Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 11/2018

Verfahrenstechnik 11/2018

Effizient trockene

Effizient trockene Druckluft erzeugen Richtungweisende Schüttguttechnik MISCHANLAGEN VON GERICKE Äusserst schonend und mit höchster Homogenität. Der neue integrierte Rotationstrockner i.Hoc für trockenverdichtende Schraubenkompressoren von Kaeser Kompressoren liefert sicher und stabil selbst unter ungünstigen Umgebungsbedingungen Druckluft mit Drucktaupunkten bis – 30 °C und spart dabei auch noch Energie. Die Wärme, die bei der Druckluftverdichtung ohnehin entsteht, wird für die Regeneration des Trockenmittels genutzt. Die Wärmemenge steht quasi kostenfrei zur Verfügung, ein zusätzlicher Aufwand an Energie für den Trocknungsprozess ist nicht nötig. Das System nutzt die gesamte Wärmemenge. Dadurch können auch bei ungünstigen Bedingungen wie niedrigem Druck, hohen Temperaturen oder geringer Auslastung niedrige Drucktaupunkte sicher erzeugt werden. Möglich ist dies durch ein hocheffizientes und regelbares Radialgebläse, das einerseits den Druckverlust im Trocknungsprozess kompensiert, andererseits die Trocknung immer an die unterschiedlichen Betriebsbedingungen automatisch anpasst. Gesteuert wird der gesamte Ablauf durch die integrierte Kompressorsteuerung Sigma Control 2. Halle 6, Stand R11 www.kaeser.com Zuverlässige Explosionsschutzlösungen Solids Dortmund 7. — 8. November 2018 Messe Dortmund (Deutschland) Halle 4, Stand A02-4 Um die Zündung einer Explosion zu verhindern, bietet IEP Technologies automatische Funkendetektions- und -löschsysteme unter dem Markennamen Atexon an. Die Detektoren mit hoher Sensitivität für Funken und Glimmnester sorgen im Zusammenspiel mit reaktionsschnellen Löscheinheiten dafür, dass Brände und potenziell gefährliche Zündungen verhindert werden. Sobald der Detektor einen Funken registriert, löst das System ein Signal aus und aktiviert die Löscheinheit. Die Rückschlagklappen vom Typ IFV und IFV-M werden dort benötigt, wo zwei oder mehr Prozessbehälter durch Luftkanäle miteinander verbunden sind und Explosionsgefahr besteht. Das Funktionsprinzip: eine im Kanal installierte Rückschlagklappe wird durch die Druckwelle einer Explosion schnell geschlossen und verhindert, dass die Explosion verbundene Anlagenbereiche erreicht. Das Risiko von Sekundärexplosionen und Flammenstrahlzündungen wird somit minimiert. Mit den EVN3.0H-Ventilen zur flammenlosen Druckentlastung stellt IEP eine Lösung zur Verfügung, die durch ihr spezielles Dichtungskonzept Anwendungen mit hohen Anforderungen an Hygiene und Sicherheit effizient handhabt. Halle 4, Stand C17 www.ieptechnologies.com Rückschlagklappe weiterentwickelt Schweiz: T +41 44 871 36 36 gericke.ch@gericke.net Deutschland: T +49 77 31 929 0 gericke.de@gericke.net gericke.net Keller Lufttechnik hat die Rückschlagklappe ProFlap weiterentwickelt. Die Plus-Version verfügt über zwei Sensoren, die fortlaufend Auskunft über den Zustand der Anlage geben. Ein Verschleißsensor im Gehäuse überwacht den Materialabtrag. Er schlägt Alarm, sobald dadurch die Druckstoßfestigkeit des Bauteils nicht mehr gewährleistet sein könnte. Ein Winkel- bzw. Klappensensor überwacht die Position des Klappenblatts und erkennt schädliche Ablagerungen dort. Auch eine Explosion signalisiere der Sensor, da sich das Blatt durch den Druck im Entstauber schließt. Bei der Plus-Version von ProFlap genügt laut Hersteller ein halbjährlicher Check statt einer wöchentlichen manuellen Kontrolle. Darüber hinaus bietet der Winkelsensor einen weiteren Nutzen: Bei entsprechender Auswertung liefert er gleichzeitig Angaben über den Volumenstrom. Halle 6, Stand R58 www.keller-lufttechnik.de 14 VERFAHRENSTECHNIK 11/2018 Gericke.indd 1 24.10.2018 10:07:16

SOLIDS I MESSE-SPECIAL Wassernebel bindet Staub Voraussetzung für eine wirkungsvolle Staubbekämpfung ist die Tatsache, dass Staubpartikel eine Affinität zur Anlagerung an feine Wassertropfen zeigen und dies genutzt werden kann, um im Material oder Fördergut vorhandenen Staub zu binden. Das kann allerdings nur funktionieren, wenn das Wasser mit einer ausreichend großen Oberfläche zur Verfügung gestellt wird. Beim Nebolex-System wird das Wasser in selbstansaugenden Sprühnebelköpfen in feine Tröpfchen zerrissen. Aus Wassertropfen werden kleinste Nebelpartikel. Durch die vielfache Vergrößerung der Wasseroberfläche ist ein sehr geringer Wasserverbrauch erzielbar. Der Wassereintrag ins fallende Material beträgt lediglich 1–5 Promille je nach verarbeitetem Material und Staubentstehung. Man kann mit diesem System laut Hersteller sehr zielgerichtet nebeln und einen Nebelschleier genau an der gewünschten Position erzeugen oder es bietet sich die Möglichkeit an, eine horizontale oder vertikale Nebelwand zu erzeugen. Beide Varianten der Staubniederschlagung können problemlos miteinander verbunden werden. Halle 6, Stand R26 www.nebolex.de Schüttguttechnik 4.0 Neben der Beratung und Entwicklung von kundenspezifischen Standardlösungen für die Automatisierung und Steuerung von Prozessen in der Wertschöpfungskette setzt Opdenhoff zunehmend auf die künstliche Intelligenz. Gemeinsam mit dem Kunden wird der sinnvolle Einsatz von digitalisierten Lösungen und Elementen der künstlichen Intelligenz eruiert. So kann künstliche Intelligenz beispielsweise im Bereich der Automation bei der exakten Dosierung zum Tragen kommen. Je nach Rohstoff unterscheidet sich die Körnung teils nur geringfügig, sodass sich die Steuerung der Anlage im Idealfall vollautomatisch solchen Veränderungen anpasst, die Dosierung optimiert und die Einstellung für das nächste Mal speichert. Von Prozess zu Prozess lernt die Anlage laut Hersteller selbst und sorgt trotz sich ändernder Parameter für kontinuierliche Ergebnisse. Halle 6, Stand R40 www.opdenhoff.de Performance 3 . Bereit füreineneue Prozessluft-effizienz? HALLE 4|stAnd 08 schüttgüterpneumatisch transportieren, von staubkorn-bis tennisballgröße,schnell, schonend und mit geringstmöglichem energieaufwand –eine Aufgabe für Könner,Performer undechte spezialisten. ÖlfreiverdichtendeDrehkolbengebläse,Drehkolbenverdichter und schraubenverdichter von Aerzen lösen ihr transportproblem.erwartensie mehr–Prozessluftjetztinneuer effizienz. www.aerzen.com

Ausgabe