff zudem durch eine sehr niedrige Gasdurchlässigkeit auszeichnet, ist ein großes Anwendungsspektrum möglich. www.cog.de Robuste Kupplungen mit Atex-Zertifikat Die Atex-zertifizierten Lamellenkupplungen sind robust und für raue Umgebungsbedingungen geeignet. Sie arbeiten praktisch verschleißfrei und zeichnen sich durch hohe Torsionssteifigkeit und Spielfreiheit aus. Die Kupplungen müssen nicht gewartet werden und lassen sich ohne Demontage überprüfen. Zur Verfügung stehen zehn Baureihen, die Drehmomente von 0,24 bis 259 kNm abdecken. Neben einfachen Ausführungen sind verschiedene Typen mit Zwischenwelle oder Distanzstücken erhältlich. Speziell für den Einsatz in der Petrochemie ist eine Baureihe mit Zwischenstück und Schutzring verfügbar, die auch die Anforderungen der Norm API 610 erfüllt. Atex-zertifizierte Zahnkupplungen werden z. B. in Pumpen, Brechern, Mischern, Pressen, Stahlwerken und Förderanlagen eingesetzt. Dieser robuste Kupplungstyp zeichnet sich durch eine hohe Leistungsdichte und einfache Wartung aus. Das Angebot an Zahnkupplungen für den Ex-Bereich deckt Drehmomente von 0,3 bis 5 340 kNm ab. Die Zahnkupplungen sind in 27 Baureihen erhältlich, darunter Ausführungen mit geflanschter oder durchgehender Hülse, mit Spezialdichtungen sowie mit Zwischenwelle oder Distanzstücken. www.rl-hydraulics.com Weiterentwickelte Gummi-Stahl-Dichtung Effiziente Getriebemotoren Bei der Weiterentwicklung dieser Gummi-Stahl-Dichtung konnte durch Optimierung der einzelnen Bestandteile dieses Dichtungskonzeptes der Leistungsbereich extrem erweitert werden. Die verwendeten hochwertigen elastomeren Werkstoffe ergeben mit der hochfesten Gummi- Stahl-Verbindung, dem optimierten Speerprofil und den speziellen Masseverhältnissen über den Radius eine Gummi-Stahl-Dichtung, die deutlich höhere Flanschkräfte aufnehmen kann als bisher bekannt. Erstmals für eine Gummi-Stahl-Dichtung wurde eine exakte Zentrierung des Stahlringes im Produktionsprozess durch die Formgebung sichergestellt. Hierdurch sind die Hebelkräfte bei der Flanschmontage gleichmäßig verteilt und die Krafteinleitung erfolgt symmetrisch – das „Verziehen“ des Flansches ist weniger wahrscheinlich. Die Montagequalität ist damit deutlich höher als bei herkömmlichen Gummi-Stahl-Dichtungen. www.klinger.de Die Getriebemotoren für Nennmomente bis 18 000 Nm bieten eine effiziente Kraftübertragung und lassen sich mit WEG-Anbaumotoren bis 75 kW und bis Energieeffizienzklasse IE4 zu Getriebemotoren mit hoher Leistungsdichte kombinieren. Durch ihre robuste Bauweise und hochwertige Verarbeitung eignen sie sich für anspruchsvolle Anwendungen in Stahlwerken, im Energiesektor oder im Bergbau. Zudem tragen sie durch ihre hohe Betriebssicherheit und Wartungsarmut entscheidend zur Steigerung der Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit bei. SPS IPC Drives: Halle 3A, Stand 466 www.weg.net 34 VERFAHRENSTECHNIK 11/2018

Kundenspezifische Edelstahlrohre Der Spezialist für längsnahtgeschweißte Edelstahlrohre Schoeller Werk arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung seiner Werkstoffkompetenz. So ist beispielsweise ab sofort die VDM-Werkstoffgüte Alloy 31Plus/2.4692 als längsnahtgeschweißtes, kalibriertes, nahtgeglättetes und lösungsgeglühtes Rohr darstellbar. Anwender erhalten damit eine wirtschaftliche Alternative zu Rohren aus höherpreisigen Nickel-Basis-Legierungen für den Apparate- und Anlagenbau. www.schoellerwerk.de Datenbrillen in der Pumpenwartung Ab Herbst 2018 will Lewa im Rahmen eines Pilotprojekts spezielle Datenbrillen für Reparatur- und Wartungsunterstützung via Remote-Service anbieten. Sie werden entweder bei Vertragsabschluss mitgeliefert oder können nachträglich als Serviceleistung zugekauft werden. Ziel sei es, mittels Bild- und Tonübertragung sowie dem Austausch von Dokumenten technische Probleme unmittelbar während des Service-Calls zu erkennen, den Kunden durch Diagnosen und Wartungsarbeiten zu führen und dadurch noch besseren und schnelleren Service anbieten zu können. Für seine Ecoflow-Serie hat das Unternehmen die neue Leistungsgröße LDZ vorgestellt. Es gibt dabei einen Remote Head für extreme Hoch- und Niedrigtemperatur-Anwendungen zwischen – 70 und + 400 °C, einen M900-Pumpenkopf in hygienegerechtem Design sowie einen M800-Pumpenkopf für Hochdruck- Anwendungen bis 1 000 bar. Andere Pumpenkopfoptionen sind ebenfalls möglich. www.lewa.de Pumpenausfälle vermeiden Grundfos stellt den Condition Monitor CMU vor, mit dem der Betriebszustand von Pumpen verfolgt und mögliche Prozessausfälle in allen Anwendungen mit mehrstufigen Grundfos CR-Pumpen gemeldet werden können. Der kleine intelligente Sensor verfolgt die Aktivität einer Pumpe und erkennt mögliche Systemfehler wie Lagerschäden, Trockenlauf, Kavitation, Unwucht oder Wasserschlag. Der Sensor wird an der Ablassschraube in der Motorlaterne montiert und ist damit einfach nachrüstbar. Der Sensor misst eine Vielzahl wichtiger Leistungsdaten mithilfe von Beschleunigungsmesser, Thermometer und Ultraschall. Neben einer Anzeige an der Pumpe selbst kann das Gerät an verschiedene Überwachungssysteme angeschlossen werden. Es verbindet sich drahtlos mit der Grundfos iSolutions Cloud und bietet Benutzern die Möglichkeit, die Einstellungen für Fernwarnungen anzupassen und eine Vielzahl von Grundfos-Diensten zu aktivieren. Der Condition Monitor CMU ist für alle mehrstufigen, Kreisel- oder Inline- Pumpen der CR-Pumpenbaureihe erhältlich und ist auch für bereits in Betrieb befindliche Pumpen einsetzbar. www.grundfos.de Was wäre wenn ... …Ihr Füllvorgang künftig noch schneller wäre? WEBINAR 21. November 2018 www.gemu-group.com/fuellventile

Ausgabe